Wald nackt Frau
Jessica Tomalaam 16.03.2017

Kannst Du Dir auch vorstellen, Dich nackt in der Natur ablichten zu lassen und das Bild dann auf Instagram zu posten? Da bist Du nicht die Einzige, denn der Hashtag #NakedInNature erobert seit einiger Zeit Instagram. Über 20.000 Bilder finden sich bereits dazu, der Account „Naked.In.Nature“ hat sogar über 87.000 Follower. Gezeigt werden zum Teil sehr ästhetische, zum Teil aber auch recht skurrile Fotos. Aber: Darf man das eigentlich?

Nackig im Wald, am See, in den Bergen, in der Wüste oder am Strand: Zahlreiche Männer und Frauen haben sich fotografieren lassen. In den meisten Fällen sieht man nur die Rückansicht, ab und zu auch mal ein Seitenprofil, bei dem Frauen und Männer ihre Geschlechtsteile verdecken, in seltenen Fällen gibt es aber auch die volle Frontale zu sehen. Brustwarzen und Geschlechtsteile werden dann im Nachhinein mit Sternchen verdeckt und verpixelt. Auch Promis wie Justin Bieber und Felix Neureuther haben sich bereits in der Natur ablichten lassen. Hier ein paar schöne und weniger schöne Eindrücke:

// SOMEWHERE ONLY WE KNOW // 📷@stuetzie

A post shared by ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀Daniel Stewart Hunt (@danny_s_hunt) on

Ziemlich beeindruckend finden wir dieses Bild:

Auch dieses Bild ist zeigt einen traumhaften Ausblick:

Nicht so wirklich was anfangen können wir leider mit diesem Bild:

Auch das Foto dieser Miezekatze sorgt hier eher für Unverständnis:

Dieser Nutzer hat den Hashtag wohl etwas anders interpretiert:

Die Regeln für #NakedInNature Nackt-Selfie.

  1. Um bei dem Trend mitmachen zu können, musst Du Dich komplett nackt ausziehen und möglichst ansprechend in der freien Natur drapieren.
  2. Damit das Foto gelingt, reichen ein langer Arm und ein Selfie-Stick nicht aus. Bitte jemanden, der Dich problemlos nackt sehen darf, um Hilfe.
  3. Wichtige Teile verdecken. Wer Brustwarzen (gilt unfairerweise nur für Frauen) oder Geschlechtsteile auf Instagram zeigt, riskiert gesperrt zu werden. Geschmackvoll sollte es ohnehin sein.
  4. Vorsicht! Wenn Du Dein #NakedInNature Foto im Urlaub machen willst, wo die Natur so schön und exotisch ist, solltest Du Dir ganz sicher sein, dass Du keinen Ärger bekommen kannst. In vielen Urlaubsländern ist das Nacktsein außerhalb der eigenen vier Wände verboten.
  5. Fehlt nur noch der Hashtag #NakedInNature, den Du unbedingt unter das Bild setzen solltest. Aber denke dran – ist Dein Profil öffentlich, kann jeder, der nach dem Hashtag sucht, Dich nackt sehen und wenn er möchte einen Screenshot machen.

Ist das eigentlich erlaubt?

Laut den Gemeinschaftsrichtlinien ist die Darstellung von Nacktheit auf Instagram eigentlich nicht erlaubt:

„Wir wissen, dass es sein kann, dass Personen Bilder von Nacktheit als künstlerische oder kreative Darstellungsform teilen möchten. Aus verschiedenen Gründen ist die Darstellung von Nacktheit auf Instagram jedoch nicht zulässig. Das gilt auch für Fotos, Videos und einige digital erstellten Inhalte, auf denen Geschlechtsverkehr, Genitalien und Nahaufnahmen nackter Gesäße zu sehen sind.“

Wie Ihr selbst seht, gibt es allerdings eine ganze Menge Rückansichten unter dem Hashtag #NakedInNature zu sehen. Wir haben direkt bei Instagram nachgefragt, ob diese Bilder nicht eigentlich gelöscht werden müssten und diese Antwort bekommen:

„Auf Instagram können sich Menschen frei ausdrücken und entfalten, sollen sich aber auch immer wohlfühlen – egal, welchen kulturellen Hintergrund sie haben oder wie alt sie sind. Es ist nicht immer ganz einfach, diese Balance zu halten, aber wir geben unser Bestes.“

Scheint also, als ob je nach Einzelfall entschieden wird. Verständlich, manche Bilder sind ja auch wirklich schön.

Wie sagt man nochmal? Am Ende bereut man meistens das, was man nicht getan hat? So ein lustiges Nackt-Bildchen ist sicher ein Abenteuer für viele. Nur sollte man, wie gesagt, gut darüber nachdenken, was man von sich für die ganze Welt sichtbar im Internet postet.

Bildquelle: iStock/egorr


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!

In 2 einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

1. Klicke auf „Start“ und schick in WhatsApp die Nachricht ab

2. Speichere unbedingt unsere Nummer als „Erdbeerlounge“!

Was denkst du?