Pickel ausdrücken kann gefährlich sein

Schlimme Infektion

Frau drückt Pickel aus und wäre fast gestorben

Juliane Timmam 10.08.2017 um 13:59 Uhr

Ein kurzer Blick in den Spiegel – da ist der Übeltäter! Bei einem lästigen Pickel im Gesicht denken wir uns oft nichts und drücken ihn schnell aus. Eine junge Amerikanerin brachte das allerdings direkt in die Notaufnahme!Warum, erfährst du hier.

Katie Wright störte ein Pickel an der Augenbraue und so drückte sie ihn ohne Bedenken aus, doch schnell sollte sie es bitter bereuen. Innerhalb einer Stunde war die Stelle um den Pickel rot und dick geworden. „Es fühlte sich an, als ob gleich etwas aus meiner Haut herausplatzen würde“, erklärte sie den Zustand in einem Post auf der Facebook-Fanseite „Make Up Heavens“.

Der Pickel hatte sich entzündet, die junge Frau hatte sich eine schlimme Infektion zugezogen. Das bemerkte sie jedoch erst, als schließlich auch ihr komplettes Gesicht angeschwollen war.

Die Texanerin musste schnell in die Notaufnahme. Auf ihrem Twitter-Account teilte sie ihre Geschichte und Fotos von ihrem angeschwollenen Gesicht. Die Ärzte im Krankenhaus hatten ihr gesagt, dass es sich um einen schweren Fall von Zellulitis handelt. Nein, keine Cellulite (Orangenhaut), sondern Zellulitis. Das ist eine bakterielle Entzündung des Unterhautgewebes.

Katie hätte an der Infektion sterben können!

Weil die Infektion so schlimm war, befürchteten die Ärzte, dass sie weiter zum Hirn wandern könnte. Was hätte das für Katie bedeuten können? Blindheit oder sogar Tod. Mit Antibiotika konnte das Schlimmste zum Glück verhindert werden.

Was löste die Infektion aus?

Katie glaubt, den Auslöser für ihre schwere Infektion zu kennen: ihre dreckige Augenbrauen-Bürste. Während sie ihre anderen Beauty-Produkte regelmäßig reinigt, hatte sie nie daran gedacht, ihre Augenbrauen-Bürste zu desinfizieren.

Die Texanerin brauchte einige Wochen, um sich von dem Vorfall wieder zu erholen. Die Infektion ist weg, das einzige Problem, das ihr bleibt, ist die hohe Arztrechnung: 4.000 US-Dollar hat sie der Notfall gekostet. Da in Amerika leider nicht jeder so gut wie wir Deutschen versichert ist, hofft die junge Frau, dass sie mit einer Spendenaktion auf „GoFundMe“ Menschen findet, die ihr beim Begleichen der Rechnung helfen wollen.

Aua! Diese Story sollte jedem Make-up-Fan eine Lehre sein!

Ist dir etwas Ähnliches wie Katie auch schon mal passiert? Reinigst du regelmäßig deine Make-up-Utensilien (das geht übrigens so!)? Verrate uns deine Beauty-Routine gerne in den Kommentaren hier oder auf Facebook.

Bildquelle: iStock/gpointstudio, Twitter/Katie Wright


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!Jetzt direkt per WhatsApp auf dein Smartphone.Starte jetzt!
1
Klicke unten und speichere die Nummer als "Erdbeerlounge"!
2
Schicke uns eine Nachricht mit dem Wort „Start“.%PHONE%

Kommentare