Breast augmentation. Plastic surgery and Aesthetic medicine. Beautiful woman gently touching her breast with marked dotted line ready for surgery. Breast augmentation.
Diana Heuschkelam 30.03.2017

Diese Frau ist einfach bewundernswert. Als die in Florida lebende US-Amerikanerin Aniela McGuinness im Alter von gerade mal Anfang Dreißig die Diagnose erhält, dass sie von der gefährlichen Mutation des Gens BRCA1 erkrankt sei, das mit einem stark erhöhten Brustkrebsrisiko in Verbindung steht, entscheidet sie sich, ihre Brüste entfernen zu lassen, bevor sie erkranken kann. Dann der zweite Schock. Bei der Vorsuntersuchung zur OP stellen die Ärzte fest: In Anielas Körper haben sich bereits die ersten Tumore gebildet.

Die Schauspielerin beschließt, die Öffentlichkeit via Instagram an ihrem Weg teilhaben zu lassen. Mit ihren Bildern stellt sie die negativen und positiven Seiten ihres Kampfes gegen den Krebs dar: Sie zeigt, was es bedeutet, die Chemotherapie durchzumachen und im Verlauf dessen nicht nur seine Brüste, sondern auch Haare, Wimpern und Augenbrauen zu verlieren. Und sie macht deutlich, dass man trotzdem den Mut nicht aufgeben sollte und dass es zwischen den schlimmen Momenten immer auch gute gibt.

Vor der Operation habe sie eine Abschiedsparty für ihre Brüste gemacht, erzählt Aniela. „Alle meine Freundinnen waren eingeladen und sollten brustförmiges Essen und Push-up-BHs mitbringen. Das half mir, mich auf etwas zu konzentrieren, das mich zum Lächeln brachte.“

„Letzter Freitag mit meinen Brüsten. Ich habe sie auf einen Oben-ohne-Ausflug mitgenommen.“

Aniela direkt nach der Brustamputation. Sie weint, reißt aber gleichzeitig die ersten Witze. „Das sind die weisen Worte einer Frau, die total high vom ganzen Morphin ist“, kommentiert sie ihr Instagram-Video.

Das erste Fotoshooting der OP: „Ohne Haare und ohne Nippel“, betitelt Aniela dieses Bild. Bei der OP wurden ihre Brustwarzen entfernt und ihre Brüste zu einem A-Körbchen verkleinert.

Am Tag ihrer Brust-Rekonstruktions-OP:

Nach der Rekonstruktion hat Aniela sichtlich Gefallen an ihren neuen Brüsten gefunden. Beim Check-up-Termin nach der OP scherzt sie: „Mal gucken, ob dem Arzt irgendwas auffällt.“

„Die Rekonstruktion ist jetzt fertig“, erklärt Aniela in diesem Instagram-Post auf dem sie ihre prosthetischen Brustwarzen zeigt. „Dies sind Silikon-, Gummi-, tränenförmige Brüste.“

Heute geht Aniela offen und selbstbewusst mit ihren Narben und ihrem Schicksal um, um anderen Mut zu machen. Hier zeigt sie sich oberkörperfrei und mit Glitzer bestreut auf dem Catwalk bei der #Cancerland-Show von Designerin Ana Ono im Rahmen der New Yorker Fashion Week am 12. Februar 2017:

NEW YORK, NY - FEBRUARY 12: (EDITORS NOTE: Image contains nudity.) A model walks the runway during AnaOno Intimates X #Cancerland at New York Fashion Week Art Hearts Fashion NYFW FW/17 at The Angel Orensanz Foundation on February 12, 2017 in New York City. (Photo by Arun Nevader/Getty Images for Art Hearts Fashion)

Aniela bei der Fashion Week im Februar 2017

Und hier in Superwoman-Pose:

Sometime you have to face your day like superwoman. #superwoman #mastectomyscars #mastectomy #breastcancer #scars

A post shared by Aniela McGuinness (@anielamcg) on

Wir sind schwerstens beeindruckt von Anielas Mut und Offenheit und sind uns sicher, dass sie vielen anderen Betroffenen durch ihre bewegenden Bilder ein bisschen von ihrem Mut abgeben konnte.

Bildquelle: Instagram/anielamcg, iStock/eskymaks, Arun Nevader/Getty Images for Art Hearts Fashion


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!

In 2 einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

1. Klicke auf „Start“ und schick in WhatsApp die Nachricht ab

2. Speichere unbedingt unsere Nummer als „Erdbeerlounge“!

Was denkst du?

Teste dich