Tiger frisst Fleisch
Katharina Meyeram 07.06.2017

Das ist wirklich hart! Sobald das Video beginnt, das ein chinesischer Zoo nun veröffentlicht hat, weiß ich nicht, ob ich mir das wirklich angucken kann. Die Pfleger werfen ihren Tigern einen lebendigen Esel zum Fraß vor.

Ja, natürlich, Tiere fressen Tiere. Das haben sie schon immer getan und das werden sie auch immer tun. Dennoch ist es nicht leicht, sich anzusehen, wie der verängstigte Esel von mehreren Männern über eine Rampe ins zum Tigerkäfig gehörende Wasser – und somit in seinen sicheren Tod geschubst wird.

+++ WARNUNG: Diese Bilder sind wirklich heftig! +++

Der Todeskampf des Tieres wurde auf Video festgehalten und am Pfingstmontag auf Youtube hochgeladen. Eine halbe Stunde sollen die Qualen des Esels gedauert haben. Denn die beiden Tiger töten und verspeisen ihn nicht sofort, sondern beißen ihn zunächst mehrere Male. Am Schluss ist nur noch eine Blutlache im Wasser zu sehen.

Muss sich der Zoo rechtfertigen?

Die schockierenden Bilder stammen aus einem Zoo im chinesischen Changzhou. Dort wurde die Lebendfütterung vor den Augen der Zoobesucher durchgeführt – und gelangte somit in Form von Bildern und Videos in die sozialen Medien. Warum das Tier lebendig und ohne Betäubung zum Raubtierfutter wurde, ist nicht bekannt, da der Zoo sich bisher nicht zu den Vorfallen geäußert hat. Ein Aktionär des Tierparks soll laut dem Video jedoch gesagt haben, dass immer mal wieder Tiere des Zoos verfüttert werden müssten, um Geld zu sparen.

Ich weiß, in der freien Wildbahn töten Tiger und andere Raubtiere regelmäßig ihre lebendige Beute. Dass dies jedoch vor den Augen der Öffentlichkeit geschieht und das Opfer augenscheinlich weder sediert ist, noch überhaupt die Chance einer Flucht hat, finde ich einfach nur grausam.

Bildquelle: iStock/Redmich


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!Jetzt direkt per WhatsApp auf dein Smartphone.Starte jetzt!
1
Klicke unten und speichere die Nummer als "Erdbeerlounge"!
2
Schicke uns eine Nachricht mit dem Wort „Start“.%PHONE%

Was denkst du?