PMS
Susanne Falleram 16.06.2017

Jede Frau weiß, was PMS ist und macht allmonatlich ihre ganz eigenen, nervigen Erfahrungen mit dem Syndrom. Die Tage vor den Tagen sind für viele Frauen nicht nur mit schlechter Laune und Heißhungerattacken gepflastert, auch körperlich machen sich hier einige Folgen bemerkbar. Wie krass diese sein können, hat Instagram-Userin Malin Olofsson schonungslos bildlich festgehalten.

Die durchtrainierte, junge Frau zeigt sich auf dem Schnappschuss seitlich stehend und präsentiert einen erstaunlich gewölbten Bauch, der so gar nicht zur restlichen Figur passen will. Nein, schwanger ist Olofsson nicht. Sie hat PMS.

——————————————– Some of you have seen this before. Some of you haven't. Some of you experience and go through this yourself once a month. Some of you will be disgusted. Some of you will sigh with relief and think -Omg I'm not alone. Some of you will not read this caption and presume that I'm pregnant. ——————————————– This is the visual signs of PMS for me and many other women. For some it's less extreme, for some it's more. Water retention is a very normal and common symptom of PMS. Some women will hardly notice it and some go through immense discomfort for a couple of days a month. It can start anytime between ovulation and your period. ——————————————– THIS 👏🏽 IS 👏🏽 NORMAL. This is nothing to be ashamed of. Yes – it is very uncomfortable, and yes – it is really difficult to not feel like you must hide it and try to suck your stomach in. I've stopped. I've decided that breathing is more important than what other people may or might think. I've decided that my body's reaction to the hormonal change is not going to be an aspect that I let contribute to my already unstable mental state. Because when I have PMS, I already feel like dying. And I've decided to love my body no matter how I feel about life. ——————————————– Do not blame your body for how you're feeling. It is never your body's fault. It is never anything wrong with how your body looks. Yes – your body might experience discomfort due to hormonal changes – so instead of making it worse through shaming your body, try doing the opposite. Realize that this is when you need extra self-care and self-love. Realize that you don't have to be ashamed and hide. You are perfect and your body is just doing it's job.

A post shared by MALIN 🌱 (@malinxolofsson) on

Wassereinlagerungen als typisches Symptom von PMS

In einem ausschweifenden Kommentar unter ihrem Bild erzählt sie: „Manche von euch haben das schon mal gesehen. Manche nicht. Einige von euch müssen das einmal im Monat mitmachen, andere sind davon angeekelt.“ Etwas weiter im Text erklärt sie ihren deutlich gewölbten Bauch: „Das ist ein optisches Anzeichen von PMS, sowohl für mich als auch für andere Frauen. Bei den einen ist es weniger extrem, bei anderen mehr. Wassereinlagerungen sind ein normales Symptom von PMS.“

Und recht hat sie: Dass man sich einige Tage vor seiner Menstruation irgendwie aufgebläht beziehungsweise aufgeschwemmt fühlt, kommt nicht von ungefähr. Schuld ist höchstwahrscheinlich der erhöhte Östrogenspiegel, der die Wassereinlagerungen begünstigt. Dadurch kann es zu Spannungsgefühlen, Unwohlsein und Gewichtszunahme kommen. Und eben auch zu einem solchen Blähbauch, wie Malin Olofsson ihn auf dem Bild hat.

Klar wissen wir Frauen, dass wir mit PMS-Beschwerden nicht alleine sind, doch das Ganze mal bildlich festgehalten zu sehen, ist doch nochmal eine erleichternde Bestätigung. Da müssen wir eben alle durch. Und zum Glück ist der Spuk ja nach ein paar Tagen vorbei.

Bildquelle: iStock/Marjan_Apostolovic


Erdbeerlounge News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr! In 2 einfachen Schritten per Whatsapp auf dein Smartphone:
1
Klicke auf "Start" und schick in Whatsapp die Nachricht ab!
2
Speichere unbedingt unsere Nummer als "Erdbeerlounge“.
Start

Was denkst du?