Yorkshire Terrier dog. Closeup. Home pet. Pedigree dog
Majena von Cappelnam 22.03.2017

Es sind grausame letzte Minuten, die der kleine Terrier erleiden musste: Ein Unbekannter steckt den Hund in einen Wäschetrockner, Gismo stirbt. Wie es zu diesem furchtbaren Vorfall kommen konnte, erfährst Du hier.

Besitzerin Silvia Schöberl ist am Ende und kann ihre Tränen nicht zurückhalten: Ein unbekannter Hundehasser (vermutlich aus ihrem eigenen Wohnhaus) hat ihren kleinen Yorkshire-Terrier Gismo getötet und in einem Blumentopf vor ihre Haustür gestellt. Daneben ein kleiner Zettel: „Hund ist noch warm. Wäschetrockner geeignet”. Sie geht sofort in den Wäschekeller und findet im Wäschetrockner Hundehaare und Blutspuren. Es ist klar: Gismo starb im Wäschetrockner. Unfassbar, wenn man sich vorstellt, was der arme Hund in seinen letzten Minuten Grauenvolles erleiden musste.

Wie es zu diesem schrecklichen Vorfall kommen konnte und was die Polizei jetzt tut, erfährst Du im Video:

Wir hoffen, dass der Tierquäler schnell gefasst wird und seine gerechte Strafe bekommt und die Bewohner des Wohnhauses wieder ohne Angst mit ihren Hunden Gassi gehen können. RIP kleiner Gismo… 😓

Bildquelle: RTL, iStock/Petia_St


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!

In 2 einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

1. Klicke auf „Start“ und schick in WhatsApp die Nachricht ab

2. Speichere unbedingt unsere Nummer als „Erdbeerlounge“!

Was denkst du?

Teste dich