Frühstück: Brotaufstriche enthalten Mineralöle
Juliane Timmam 15.05.2017

Das Verbrauchermagazin „Ökotest“ hat für die Mai 2017-Ausgabe 22 Brotaufstriche getestet und dabei in einigen Produkten erhöhte Konzentrationen von diversen Mineralölen entdeckt. Viele Drogeriemärkte nahmen die in die Kritik geratenen Aufstriche bereits vom Markt. Nach vielen Protesten seitens Foodwatch gab schließlich auch Rossmann nach.

22 vegane Brotaufstriche hat das Magazin „Ökotest“ unter die Lupe genommen, dabei wurden in 17 Produkten erhöhte Konzentrationen gesättigte Mineralölkohlenwasserstoffe (MOSH) oder aromatische Mineralölkohlenwasserstoffe (MOAH) gefunden. Diese Mineralöle können gesundheitsgefährdend sein, sie können möglicherweise krebserregend und sogar erbgutverändernd sein: Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) stuft MOSH als „potenziell besorgniserregend“ ein. Nach dem Test nahmen die großen Drogerieketten dm und Müller diese Produkte vom Markt, aber zwei Hersteller zogen nicht mit: Rossmann und Allos verkauften die Aufstriche weiter. Bis jetzt!

Öko-Test: Mineralöle im Brotaufstrich

Bei dm wurden in der „dm Bio Pastete Tomate“ und bei Müller die „Bio Primo Gourmet Pastete Kräuter“ MOSH, die als “möglicherweise krebserregend” eingestuft sind, nachgewiesen. Gegenüber der Organisation „Foodwatch“ hatten die Unternehmen erklärt, dass die Produkte nicht mehr verkauft werden. Bei dm aber nur vorläufig, bis der Sachverhalt abschließend geklärt ist, hieß es.

Öko-Test fand zudem “möglicherweise gesundheitsgefährdende” Mineralöle in der „Ener Bio Paprika-Chili Pastete“ der Drogeriekette Rossmann und in der „Tartex Brotzeit Tomate“ von Hersteller Allos. Erst entschied sich Rossmann gegen einen Verkaufsstopp.

„Foodwatch“ hakte bei Rossmann nach und erfuhr zuerst, dass das Unternehmen nicht der gleichen Meinung zur Einschätzung über die gesundheitlichen Gefahren von Mineralöl-belasteten Lebensmitteln sei.

Erfolg für „Foodwatch“

Rossmann entschied sich nun doch, beide Produkte aus dem Handel zu nehmen. „Die Sortimentsleitung hat noch am Freitag entschieden, den Verkauf des Produktes ‚EnerBiO Paprika-Chili, Pflanzliche Pastete‘ in allen Rossmann-Drogeriemärkten einzustellen,“ zitiert „Foodwatch“ einen Sprecher von Rossmann.

„Foodwatch“ kritisierte aber, dass das Unternehmen erst nach öffentlicher Kritik und Medienberichten diese Schritte eingeleitet hatte. „Die Bundesregierung und die EU müssen endlich strenge Grenzwerte für Mineralöle in Lebensmitteln festlegen”, betonte ein „Foodwatch“-Sprecher. „Wir dürfen den Gesundheitsschutz nicht allein den Händlern und Herstellern überlassen.”

Was sagst du dazu? Interessiert es dich, was in deinem Lieblings-Aufstrich landet oder ist es dir egal? Hauptsache, es schmeckt? Verrate uns deine Meinung in den Kommentaren unter diesem Artikel oder bei Facebook.

Bildquelle: iStock/lolostock


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!

In 2 einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

1. Klicke auf „Start“ und schick in WhatsApp die Nachricht ab

2. Speichere unbedingt unsere Nummer als „Erdbeerlounge“!

Was denkst du?

Teste dich