woman eats sweets at night to sneak in a refrigerator

Don't believe it!

4 Diät-Regeln, die einfach nicht stimmen

Diana Heuschkel am 27.07.2017 um 19:33 Uhr

Neben den gefühlt tausenden Diäten, die uns versprechen, uns in kürzester Zeit um viele Kilos zu erleichtern, haben sich einige Diät-Regeln durchgesetzt, die mittlerweile so verbreitet sind, dass wir sie gar nicht mehr hinterfragen. Dabei können einige von ihnen sogar dazu führen, dass wir zu- statt abnehmen oder unserer Gesundheit dadurch ernsthaft schaden.

Die folgenden Diät-Mythen solltest du also getrost ignorien:

#1 Kohlenhydrate sind dein Feind

Das Erste, was viele vom Ernährungsplan streichen, wenn sie eine Diät beginnen, sind Kohlenhydrate. Dabei macht das so pauschal gesagt gar keinen Sinn. Denn während es zwar tatsächlich „schlechte“ Kohlenhydrate gibt, gibt es auch solche, die für eine Diät durchaus förderlich sind. Kartoffeln, Haferflocken, Hülsenfrüchte und viele Gemüsesorten, ja, sogar Vollkornnudeln beinhalten komplexe Kohlenhydrate, die dir helfen können, deine Pfunde schmelzen zu lassen. Sie halten lange satt, machen Heißhunger-Attacken unwahrscheinlicher und beinhalten viele Ballaststoffe, die deine Verdauung unterstützen. Schlechte Kohlenhydrate, wie sie zum Beispiel in Süßigkeiten und Weißbrot zu finden sind, bewirken das Gegenteil.

Die Unterteilung in gute und schlechte Kohlenhydrate gehört zum Grundprinzip der Glyx-Diät. Wenn du also ein Fan von Nudeln, Kartoffeln & Co. bist, könnte diese Ernährung genau das Richtige für dich sein. Im Video erklären wir, was es damit auf sich hat.

VIDEO: Die Glyx-Diät

#2 Diät-Produkte helfen beim Abnehmen

Bei Produkten, die die Aufschrift „light“ oder „Diät“ tragen, solltest du vorsichtig sein. Denn oft verfahren sie nach dem Prinzip, anzupreisen, dass sie wenig Fett enthalten, aber zu verschweigen, dass sie dafür umso mehr Zucker enthalten – oder umgekehrt. Zudem beinhalten zuckerfreie Produkte meist künstliche Süßungsmittel wie Aspartam, Saccharin oder Natriumcyclamat, die zwar wenig bis keine Kalorien haben, dafür aber viele negative Effekte mit sich führen. Sie bewirken Störungen in unserer Verdauung, die Übergewicht sogar noch fördern können, und verursachen Heißhungerattacken.

#3 Man soll abends nichts mehr essen

Eine weitere beliebte Diät-Regel, die einfach nicht stimmt, besagt, dass man ab 17 oder 18 Uhr am besten nichts mehr essen sollte. Zwar gibt es viele gute Gründe, warum man sich direkt vor dem Zubettgehen nicht noch den Bauch vollschlagen sollte. Denn dann arbeitet die Verdauung auf Hochtouren und hält dich vom Einschlafen ab. (Übrigens: Wer mit Einschlafproblemen kämpft, sollte diese Ernährungsregeln beachten.)

Zu welchem Zeitpunkt man die letzte Mahlzeit des Tages isst, hat trotzdem keinen Einfluss auf eine Gewichtszu- oder abnahme. Entscheidend ist die Anzahl der Kalorien, die du über den Tag zu dir genommen hast. Ein leichter Snack vor dem Schlafengehen kann sogar deinen Blutzuckerspiegel während der Nacht stabiler halten. Hier findest du 6 Snacks, die du am Abend beruhigt essen kannst.

Gesund und lecker: Probier’s mal Avocado statt Margarine auf dem Brot.

#4 Fett essen macht fett

Genau wie Kohlenhydrate hat Fett einen viel zu schlechten Ruf. Dabei können viele wichtige Nährstoffe und Vitamine ohne Fett gar nicht erst von deinem Körper verarbeitet werden. Genau wie bei Kohlenhydraten hat ein Teil der Fette den schlechten Ruf verdient, ein anderer ist hingegen absolut wichtig für eine ausgewogene Diät.

Gesättigte Fettsäuren

Gesättigte Fettsäuren und Transfette solltest du von deinem Speiseplan streichen, wenn du dich gesünder ernähren willst. Diese sind unter anderem in frittierten Lebensmitteln wie Pommes, Chips, vielen Backwaren und sogar in Margarine enthalten und können unter anderem zu Herzproblemen führen und das Krebsrisiko erhöhen.

Ungesättigte Fettsäuren

Zu den guten Fetten zählen die ungesättigten Fettsäuren, die zum Beispiel in Olivenöl, Rapsöl, Nüssen und Avocado enthalten sind. Auch diese sollten zwar nur im geringen Maße, dafür aber regelmäßig verzehrt werden.

Kennst du noch weitere Diät-Regeln, die man besser nicht befolgen sollte? Verrate es uns und den anderen Leserinnen in den Kommentaren unter dem Artikel oder auf Facebook!

Bildquelle: iStock.com/LarisaBlinova, iStock.com/evgenyatamanenko


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!Jetzt direkt per WhatsApp auf dein Smartphone.Starte jetzt!
1
Klicke unten und speichere die Nummer als "Erdbeerlounge"!
2
Schicke uns eine Nachricht mit dem Wort „Start“.%PHONE%

Kommentare