Grün
Jessica Tomalaam 14.02.2017

Wer sagt eigentlich, dass wir in der Schule nichts lernen würden? Manche Fächer sind doch ganz hilfreich. Erinnerst Du Dich noch an Chlorophyll? Ist Dir wahrscheinlich im Biologie-Unterricht mal untergekommen. Der Stoff Chlorophyll sorgt dafür, dass Pflanzen grün werden. Jetzt sollen wir Chlorophyll als Energiebooster auch trinken können.

Fotosynthese würde bei Pflanzen ohne Chlorophyll nicht funktionieren und unsere leckeren grünen Smoothies wären ohne den Stoff nicht so farbenkräftig. Der neuste Trend: Chlorophyll trinken, und zwar in purer Form, damit wir unseren Energiespeicher auffüllen und gleichzeitig Heißhungerattacken vermeiden können.

Stars schwören auf flüssiges Chlorophyll als It-Getränk

Die Idee, flüssiges Chlorophyll zu trinken ist nicht neu. Sie ist gerade aber in aller Munde, weil ein ziemlich nobles Fitnessstudio in London, das Bodyism in Notting Hill, Chlorophyll als neues It-Sportgetränk anbietet. Dort trainieren Models wie Lily Aldridge und Lara Stone sowie Game of Thrones-Star Emilia Clarke. Vor dem Sport gibt es dort aber eine besondere Delikatesse zu trinken: wässriges Chlorophyll. Wie ein Schluck schmutziges Wasser. Hm, lecker. Na, Dreck reinigt ja auch den Magen, nicht wahr?

#chlorophyll Day 1 🙊🙊🙈

A post shared by Kristina (@kistina7) on

Das bewirkt Chlorophyll

Die Kunden schwören aber darauf. Warum? Chlorophyll ist voll mit Antioxidantien, die unsere Zellen intakt halten. Sie vor dem Training zu sich zu nehmen, könne sich nach Logik des Studioinhabers, James Duigan, also nur positiv auf unseren Körper auswirken. Im Gespräch mit dem Online-Magazin „Byrdie“ sagte er außerdem, dass Chlorophyll neutralisierend auf unser Verdauungssystem wirke und unsere pH-Werte ausbalanciere, was Entzündungen verringere und unser Nervensystem beruhige. Dadurch fühlt man sich dann wohl auch beim Training tiefenentspannt und hat nicht das Bedürfnis, herumzumeckern, wenn der Personal Trainer einen triezt? Auch Jennifer Lawrence soll auf flüssiges Chlorophyll schwören. Vom Geschmack her tut sich nichts, egal, ob Du Wasser zu Dir nimmst oder eben flüssiges Chlorophyll. Es gibt aber Chlorophyll, das zum Beispiel mit etwas Pfefferminzöl angereichert ist. Schmeckt dann vielleicht etwas besser.

Sogar Heißhungerattacken sollen sich bekämpfen lassen

Energiebooster

Spinat enthält viel Chlorophyll.

Schwedische Wissenschaftler kamen in einer 2014 erschienenen Studie außerdem zu dem Ergebnis, dass Chlorophyll sich positiv beim Versuch, Gewicht zu verlieren, auswirken kann und auch Heißhungerattacken reduzieren soll. Dazu kommt, dass Chlorophyll wohl zur Bildung neuer Blutzellen beiträgt und unser Blut reinigt. Gemüse wie Spinat, Gurken, Petersilie oder grüne Erbsen enthalten übrigens viel Chlorophyll. Daraus kannst Du Dir zum Beispiel einen leckeren grünen Smoothie zaubern.

Bildquelle: Pixabay/CC0 Public Domain

* Partner-Link


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!Jetzt direkt per WhatsApp auf dein Smartphone.Starte jetzt!
1
Klicke unten und speichere die Nummer als "Erdbeerlounge"!
2
Schicke uns eine Nachricht mit dem Wort „Start“.%PHONE%

Was denkst du?