Eine Tasse Ingwertee
julia2008 am 02.01.2015

Der Begriff Detox kommt einem derzeit überall in die Quere: im Supermarkt, im Fitnesscenter, in der Drogerie, im Spa! Doch was verbirgt sich eigentlich hinter dem Begriff? Ist Detox tatsächlich eine Diät? Wie funktioniert Detox? Fragen über Fragen… Wir bringen Licht ins Dunkel und verraten Dir, ob mit Detox tatsächlich die Kilos purzeln!

Auch Du kennst sicher das Problem: Je weiter das Jahr voranschreitet, desto schmerzlicher wird Dir bewusst, dass eine Menge Zeit ins Land gegangen ist, seitdem Du den guten Vorsatz gefasst hast, endlich mehr für Deinen Körper zu tun. Detox kann Dir dabei helfen, Deine Pläne endlich in die Tat umzusetzen und dabie auch ein paar Kilos zu verlieren. Doch Detox ist keine Diät im eigentlichen Sinne, sondern, wie der Begriff Detoxication schon vermuten lässt, viel mehr eine Entgiftungskur für den Körper. Dass die Waage am Ende der Kur ein paar Pfunde weniger zeigt, ist ein positiver Nebeneffekt, aber nicht das Hauptziel von Detox. Nichtsdestotrotz ist es nicht verkehrt, den Körper von seinen Giftstoffen zu befreien, die sich durch ungesundes Essen, Alkohol und Umweltgifte angesammelt haben. Und so geht’s!

Eine Tasse Ingwertee

Bildquelle: Getty Images/grafvision

Detox: Die Entgiftungskur für Deinen Körper

Die Befürworter von Detox gehen davon aus, dass sich die Giftstoffe, die Du tagtäglich zwangsläufig aufnimmst, in Deinem Körper absetzen und Dich auf Dauer dick, krank und müde machen. Das will natürlich niemand und deshalb ist Detox eine gute Methode, um Deinem Körper etwas Gutes zu tun! Detox – oder auch Heilfasten oder Entschlackungskur genannt – soll diese Giftstoffe aus dem Körper schwemmen und so das Immunsystem stärken, Haut und Haare zum Strahlen bringen und Dich insgesamt ausgeglichener machen. Dadurch, dass die Ernährung während der Kur relativ spärlich ausfällt, gehen während des Heilfastens trotzdem zwangsläufig ein paar Pfunde verloren. Die Hardliner unter den Detoxern verzichten sogar komplett auf feste Nahrung. Doch hier sollte Vorsicht gelten, denn nach dem detoxen lauert schon der Jojo-Effekt, sodass auch nach der Zeit, in der Dein Körper entgiftet wird, auf die tägliche Kalorienzufuhr geachtet werden sollte.

Detox: So geht’s!

Detox ist auf folgendem Prinzip aufgebaut: Lediglich Gemüsesäfte, entschlackende Tees und sehr viel Wasser sind erlaubt. Um das Hungergefühl von Anfang an in Schach zu halten und den Darm zu entgiften, schwören viele Detoxer auf natürliche Abführmittel, wie zum Beispiel Glaubersalz. Das Wichtigste bei Detox ist, dass auf übersäuernde Lebensmittel wie Fleisch, Fisch und Eiweiß verzichtet wird. Doch auch Kohlenhydrate, Milchprodukte, Farb- und Konservierungsstoffe, Süßigkeiten und Alkohol müssen für Detox vom Speiseplan gestrichen werden. Der morgendliche Kaffee und die Zigarette in der Mittagspause fallen leider auch weg, genauso wie Alkohol und zuckerhaltige Getränke. Obst und Gemüse dürfen jedoch weiterhin verzehrt werden – wenn auch im besten Fall in Form von frischen Säften, Smoothies und Suppen. Wer sich dazu entscheidet, sich einer Detox-Kur zu stellen, muss viel Disziplin an den Tag legen, doch die Strapazen werden mit einem rundum gesunden Organismus belohnt.

Detox deluxe

Wenn Du ein wenig Geld übrig hast und nicht selbst in der Küche stehen möchtest, kannst Du auch eine Menge Detox-Produkte im Handel erstehen. Für diejenigen, die sich eine echte High Class-Detox-Kur wünschen, gibt sogar spezielle Detox-Services, die Dich per Kurier mit Säften und Shakes versorgen. So bekommst Du nur die Produkte zugeschickt, die Dich bei der Entgiftung unterstützen und Du musst Dich nicht mit den Versuchungen im Supermarkt stellen. Inzwischen bieten auch viele Spas ein Detox-Programm an, sodass Du Dich wirklich um nichts mehr kümmern musst und eine tiefenwirksame Entspannung genau so garantiert ist, wie ein entgifteter Körper.

Detox: Viel trinken ist das A und O

Eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr ist nicht nur wichtig im normalen Alttag, sondern auch bei Detox. Mindestens zwei bis drei Liter Wasser werden empfohlen, denn nur so können die angelagerten Giftstoffe aus Deinem Körper verbannt werden. Zusätzlich zum Wasser ist entschlackender Matetee erlaubt. Viele Detox-Anhänger schwören außerdem auf eine Mischung aus warmen Wasser, Ingwer, Zitronensaft und Cayennepfeffer. Dieser Mix soll die Verdauung anregen und den Stoffwechsel ankurbeln, sodass Gifte und Schlacken noch schneller ausgeschieden werden.

Detox: Reinigung von innen und außen

Wenn Du das Prinzip von Detox, reicht es nicht aus, lediglich die Gibtstoffe aus Deinem Körper zu spülen. Auch die Reinigung der Seele ist ein fester Bestandteil von Detox. Unterschiedliche Wellnesseinheiten können dazu beitragen, dass Körper und Geist Hand in Hand gehen. Saunagänge tragen beispielsweise dazu bei, die Poren zu öffnen und die Giftstoffe, die sich im Gewebe gesammelt haben, auszuschwitzen. Auch professionelle Massagen und Lymphdrainagen unterstützen die Entschlackung. Viel Bewegung an der frischen Luft und in einer ruhigen Kulisse sorgen außerdem dafür, dass Dein Körper zur Ruhe kommt und Du den Stress des Tages vergessen kannst. Im Optimalfall liefern Yoga und Pilates die Bewegungskomponente bei Detox, denn diese Sportarten tragen neben der körperlichen auch zur geistigen Reinigung bei und bringen Geist und Körper in Einklang. Natürlich begünstigt aber auch jede andere Art der Bewegung die Entgiftung!

Detox: Eine gute Diät?

Obwohl Du während Deiner Detox-Kur sicher einige Pfunde verlieren wirst, ist sie als Diät eher nicht geeignet, denn bei Detox handelt es sich lediglich um eine Kur von maximal drei Wochen. In dieser Zeit kannst Du zwar durchaus eine halbe Kleidergröße verlieren, doch der Jojo-Effekt lässt leider meist nicht lang auf sich warten. Detox ist nicht als langfristige Ernährungsumstellung gedacht, kann aber als Startschuss für ein neues Körperbewusstsein dienen.

Eine Entgiftung schadet nie, gerade wenn Du Deine Haut und Deinen Körper frisch erstrahlen lassen möchtest – der richtige Weg zur dauerhaften Bikinifigur ist Detox allerdings nicht. Als Einstieg für eine Ernährungsumstellung, mit der dann auch langfristig der Hüftspeck schmilzt, ist Detox aber bestens geeignet.


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!Jetzt direkt per WhatsApp auf dein Smartphone.Starte jetzt!
1
Klicke unten und speichere die Nummer als "Erdbeerlounge"!
2
Schicke uns eine Nachricht mit dem Wort „Start“.%PHONE%

Was denkst du?

  • LadyPresley am 15.02.2015 um 15:31 Uhr

    Find ich gut!

    Antworten
  • mrswichtig am 25.11.2014 um 16:34 Uhr

    Ich habe noch nie so eine Detox Kur gemacht, aber meine Mutter schwört ja darauf. Sie sagt, dass sie sich jedes Mal besser danachfüllt. Diese Cremes hat sie auch noch nicht ausprobiert. Wenn sie so eine Woche mit Detox durchgehalten hat, gehts ihr wieder richtig gut. Das Ganze macht sie so 2 Mal im Jahr.

    Antworten
  • simsgirl am 28.02.2014 um 09:53 Uhr

    Ich glaube, der Körper wird durch Detox richtig gut gereinigt und entgiftet. Danach fühlt man sich sicher super.

    Antworten
  • Mama_Steffi am 05.02.2014 um 13:37 Uhr

    So eine Detox-Kur im Spa wäre men absoluter Traum! Da gibt es schließlich keine Versuchungen an jeder Ecke wie im normalen Leben.

    Antworten
  • Struppellise am 08.01.2014 um 11:55 Uhr

    Detox ist eine gute Methode sich wieder Fit zu fühlen. Ich trinke jeden Tag grünen Tee und dass seit vielen Jahren... fühle mich damit so pudelwohl, wie nie!

    Antworten
  • runningberry am 02.01.2014 um 16:49 Uhr

    Entschuldigung, aber dieser Detox Kram ist doch einfach eine ganz große Verarsche. Egal ob Cremes, Tee oder Yoga, damit lässt siche eben alles gleich ein bisschen teurer verkaufen. Naja, wer's braucht...

    Antworten
  • spruechetrine am 24.10.2013 um 09:05 Uhr

    Ich stehe auf Detox, auch wenn es so ein Trendbegriff ist. Ich finde es einfach schön, sich in Ruhe um seinen Körper zu kümmern und mal richtig zur Ruhe zu kommen. Das ist ja auch Entgiftung für die Seele.

    Antworten
  • martinaweiss706 am 10.09.2013 um 19:43 Uhr

    Ist das änlich wie die Acai Detox Diät die angeblich sehr effektiv bei Gewichtsabnahme sein sollte?

    Antworten
  • sunnyangel91 am 10.09.2013 um 18:01 Uhr

    find das sehr gut

    Antworten