So einfach?!

Ein flacher Bauch ohne Diät und Sport

Susanne Falleram 31.03.2016 um 10:51 Uhr

Wer einen flachen Bauch haben will, der muss hart dafür arbeiten. Oder etwa nicht? Tatsächlich kann man seinen Bauch auch ohne quälendes Sportprogramm und strikte Diäten schlank bekommen. Dafür muss man nur einige kleine Tipps und Tricks im Alltag beachten. Welche das sind, verraten wir Dir hier.

Es muss ja nicht gleich das stahlharte Sixpack sein. Trotzdem wünscht man sich als Frau einen flachen, wohlgeformten Bauch – und das ist meist mit viel Arbeit verbunden. Beim Gedanken an ein schweißtreibendes Training im Fitnessstudio und einen strengen Ernährungsplan vergeht einem jedoch schon meistens die Lust. Wie gut, dass wir unserem Traum jetzt auch ohne Sport und strenge Ernährung ein Stück näher kommen können. Was dazu nötig ist? Eine andere Art von Disziplin, die weniger streng und somit leichter durchzuführen ist. Das Tolle: Du kannst das Abnehmen am Bauch perfekt in Deinen Alltag integrieren. Die Tricks dafür lassen sich nämlich ganz nebenbei umsetzen. Ob also im Büro oder im Alltag: Flacher Bauch, wir kommen!

Einen flachen Bauch kann man auch ohne hartes Training bekommen

Tipps: Ein flacher Bauch ohne strenge Diät und Workout

Was müssen wir Frauen für einen flachen Bauch nun also alles beachten? Prinzipiell geht es um einen Mix aus leichten Sportübungen, die keine richtigen sind und Ernährungstipps, die unseren grundlegenden Speiseplan nicht sonderlich beeinflussen. Diese Regeln solltest Du im Alltag befolgen:

  • Stress reduzieren: Wer ständig unter Druck steht, der neigt dazu, mehr und vor allem ungesund zu essen. Das Schlimme: Bei Stress fängt der Körper auch automatisch an, mehr Fett im Körper zu speichern. Folglich entsteht ein Teufelskreis, bei dem Bauchfett quasi vorporgrammiert ist. Atme deshalb öfter mal durch, lehne Dich zurück und versuche, Stressquellen nach und nach abzubauen. Tipp: Ein kurzer Spaziergang an der frischen Luft macht nicht nur den Kopf frei, sondern ist auch ein ideales Workout für zwischendurch, mit dem Du Deine Figur formst.
  • Langsam essen: Wenn es Zeit für das Mittagessen ist, nimm Dir dafür genügend Zeit. Wer langsamer ist, wird nicht nur schneller satt und spart so einiges an Kalorien; durch sorgfältiges Kauen statt hastigem Herunterschlucken neigt der Körper auch weniger dazu, mit einer grummelnden Verdauung und einem aufgeblähten Bauch zu reagieren. Halte also den Ball oder in diesem Fall den Bauch flach, indem Du Dein Essen so richtig genießt.
  • Joghurt ja, Kaugummi nein: Ein probiotischer Joghurt ist der ideale Snack für zwischendurch, um einen Blähbauch zu verhindern. Exzessiven Kaugummi-Konsum solltest Du dagegen einstellen, da mit dem ständigen Kauen und Schlucken eine große Menge Luft in den Bauch kommt.
  • Das Richtige trinken: Sieh Dich kurz um, steht ein Glas oder eine Flasche Wasser in Deiner Nähe? Dann machst Du alles richtig, denn genügend Flüssigkeitszufuhr ist essenziell, damit die Fettverbrennung im Körper angekurbelt wird. Um einen flachen Bauch zu fördern, kannst Du zusätzlich spezielle Tees mit Kräutern wie Fenchel oder Anis trinken, die die Verdauung und dadurch eine schlanke Mitte fördern.
  • Aufrecht gehen, stehen und sitzen: Wenn Du Deinen Bauch zwischendurch trainieren willst, solltest Du darauf achten, dass Du nicht zusammengesackt dasitzt oder mit hängenden Schultern unterwegs bist. Wer bewusst Haltung bewahrt, stärkt damit automatisch seine Bauchmuskeln. Also: Brust raus, Bauch rein!

Wer einen flachen Bauch haben will, der muss dafür nicht mit einem schweißtreibenden Fitnessprogramm und qualvollem Hungern beginnen. Es reicht für den Anfang, ganz grundlegend einige Regeln im Alltag zu beachten, die dafür förderlich sind. Mit der Zeit kann man dann seinen Sport- und Ernährungsplan anpassen.

Bildquelle: iStock/luckyraccoon

Kommentare


Abnehmtipps: Mehr Artikel