Naschen erlaubt

Cheat Day: Vorteile und Regeln

Katja Gajekam 12.05.2016 um 10:59 Uhr

Wer auf sich und sein Gewicht achtet, der ernährt sich Low-Carb und isst vor allem Obst und Gemüse. Doch neuerdings ist auch Naschen erlaubt. Sündigen und dabei abnehmen passen nicht zusammen? Wir wissen, wann ein Cheat Day sinnvoll ist und welche Regeln Du beachten solltest.

Jeder weiß im Grunde genommen, was man tun muss, wenn man abnehmen möchte: Neben Sport ist eine gesunde Ernährung unverzichtbar. Dazu zählen Obst, Gemüse, Eiweiß, wenig Kohlenhydrate, viel Wasser und hin und wieder ein Burger. Moment – ein Burger? Ja, denn der sogenannte Cheat Day ist das neue Ding, auf das auch Stars wie Gwyneth Paltrow in ihrem Ernährungsplan schwören. Denn an diesem besonderen Tag, der auch „Refeed Day“ genannt wird, darfst Du während Deiner Diät schlemmen, was das Zeug hält – theoretisch.

Cheat Day Burger essen

An einem Cheat Day kannst Du so richtig schön zulangen. Aber dabei gibt es auch ein paar Dinge zu beachten.

Die Vorteile des Cheat Days

Wer an Gewicht verlieren will, erreicht das, indem er ein Kaloriendefizit erschafft. Man nimmt über das Essen weniger Energie zu sich, als der Körper eigentlich bräuchte, wodurch dieser auf die körpereigenen Fettreserven zurückgreift und sie verwertet. Wenn man seinen Körper allerdings dauerhaft mit Kalorien unterversorgt, wird er irgendwann versuchen, dagegen zu wirken. Dann will er eine Vorsorge treffen, falls die Unterversorgung dauerhaft bestehen sollte und lagert wieder Fettreserven ein. Dieses Phänomen kennen wir unter dem Namen Jojo-Effekt. Ein Cheat Day kann Dir deswegen dabei behilflich sein, Dein Kaloriendefizit dauerhaft zu erhalten und somit auch die Fettverbrennung ankurbeln. Durch diesen einen Tag signalisierst Du Deinem Körper im Grunde genommen: Keine Angst, Du bekommst Deine Kalorien und brauchst Dir keine Fettreserven anzulegen.

Der zweite Vorteil vom Cheat Day ist psychologischer Natur: Auch wenn Du Deine Ernährung umstellst, musst Du – zumindest mittelfristig – auf nichts verzichten. Wenn der nächste Ausnahmetag immer in greifbarer Nähe scheint, ist es leichter, sich an den strikten Ernährungsplan zu halten und nicht zwischendurch irgendwelchen Heißhungerattacken zu erliegen. Mit diesem einen Tag plant man quasi von Beginn an ein, dass man auch mal rückfällig werden darf und sollte. Statt einer langen und harten Diät machst Du mehrere kleine Diäten, die durch den Cheat Day erträglicher werden und kannst Dir regelmäßig Deine Belohnung abholen. So ist nicht alles, was lecker ist, für immer verboten. Gerade, wenn Du Dich Low-Carb ernährst, ist besonders der Süßigkeiten-Entzug manchmal echt hart. Doch Dank des Schummel-Tags wird Deine Diät vielleicht schneller zum Erfolg. Eine Studie des New Yorker Skidmore Colleges zeigte zudem, dass die Probanden im Laufe der Zeit immer weniger zügellos naschten und schlemmten, sondern bewusster zu Süßigkeiten und Fast Food griffen.

Wie oft ist ein Cheat Day erlaubt?

Cheat Day Süßigkeiten

Ab und zu mal schlemmen hast Du Dir verdient.

Die Frage, die Dir nun vermutlich am meisten unter den Nägeln brennt, ist die, wie oft man sich nun einen Cheat Day erlauben kann. Da gehen die Meinungen etwas auseinander. Wenn Du Dein Gewicht nur ein wenig optimieren oder halten möchtest, darfst Du ruhig einen solchen Tag pro Woche einplanen. Solltest Du Dir allerdings höhere Ziele gesteckt haben oder Deinen Körper definieren wollen, solltest Du eher alle drei Wochen einen Cheat Day einplanen. Allerdings ist letztendlich jeder anders. Daher musst Du Deinen Körper dabei beobachten, wie lange er braucht, um nach einem solchen Tag wieder auf sein Vor-Cheat-Day-Niveau zu kommen. Kostet die Regeneration viel Zeit? Dann solltest Du Deinen Nasch-Tag vielleicht seltener als einmal pro Woche nehmen.

Die Regeln beim Cheat Day

An Deinem Cheat Day ist prinzipiell alles erlaubt, worauf Du Lust hast. Du kannst Süßigkeiten ebenso essen wie Pizza, Pommes, Burger oder Donuts. Ein paar Regeln gibt es aber doch:

  • Keinen Alkohol trinken. Alkohol ist generell nie eine gute Idee, wenn man Fett abbauen und Muskeln aufbauen will. Im Gegenteil: Alkohol macht dick!
  • Normale Portionen zu normalen Uhrzeiten essen. Auch wenn am Cheat Day ungesunde Snacks erlaubt sind, solltest Du Dich nicht vollstopfen oder zu spät abends essen. So kann Dein Stoffwechsel in der Nacht für sinnvollere Dinge beansprucht werden. Verzichte aber auch auf fragwürdige Maßnahmen wie Dinner Cancelling!
  • Bleibe bei einem Tag. Auch wenn es nach dem Cheat Day besonders am Anfang vermutlich schwer fällt, zur Tagesordnung zurück zu kehren, ist es wichtig, dass Du die Zeit nicht ausdehnst und dich nach einem Tag weiter an Deinen Ernährungsplan hältst. Achte auch darauf, Dein Kaloriendefizit an den anderen sechs Tagen einzuhalten und gerade bei Low-Carb
cheat day sinnvoll

Beim Cheat Day darfst Du alles essen – in Maßen.

Für wen ist ein Cheat Day sinnvoll?

Ein Tag Pause ist eine gute Sache, vor allem für diejenigen, die ihr Gewicht halten oder nur leicht reduzieren wollen. Für alle, die stark abnehmen wollen oder von sich selbst wissen, dass sie beim Essen gerne einmal zu stark zugreifen, ist das Prinzip Cheat Day nicht geeignet.

Die Alternative zum Cheat Day kann übrigens auch ein tägliches und umfangreiches Frühstück sein. Da der Körper morgens besonders gut Fett verbrennt, kannst Du frühstücken, was Du möchtest, ohne Angst haben zu müssen, dass Du Deinen Körper nachhaltig belastest.

Bildquelle: istock/undrey, iStock/matthewennisphotography, iStock/NinaMalyna, giphy

Kommentare


Diät: Mehr Artikel