5 zu 2 Diät
Anna Groß am 09.03.2017

Du willst Deinen hartnäckigen Kilos an den Kragen? Dann solltest Du Abnehmen mal mit der 5 zu 2 Diät ausprobieren. Wie die Verhältnis-Diät Deine Pfunde purzeln lässt und ob Du mit dem Diät-Konzept auch langfristig schlank bleiben kannst, erfährst Du hier.

Wenn du erfolgreich und dauerhaft abnehmen möchtest, solltest du vor allem auf eine gesunde Ernährung achten. In einigen vermeintlich gesunden Lebensmitteln lauern allerdings richtige Kalorienfallen. Welche das sind, zeigen wir dir in unserer Bildergalerie.

Achtung: Diese 9 Lebensmittel sind gar nicht mal so gesund!

Wie funktionert die 5 zu 2 Diät?

5 zu 2 Diät Essen

Kurzzeitfasten ist der Schlüssel der 5:2-Diät.

Die 5 zu 2 Diät verspricht, Deinem überflüssigen Gewicht in nur vier Wochen auf die Pelle zu rücken – ein halbes Kilo pro Woche soll möglich sein. Ganz ohne Dein Zutun funktioniert aber auch das Konzept der 5:2-Diät natürlich nicht. Zeitweiliges Fasten ist die Hürde, die Du während des Abnehm-Programms nehmen musst: An zwei Tagen der Woche wird gefastet, an fünf Tagen normal gegessen. Das Verhältnis klingt auf den ersten Blick doch gar nicht mal so übel, oder? Bleibt die Frage, was an den beiden Fastentagen erlaubt ist und was nicht.

„500“ ist die Zahl, die an den zwei Fastentagen während der 5 zu 2 Diät oberste Priorität für Dich haben sollte. Denn genau so viele Kalorien darfst Du je Fastentag maximal zu Dir nehmen. Wenn man bedenkt, dass der durchschnittliche Kalorienbedarf einer erwachsenen Frau pro Tag bei rund 2500 kcal liegt, können 500 kcal auf einmal ganz schön mickrig klingen. Männer dürfen während der Fastenzeit übrigens auch nur 600 kcal am Tag zu sich nehmen. In der Fastenpause, also an den übrigen fünf Tagen, sind etwa 2.000 kcal erlaubt.

Auf welche beiden Tage in der Woche Deine beiden Fastentage fallen, liegt ganz bei Dir. So bleibt es Dir zum Beispiel erspart an einem lange im Voraus geplanten Essen mit Freunden oder Deiner Familie nur an einem Salatblatt knabbern zu müssen. Verlege das Kurzzeitfasten einfach auf einen Tag in der Woche, an dem Du eher drum herumkommst, anderen beim Schlemmen zusehen zu müssen. Die zwei Fastentage müssen dabei auch nicht aufeinanderfolgen, sondern sind tatsächlich völlig frei über eine Kalenderwoche wählbar.

5 zu 2 Diät Verhältnis

Macht die 5 zu 2 Diät fünf Tage Schlemmen nach zwei Tagen Fasten möglich?

2 Tage fasten, 5 Tage schlemmen?

Entgegen vieler euphorischer Tester der 5 plus 2 Diät sieht das Abnehm-Prinzip natürlich nicht vor, dass Du Dir nach zwei Tagen des Fastens für fünf Tage den Bauch vollschlagen kannst. Entsprechend der 2.000 kcal, die Du in der fastenfreien Zeit täglich höchstens zu Dir nehmen solltest, wirst Du schnell feststellen, dass das auch gar nicht möglich ist. Und das ist auch gut so bzw. mehr als logisch: Wie sollte sich sonst ein Gewichtsverlust einstellen, wenn Du an fünf Tagen alles runterreißt, was Du an zwei Fastentagen mühsam erarbeitet hast? Mit Blick auf das 5:2-Verhältnis ist ein solches Essverhalten sogar mehr als kontraproduktiv und würde eher eine unerwünschte Gewichtszunahme begünstigen. Bevor Du Dich also fünf Tage lang ungesundem oder übermäßigem Essen widmest, stärke Deine bisherigen Erfolge lieber mit zusätzlicher Bewegung oder Sport.

Wie sieht die Ernährung an den Fastentagen aus?

Dein Tages-Budget von 500 Kalorien solltest Du gut durchdacht und über den gesamten Fastentag verteilt aufbrauchen. Lebensmittel mit viel Eiweiß und Ballasstoffen oder Salate zum Abnehmen sind eine Möglichkeit, um Deinen Kalorienhaushalt mit ausgewogener Ernährung in der Waage zu halten. Kohlenhydrate solltest Du in Deinen Rezepten während des Fastens in der 5 zu 2 Diät eher meiden, da sie – anders wie Lebensmittel mit viel Protein – nicht lange sättigen. Obst, Gemüse und Fisch helfen Dir am ehesten dem Heißhunger einen Strich durch die Rechnung zu machen. Ebenso wichtig wie das Essen ist, besonders während der beiden Fastentage, das Trinken. Wasser und Tee sind ideale Flüssigkeitsspender bei dem Wunsch einer Gewichtsreduktion.

Faustformel für Fastentage ohne großes Kalorienzählen:

  • 250 g eiweißreiche Lebensmittel (Fisch, Geflügel, fettarmes Fleisch, Eier, Tofu und Quark)
  • 500 g Gemüse pro Fastentag – möglichst fettarm zubereiten und mit Senf, Meerrettich, Tomatenmark, Sojasoße, Kräutern oder Gewürzen verfeinern.
Fasten in der 5 zu 2 Diät

Wie nachhaltig und gesund ist das Prinzip der 5 zu 2 Diät wirklich?

Wie langfristig sind die Erfolge der 5:2-Diät?

Tatsächlich soll das Abnehmen mit der 5 zu 2 Diät langfristige Erfolge bringen. Wenn Du nach den vorgesehenen vier Wochen des Abnehm-Programms nichts dagegen hättest, noch etwas mehr an Gewicht zu verlieren, kannst Du das Verhältnis auf 6:1 runterschrauben und die Diät ohne Bedenken bis zum Wunschgewicht weiter fortführen. Auf das Kalorienzählen kannst Du weitgehend verzichten, wenn Du einmal in der Woche einen Fastentag einlegst.

Bist Du mit Deinem Abnehm-Erfolg zufrieden, hältst Du Dein Gewicht am besten, wenn Du nächtliche Esspausen von mehr als zwölf Stunden einlegst. In dieser Zeit schaltet der Stoffwechsel auf Fettabbau. Für Deine Alltagsroutine haben ein spätes Frühstück und frühes Abendessen eine ähnliche Wirkung. Auch dem Jojo-Effekt soll die Diät-Methode keinerlei Chance lassen. So stoppt das 5:2-Prinzip den Wiederanstieg des Körpergewichts durch mehrere Effekte:

  • Die gute Versorgung mit hochwertigem Eiweiß bremst den Verlust an Muskulatur und der Kalorienbedarf sinkt daher nicht so stark wie bei anderen Diäten.
  • Lange Esspausen regulieren den Zuckerstoffwechsel mit der Zeit so, dass Heißhunger-Attacken seltener werden.
  • Die abgestumpften Belohnungssysteme im Gehirn können sich erholen, man genießt sein Essen wieder mehr.

Ist das Abnehmen mit der 5 zu 2 Diät gesund?

Auch gesundheitlich solltest du Vorteile aus dem Diät-Programm ziehen können:

  • Cholesterin soll gesenkt werden können
  • Blutdruck soll reguliert werden können
  • Erkrankungen wie Asthma oder Rheuma sollen gelindert werden können
  • Demenz, Diabetes und Krebs sollen vorgebeugt werden können

Tatsächlich wurde die 5 zu 2 Diät von Wissenschaftlern in Manchester für Frauen mit hohem Brustkrebs-Risiko entwickelt. Ob die Gesundheitsvorteile des Ernährungsmodells wirklich derart groß sind, müssen jedoch erst noch Langzeitstudien beweisen.

Video: Warum Radikaldiäten schlecht für Dich sind

Schnell abnehmen zu wollen, ist nicht gut für Deinen Körper. Stelle besser dauerhaft Deine Ernährung um. Warum Radikaldiäten Dir schaden können, erfährst du im Video.

 

Anders als viele andere dubiose Abnehm-Methoden – wie die Layenberger-Diät, Almased & Co. – scheint die 5 zu 2 Diät allemal einen Versuch wert zu sein, oder was meinst Du? Wir freuen uns über Deine Meinung und Erfahrungen zum Intervallfasten in den Kommentaren.

Bildquellen: iStock/Aleksander Kaczmarek, iStock/Petermeir, iStock/bopav, iStock/wildpixel

*Partner-Links


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!

In 2 einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

1. Klicke auf „Start“ und schick in WhatsApp die Nachricht ab

2. Speichere unbedingt unsere Nummer als „Erdbeerlounge“!

Was denkst du?