Die Atkins Diät wurde von Robert C. Atkins entwickelt, nach dessen Annahme Übergewicht nicht durch zu hohen Fettverzehr, sondern vielmehr durch zu viele Kohlenhydrate entsteht. Bei der Atkins Diät kann man schlemmen soviel man will, solange keine Kohlenhydrate verspeist werden. Allerdings steht die Atkins Diät durchaus in einigen Punkten in der Kritik.

Die Atkins Diät soll eine Wunderwaffe im Kampf gegen die Kilos sein. Das Beste daran: Auf Fett muss nicht verzichtet werden. Im Gegenteil: Fett ist sogar ein absolutes Muss bei der Atkins-Diät. Aber kann man mit dieser Methode wirklich abnehmen und seinem Körper etwas Gutes tun? Bleibt das Gewicht langfristig niedrig oder ist ein Jojo-Effekt mit der Atkins Diät garantiert? Wir klären Euch über die Vor- und Nachteile der Atkins Diät auf und natürlich auch darüber, welches Prinzip hinter dieser Ernährungsform steckt.

Bei der Atkins Diät erlaubt: Fett und Eiweiß

Ist die Atkins Diät erfogversprechend?

Was ist bei der Atkins Diät verboten, was ist erlaubt?

Verboten sind bei der Atkins Diät Lebensmittel wie Brot, Nudeln, Reis, Kartoffeln und Mehl. Deshalb müssen Vitamin- und Mineralstoffpräparate eingenommen werden, damit keine Mangelerscheinungen auftreten. Erlaubt sind bei der Atkins Diät hingegen Lebensmittel wie Wurst, Fleisch, Speck, Käse, Eier, Sahne, Fisch und Gemüse. Ausreichende Flüssigkeitsaufnahme ist bei der Atkins Diät Pflicht – mindestens drei Liter solltest Du am Tag trinken.

Der Grundgedanke der Atkins Diät: Durch die kohlenhydratarme Ernährung soll der Stoffwechsel während der Atkins Diät so umgestellt werden, dass der Körper zur Energiegewinnung nicht auf Kohlenhydrate, sondern auf die eigenen Fettreserven zurückgreift.

Vorteile der Atkins Diät

Eine Abnahme ist trotz Verzehr von fettreichen Nahrungsmitteln bei der Atkins Diät gewährleistet. Bei der Atkins Diät darfst Du essen, und musst keine lästigen Kalorien zählen! Fettreiche Lebensmittel machen schnell satt und das Eiweiß sorgt dafür, dass das Sättigungsgefühl auch längerfristig anhält. Studien belegen außerdem, dass man mit Hilfe der Atkins Diät in den ersten Monaten sehr schnell Gewicht abbauen kann, sogar schneller als mit einer fettreduzierten Diät.

Nachteile der Atkins Diät

Bei einer derart angenehmen Diät wie der Atkins Diät, muss es natürlich auch den einen oder anderen Haken geben – im Falle der Atkins Diät können diese bisweilen sogar gesundheitsschädigend sein. Die Atkins Diät ist zum Beispiel sehr einseitig: Durch die große Menge an Fett bei der Nahrungsaufnahme steigern das Cholesterin und die tierischen Fette den Bluthochdruck und es kann zu Herz-Kreislauf-Erkrankungen kommen. Zu viel Eiweiß aus Fleisch kann unter Umständen zu Gicht führen. Da fast keine Vitamine und Mineralstoffe auf dem Speiseplan der Atkins Diät stehen, wird auch hier eine sehr einseitige Ernährungsweise verfolgt, die dem Körper die notwendigen Vitamine und Mineralstoffe nicht liefern kann.

Ernährungswissenschaftler gehen davon aus, dass eine „Low Carb-Diät“, wie die Atkins Diät eine ist, zu verschiedenen Gesundheitsstörungen und -schäden führen kann, denn der Fettgehalt liegt bei über 50 Prozent und die Ernährung ist leider alles andere als ausgewogen. Der Körper benötigt eine bestimmte Menge an Kohlenhydraten, um das Gehirn und die Muskeln mit Zucker zu versorgen. Diese Menge wird allerdings bei der Atkins Diät nicht erreicht, deshalb kann es mitunter sogar zu Muskelkrämpfen, Schwächeanfällen und Konzentrationsproblemen kommen. Es können zum Beispiel Schwierigkeiten mit Stoffwechselorganen wie den Nieren und der Leber auftreten, aber auch Akne und Verstopfungen sind bei der Atkins Diät keine Seltenheit. Zudem wird das Krebsrisiko erhöht.

Fazit: Aus gesundheitlichen Gründen sollte man lieber die Finger von der Atkins Diät lassen. Andere Low Carb Diäten sind hier wesentlich gesünder und eignen sich auch für eine lebenslange Ernährungsumstellung, was bei der Atkins Diät definitiv nicht der Fall ist. Übrigens ist der Erfinder der Atkins Diät, Robert Atkins, mit 72 Jahren an Herzproblemen und Übergewicht gestorben. Sein BMI lag damals bei weit über 30!

Kommentare

22 Kommentare

  • MaraElise

    ne ich find die auch nicht toll, so viel fett geht gar nicht... da wird mir gleich schlecht...

    12.02.2010 um 15:24 Uhr
  • Raindrop55

    Liegt das nicht total schwer im Magen, wenn man so viel Fette zu sich nimmt? Ich glaub die Atkins Diät ist nix für mich.

    24.11.2011 um 07:18 Uhr
  • Lotti2612

    Nee, also die Atkins Diät wäre nichts für mich. Ich könnte nicht so viel Fett essen.

    07.03.2012 um 15:16 Uhr
  • jeanclaude

    Also, ich bin ja totaler Gegner der Atkins-Diät: Der Mensch braucht einfach Kohlenhydrate, Schluss, aus, Feierabend! Wenn die Jennifer Anistons dieser Welt meinen, sie müssten sich mit der Atkins-Diät in Hosengröße 25 hungern, bitteschön. Man hat längst herausgefunden, wie schädlich die Atkins-Diät für die Stoffwechselorgane ist.

    16.10.2012 um 10:22 Uhr
  • Kaenguru123

    Von Atkins hab ich schon viel gehört. Das soll ganz gut sein!

    22.11.2012 um 12:59 Uhr
  • ModeGoettin86

    Ja, Atkins soll echt gut sein. Sharon osbourne hat doch so viel damit abgenommen.

    22.11.2012 um 13:01 Uhr
  • weezle

    Ich als Vegetarierin finde die Atkins Diät total widerlich. Und selbst, wenn ich Fleisch äße, würde ich mir es nicht jeden Tag zubereiten. Die Atkins DIät ist richtig schlecht für den Cholesterin-Spiegel..

    16.05.2013 um 09:37 Uhr
  • Zwergfee

    Ich finde auch den hohen Fleischanteil bei der Atkins Diät extrem abschreckend. Ich bin zwar keine Vegetarierin, aber ich bin entschieden gegen Massentierhaltung und dieses völlig übertriebene Fleischfressen, das sich in der westlichen Welt durchgesetzt hat. Ob die Atkins Diät nun ungesund ist oder nicht, in dieser Hinsicht finde ich sie einfach nicht mehr zeitgemäß und politisch extrem unkorrekt.

    14.06.2013 um 06:02 Uhr
  • californiagirl1

    Sorry, aber dieser Atkins-Typ hat diese beknackte Atkins Diät jawohl selber am besten entlarvt. Ich hab übrigens mal in das Buch reingeschaut, das liest sich wie sich amerikanische Werbespots im Dauerwerbefernsehen anhören: Gehirnwäsche und Pseudoexpertentum lassen grüßen!

    22.07.2013 um 06:54 Uhr
  • californiagirl1

    Btw., liebe Vizande, was gibt es denn da zu korrigieren? Vor allem hast Du doch etwas korrigiert, nämlich die Atkins Diät - was Du da machst, ist zwar sicherlich Low Carb, aber mit der originalen Atkins Diät hat das jawohl nicht mehr allzu viel zu tun. Herzliche Grüße

    22.07.2013 um 06:57 Uhr
  • ChrisiStewStew

    Man kann niemals sagen ob eine Diät absolut gut oder schlecht ist, da jeder Mensch anders auf eine Diät reagiert. Ich habe die Atkins Diät genau eine Woche probiert und bin danach fast aus den Socken gekippt, da ich durch zu wenig Kohlenhydrate nicht g

    27.07.2013 um 06:47 Uhr
  • iloveshopping

    Ich halte überhaupt nichts von der Atkins Diät! Erstens könnte ich niemals so viel Fleisch essen und zweitens bringt doch eine ausgewogene Ernährung auf Dauer viel mehr als ständiger Verzicht!

    14.08.2013 um 07:17 Uhr
  • runningberry

    Ich bin auch kein Fan der Atkins Diät, gebe aber freimütig zu, dass ich das auch einfach nicht durchhalten würde - ohne Nudeln, Kartoffeln, Reis und Brot bekomme ich einfach schlechte Laune. :) Da kann der liebe Atkins herausgefunden haben, was er will.

    14.11.2013 um 08:27 Uhr
  • Kalifornierin

    Ich finde die Atkins Diät eigentlich gar nicht so schlecht - man darf es nur mit den tierischen Fetten nicht übertreiben. Einfach ein bisschen modifizieren... Low Carb wirkt nunmal, und auch Stars wie Jennifer Aniston machen ja nicht ohne Grund die Atkins Diät.

    19.11.2013 um 07:19 Uhr
  • Erdbeerhilde

    Man muss die Atkins Diät ja nicht so megaorthodox durchziehen - ein bisschen mehr Protein und weniger Nudeln sind vielleicht für die eine oder andere auch schonmal ein guter Anfang... ;)

    26.11.2013 um 11:28 Uhr
  • selena81

    Ich finde, dass die Atkins Diät gut klingt. Auf Kohlenhydrate zu verzichten kann eigentlich das Abnehmen nur beschleunigen. So viel Fleisch wie dort angegeben ist würde ich jetzt auch nicht essen. Eigentlich soll man ja auch nur 2 mal die Woche Fleisch essen. Aber wie die anderen schon sagen, kann man das Ganze ja abwandeln

    19.03.2014 um 10:01 Uhr
  • barbiegirl0404

    Lecker! Die Atkins Diät hört sich doch gar nicht so schlecht an - auf jeden Fall für die Fleischliebhaber unter uns. Für einen überschaubaren Zeitraum kann man sich bestimmt auch mit der eingeschränkten Auswahl abfinden. Daumen hoch!

    04.04.2014 um 09:09 Uhr
  • loveohlove

    Ich halte nicht so viel von der Atkins Diät. So viel Fleisch zu essen ist doch gar nicht gesund! Ich finde es auch unsinnig, mit dem Fleisch viel tierische Fette aufzunehmen, die gar nicht gut für den Körper sind, aber dann auf Kohlenhydrate verzichten zu müssen. Da ersetzt man doch glatt das eine Schlechte gegen das andere Schlechte. Unsinn, diese Atkins Diät! Stattdessen würde ich lieber die Kohlenhydrate reduzieren als ganz auf sie zu verzichten und nur so 2 mal die Woche Fleisch essen. Das ist bestimmt gesünder als das Programm der Atkins Diät!

    28.05.2014 um 08:48 Uhr
  • babsisusu

    Von der Atkins Diät hatte ich so oft gehört, dass ich sie selbst mal ausprobiert habe. Und ich muss sagen: Auf Kohlenhydrate zu verzichten, lohnt sich wirklich! Damit bin ich 5kg losgeworden - ganz ohne Sport! Weil es aber nicht so toll ist, sich kaum zu bewegen, wollte ich jetzt doch mal ein Sportprogramm miteinbauen und mit der Atkins Diät weitermachen. Ich bin mal gespannt, wie weit ich damit komme

    02.07.2014 um 06:08 Uhr
  • teacup19

    Hmm ich habe noch nie eine richtige Diät gemacht. So was wie Atkins schreckt mich irgendwie ab. Warum nicht einfach gesund essen und Sport machen? Da brauch ich keinen Herrn Atkins, der mir vorschreibt, was ich essen soll!

    14.10.2014 um 09:02 Uhr
  • AsosGirl

    Ich esse sehr gerne Fleisch, aber eben auch Pasta und Reis. Atkins wäre also gar nichts für mich. Kann mir auch nicht vorstellen, dass die Atkins-Diät auf Dauer gesund ist. Das ist doch sicherlich viel zu fettig alles?

    29.10.2014 um 14:59 Uhr
  • Nadjuscha1978

    Viel zu einseitig.... am besten ist KH-reiches Frühstück um Energie zu tanken, abends jedoch lohnt es sich wirklich, auf KH zu verzichten, aber nicht fettreich...

    12.11.2014 um 19:13 Uhr