Hallo, Pasta!

High Carb: Schmale Taille und viel Energie

Anne Lüftneram 02.11.2015 um 14:44 Uhr

Bist Du das ständige Kalorienzählen auch langsam leid? Hast Du es satt, jeden Tag aufs Neue auf Deine Lieblingsspeisen verzichten zu müssen, um Deiner Wunschfigur etwas näher zu kommen? Wie sich herausgestellt hat, hättest Du Dir all diese Mühen wohl sparen können, denn High Carb macht satt und bringt dennoch Deine Silhouette in Form!

Es ist eine Weisheit, die in keinem guten Diät-Ratgeber fehlen darf: Wer abnehmen möchte, sollte den Kohlenhydraten Lebewohl sagen und keinen Gedanken mehr an köstliche Pastagerichte oder süße Kuchenspezialitäten verschwenden. Die Energielieferanten zählen zu den Dickmachern Nummer eins und werden daher in vielen Küchen partout gemieden.

Kohlenhydrate musst Du jetzt nicht mehr meiden

Kohlenhydrate musst Du jetzt nicht mehr meiden

Stattdessen kommen häufig nur noch Fleisch und Salatblätter auf den Teller, doch der immer beliebter werdende Weg zu einer fleischlosen Ernährung stellt diese Vorstellung von einer vermeintlichen Ideal-Kost schnell vor große Hürden. Die Frage, was Du essen solltest, um Deine Figur in Form zu bringen, wird zu einem immer größeren Rätsel und macht das eigentliche Genusserlebnis oft zu einer Tortur. Vor allem der Verzicht auf Kohlenhydrate fällt vielen Frauen, die gerne etwas abnehmen würden, schwer. Schließlich sind Brot, Nudeln und Reis fester Bestandteil der meisten Speisepläne. Daher wird diese Meldung auch für viele strahlende Gesichter sorgen: Der Verzehr von vielen Kohlenhydraten soll besser sein als sein Ruf und sogar der Gewichtsreduktion zu Gute kommen! High Carb lautet der Begriff, der Hungerphasen, Heißhungerattacken und den ständigen Blick auf die Kalorientabellen vergessen lassen soll.

High Carb: Der Beginn des Umdenkens

Wie die Ernährung unseren Körper fit hält, ihn mit allen wichtigen Bausteinen versorgt und wie ein rundum gelungener kulinarischer Tagesablauf aussieht, ist für viele Menschen ein Mysterium. Vor allem Frauen neigen daher dazu, sich an die Ratschläge von Experten zu klammern und die Köstlichkeiten der Restaurantkarte zu verschmähen – alles, um sich endlich in der eigenen Haut wohlzufühlen. Das Problem ist nur, dass wir der Arbeit unseres Körpers meist gar nicht richtig auf den Grund gehen und dementsprechend auch nicht verstehen, welche Lebensmittel wirklich gut für ihn und die Figur sind. Der amerikanische Physiker und Autor Dr. John McDougall hat diesen Job jetzt für uns übernommen und klärt in seinem Buch „Die High-Carb-Diät: Abnehmen mit den richtigen Kohlenhydraten“ auf, dass für Deine Traumfigur der Griff zu Kohlenhydraten absolut entscheidend ist. High Carb statt Low Carb lautet also das neue Abnehmrezept, mit dem Du Dich von den Kilos verabschieden kannst und dabei nicht einmal hungern musst. Ist es aber wirklich realistisch, sich dank Kartoffeln und Co. in einer kleineren Konfektionsgröße wiederfinden zu können.

High Carb: Kohlenhydrate für Deinen Körper

Es soll tatsächlich möglich sein, dass Du Dich mit High Carb und damit auch mit viel Genuss zu Deiner Traumfigur isst – Kohlenhydrate sind sogar unbedingt erwünscht, um effektiv und gesund abzunehmen! Denn damit Dein Körper zu jeder Zeit auf Hochtouren laufen kann und die Aufrechterhaltung Deiner Lebensfunktionen garantiert ist, benötigt er jede Menge Energie, die er unter anderem aus den aufgenommen Kohlenhydraten gewinnt. Neben Fett sind sie der elementare Baustein, der Deinen täglichen Grundbedarf deckt. Hast Du Dich also bisher nach dem Low Carb oder sogar No Carb-Prinzip ernährt und kohlenhydratreiche Speisen gemieden, solltest Du einmal genau den entgegengesetzten Weg einschlagen, ohne ausreichende Energie läuft Dein Körper schließlich nur auf Sparflamme. Konzentrationsschwierigkeiten, Schwächegefühl und ein gebremster Stoffwechsel können Dir so in die Quere kommen. Mit der High Carb-Strategie soll all das kein Problem sein, denn mit ihr sicherst Du die Grundversorgung Deines Körpers und Energielöcher sowie Heißhunger sind passé.

High Carb: Nie mehr Heißhunger

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt einen Kohlehydratanteil von 55 Prozent bei Deiner täglichen Ernährung. Dennoch haben viele Frauen bereits den Versuch unternommen, mit möglichst wenigen Kohlenhydraten abzunehmen. Die meisten von ihnen sind wohl immer wieder an ein- und demselben Problem gescheitert: Heißhungerattacken! Wer über einen langen Zeitraum hinweg auf das Low Carb-Prinzip setzt, verspürt früher oder später ein unbändiges Verlangen nach einem süßen Keks oder einer deftigen Portion Spaghetti mit Sahnesoße. Genau hier kann High Carb Pluspunkte sammeln: Da Du Deinem Körper über den Tag hinweg ausreichend Energielieferanten anbietest, entstehen keine Entzugserscheinungen und Du kannst Deinen Speiseplan auf eine gesunde Weise gestalten, ohne das Risiko einzugehen, Dich in einem schwachen Moment mit einer Tafel Schokolade auf dem Sofa wiederzufinden.

Abnehmen mit den richtigen High Carb-Produkten

Ernährst Du Dich nach dem High Carb-Prinzip, spielen Kohlenhydrate eine wichtige Rolle – ganz im Gegensatz zu Fett. Dieser Baustein sollte nur noch punktuell zum Einsatz kommen und das heißt leider auch, dass der Belag einer Pizza oder die Cabonara-Soße Deiner Nudeln für Dich tabu sind. Milch- und Fleischprodukte wie Käse und Wurst bestehen zu einem großen Teil aus gesättigten Fetten und diese sind Gift für Gesundheit und Figur. Ähnlich verhält es sich mit sehr zuckerhaltigen Lebensmitteln wie Süßigkeiten oder Softdrinks.

Leider passt Pizza nicht in das High Carb-Prinzip

Leider passt Pizza nicht in das High Carb-Prinzip

Der Verzicht auf tierische Produkte geht mit dem Konzept einer veganen Ernährung einher, doch keine Angst: Du musst natürlich nicht komplett auf Fett verzichten, denn ohne Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren können Deine Zellen nicht richtig arbeiten. In Form von Olivenöl, Kokosraspeln oder Nüssen kannst Du sie gut in Deinen Speiseplan integrieren, doch der Fokus sollte auf den richtigen Kohlenhydraten liegen. Gerste, Hafer, Hirse, Mais, Reis, Roggen, Weizen oder auch Wildreis sind hervorragende High Carb-Produkte und aus Karotten, Kartoffeln, Pastinaken, Schwarzwurzeln, Süßkartoffeln sowie Topinambur lassen sich schmackhafte Menüs zaubern. Weiterhin sollten auch Bohnen nicht mehr in Deinem Einkaufskorb fehlen, denn all diese Lebensmittel sorgen für viel Energie, machen lange satt und lassen bei einer ausreichenden Bewegung die Pfunde purzeln. Zu Beginn Deiner Ernährungsumstellung kann es jedoch passieren, dass Du zunächst etwas zunimmst, da der Körper sich natürlich erst an die neue Kalorienmenge gewöhnen muss. Nach drei bis vier Wochen solltest Du aber langsam merken, dass sich High Carb positiv auf Dein Wohlbefinden und Deine Figur auswirkt – allerdings nur, wenn Du mindestens zwei Mal in der Woche beim Sport ins Schwitzen gerätst.

High Carb: Die richtige Ernährung für Sportfans

Von besonders großem Erfolg ist die Methode erst dann gekrönt, wenn Du sie mit regelmäßigen Sporteinheiten verbindest. Die Energielieferanten sorgen für viel Power, die Du ideal in Joggingrunden, Radtouren oder Fitnesskurse investieren kannst. Stellst Du Deine Ernährung also nach dem High Carb-Prinzip um, werden bei einem aktiven Lifestyle zunächst die Kohlenyhydratdepots angegriffen, sodass diese kaum eine Chance haben, sich während der nächsten Bikini-Saison bemerkbar zu machen.

High Carb bietet unschlagbare Vorteile: Zum einen garantiert diese Ernährungsweise, dass Dein Körper über den ganzen Tag hinweg mit ausreichend Energie versorgt wird, sodass Deine Leistungsbereitschaft steigt und Du sowohl im Alltag als auch beim Sport vollen Einsatz zeigen kannst. Zum anderen gehst Du der Gefahr von Heißhungerattacken aus dem Weg und bist durchgängig gesättigt. Entscheidest Du Dich für ein kulinarisches Leben nach dem High Carb-Prinzip, kann es allerdings zunächst zu einer Gewichtszunahme kommen, sodass diese Ernährungsform nur in Verbindung mit genügend Sport hervorragende Effekte zum Vorschein bringen kann.

Bildquelle: iStock/Dejan Ristovski (Teaserbild), iStock/Choreograph

Kommentar (1)

  • Anne Lüftner am 02.11.2015 um 16:55 Uhr

    Schwörst Du auch auf High Carb oder ernährst Du Dich lieber von wenigen Kohlenhydraten?


Diäten im Test: Mehr Artikel