Ich bin dann mal schlank

Ich bin dann mal schlank – das klingt spannend, verlockend und überhaupt nicht nach quälenden Diäten oder langweiligen Hungerkuren. Das liegt daran, dass das Konzept „Ich bin dann mal schlank“ keine Diät mit strikten Vorgaben ist, sondern ein Rundum-Programm, das Dein gesamtes Leben umkrempelt.

Gesund abnehmen mit “Ich bin dann mal schlank”

„Ich bin dann mal schlank” – das klingt, als wäre es ganz leicht und gar kein Problem, mal eben schnell die überflüssigen Pfunde loszuwerden, die man sich über Wochen, Monate und Jahre hinweg so angefuttert hat. So einfach ist es natürlich leider dann doch nicht. Aber diese Illusion will das Abnehm-Konzept „Ich bin dann mal schlank” auch gar nicht vermitteln. Vielmehr geht es bei „Ich bin dann mal schlank“ darum, sich die eigenen Lebens-, Bewegungs- und Essgewohnheiten bewusst machen und diese dann zum Guten hin zu verändern – mit einer Extra-Portion Motivation, professioneller Unterstützung und jeder Menge Spaß.

„Ich bin dann mal schlank“: Kremple Dein Leben um!

Das „Ich bin dann mal schlank“ Rundum-Programm hat Autor und Personal Trainer Patric Heizmann entwickelt und praktischerweise gleich in ein Buch gepackt, das Dich beim Abnehmen unterstützen soll. Natürlich ist dieser Ratgeber eine echte Hilfe – aber keine Sorge, Du kannst die „Ich bin dann mal schlank“-Methode auch ohne Buch in Dein Leben integrieren und Deinen Problemzonen mit einigen einfachen Tipps und Tricks den Kampf ansagen. Prinzipiell geht es um ein ganz einfaches Konzept, nämlich darum, dauerhaft Deine Lebens-, Bewegungs- und Essgewohnheiten zu verändern, um einen gesunden Lebensstil mit viel Bewegung, leichter, abwechslungsreicher Küche und einem ganz neuen Selbstwertgefühl zu erreichen – und zwar dank „Ich bin dann mal schlank“ ohne lästiges Kalorienzählen, großen Verzicht und nerviges Hungern.

„Ich bin dann mal schlank“: Drei Grundregeln

Alles zu seiner Zeit

„Ich bin dann mal schlank“ bedeutet nicht, dass man auf alle Leckereien verzichten muss. Im Gegenteil: Du darfst alles essen und Dir auch mal etwas gönnen. Wichtig ist dabei nur, dass Du alles zum richtigen Zeitpunkt tust. Denn „Ich bin dann mal schlank“ beruht auf dem Konzept, Lebensmittel und Nährstoffe so auf den Tag zu verteilen, dass der Körper sie ideal verarbeiten kann. Heißt: Abends solltest Du auf Kohlenhydrate verzichten, weil sie den Fettstoffwechsel in der nächtlichen Fastenphase blockieren. Zur Orientierung hat „Ich bin dann mal schlank“-Erfinder Patric Heizmann eine Ernährungsuhr entworfen und auch die Rezepte in seinem Buch an den Grundsatz „Alles zu seiner Zeit“ angepasst. So fällt es überraschenderweise gar nicht so schwer, im Rahmen von “Ich bin dann mal schlank” zu jeder Tageszeit die richtigen Lebensmittel zu sich zu nehmen.

Kleine Ziele

Wenn Du Dich für „Ich bin dann mal schlank“ entscheidest, solltest Du Dein Leben und Deine Gewohnheiten Schritt für Schritt umstellen und nicht versuchen, alles auf einmal zu ändern. Nach dem Motto „jede Woche ein bisschen mehr” soll die Umstellung sanft und ohne Versagensgefühle verlaufen. Dabei helfen kleine Ziele, die man sich für jeden Tag und jede Woche steckt. Das kann das Vorhaben sein, heute mal gar keine Süßigkeiten zu essen, eine Woche lang den Alkohol komplett zu streichen, oder der Plan, jeden zweiten Tag eine halbe Stunde zu joggen. Jeder kleine Erfolg bringt Dich bei „Ich bin dann mal schlank“ dem großen Ziel ein Stückchen näher – und motiviert nebenbei ungemein.

Viel Bewegung

Schlechte Nachrichten für alle Sportmuffel, die mit der “Ich bin dann mal schlank” Methode abnehmen wollen: Ohne Bewegung geht es nicht! Die Bikinifigur erreicht man auch bei „Ich bin dann mal schlank“ leider nicht ohne Sport und Schweiß. Warum? Ganz einfach: Ein trainierter Körper verbrennt schneller Fett als ein untrainierter! Dementsprechend sollte ausreichend Bewegung von nun an ein fester Bestandteil Deines Lebens sein. Und: Wenn Du Dich auch hier an die „Schritt für Schritt“-Methode des “Ich bin dann mal schlank”-Programms hältst und Dir realistische Ziele steckst, wirst Du sehen, dass Sport wirklich Spaß machen kann!

„Ich bin dann mal schlank“: Sieben Tage – sieben Taten

„Ich bin dann mal schlank“ basiert auf kleinen Aufgaben, denen man sich jeden Tag stellt. Was zunächst nach jeder Menge Druck und Vorschriften klingen mag, stellt sich ganz schnell als wahre Wunderwaffe im Kampf gegen die Problemzonen heraus. Denn: Erfolgserlebnisse motivieren. „Ich bin dann mal schlank“-Erfinder Patric Heizmann empfiehlt deshalb, mit kleinen Schritten anzufangen, um nach und nach größere Ziele zu erreichen – und auf dem Weg dahin möglichste viele kleinere Erfolge zu erleben. Dazu gehören beim Abnehmen mit “Ich bin dann mal schlank” zum Beispiel Aufgaben wie:

viel Wasser trinken und auf Säfte und Softdrinks verzichten
– morgens unbedingt frühstücken, denn das startet die Fettverbrennung
– abends weniger Reis, Kartoffeln, Nudeln und Brot essen, dafür mehr Eiweiß, um die nächtliche Fettverbrennung anzukurbeln
– täglich eine Mindestanzahl Schritte zurücklegen. Mit dem Schrittzähler eine Woche messen, den Durchschnitt ermitteln und jede Woche um täglich 1000 Schritte steigern
Zucker im Kaffee oder Tee um die Hälfte reduzieren

„Ich bin dann mal schlank“ ist eigentlich keine Diät, sondern vor allem eine Lebensein- und -umstellung und genau das macht “Ich bin dann mal schlank” auch so einfach. Du kannst Stück für Stück den Kampf gegen die Kilos gewinnen und Frieden schließen mit Deinem inneren Schweinehund. Auch wenn die „Ich bin dann mal schlank”-Methode von Patric Heizmann sicher nicht der schnellste Weg ist, abzunehmen, so ist sie doch eine gute Möglichkeit, dauerhaft zu einer gesünderen Lebenseinstellung zu gelangen und auch in ein paar Monaten noch sagen zu können: „Ich bin dann mal schlank – und bleibe es!“


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!Jetzt direkt per WhatsApp auf dein Smartphone.Starte jetzt!
1
Klicke unten und speichere die Nummer als "Erdbeerlounge"!
2
Schicke uns eine Nachricht mit dem Wort „Start“.%PHONE%

Was denkst du?

  • halina99 am 26.11.2014 um 08:35 Uhr

    Ich persönlich , ich habe nicht so einfach mein Gewicht reduziert. Obwohl ich viele Bewegung gemacht habe, schief ich nicht. Nur endlich mit Acomplia habe ich mein Zielgewicht erreicht.Ich verlor 14 Kilos in 2 Monate. Die Tabletten kaufe ich gewöhnlich immer bei www.viagra-free.com weil hier die Lieferung zeitlich versendet ist. Ich bin zufrieden

    Antworten
  • danielaross908 am 13.11.2014 um 20:20 Uhr

    Ich finde die These von Patric Heizmann "Hungern macht dick" gar nicht so verkehrt. Patric Heizmann hat ja in Kooperation mit "Fit for Fun" ein Online Abnehmprogramm entwickelt, welches man hier 7 Tage lang komplett kostenlos und unverbindlich (ohne, dass man danach extra kündigen muss) testen kann. Lohnt sich wirklich http://diaetplan.bplaced.net/youfit-erfahrungen-mit-dem-neuen-online-programm-von-patric-heizmann/

    Antworten
  • selena81 am 29.07.2014 um 15:14 Uhr

    Bei der Ich bin dann mal schlank-Diät oder den Ratgeber handelt es sich eigentlich wieder um dieselben Tipps, die so ziemlich jede Diät verspricht, aber die Nachfrage muss unheimlich groß sein. Die Leute hoffen wohl immer auf ein Wunder, dass sie von alleine schlank und fit macht. Wann begreifen die endlich, dass das nicht geht? Ich bin dann mal schlank liefert gute Hilfen, aber da kann man auch von alleine drauf kommen

    Antworten
  • girlie99 am 19.03.2014 um 11:23 Uhr

    Bei der "Ich bin dann mal schlank" Sache geht es doch eigentlich nur darum, sich gesund zu ernähren und einfach eine gesunde Lebensführung zu haben. Man weiß doch eigentlich wie das geht, dafür braucht man nicht das xte Buch

    Antworten
  • ladythoreau am 21.11.2013 um 11:42 Uhr

    "Ich bin dann mal schlank" funktioniert definitiv: Mein Exfreund hat damit rund zwölf Kilo auf der Strecke gelassen. Aber klar, das ist auch nicht irgendeine Wunderkur, sondern im Wesentlichen gesunder Menschenverstand.

    Antworten
  • poetenbarbie am 26.07.2013 um 10:26 Uhr

    Eigentlich nimmt Patric Heizmann mit dem Buchtitel ja auch diese ganzen Wunderdiäten auf die Schippe: Alles, was er in "Ich bin dann mal schlank" erklärt, sind ja keine Neuheiten - aber scheinbar gibt es ja immer noch genug Menschen, die bereitwillig je

    Antworten
  • vanvarenberg am 08.07.2013 um 07:44 Uhr

    Ich finde, diese Ich bin dann mal schlank Nummer hört sich gar nicht so blöd an - es ist halt eigentlich keine Diät, sondern eine echte Ernährungs- und Lebensumstellung. Das hat sich der liebe Patric Heizmann schon ganz gut überlegt. 🙂

    Antworten
  • Cori19 am 16.05.2013 um 10:34 Uhr

    Haha, sehr geil! Ich bin dann mal schlank! Was für ein Motto! Wenns doch so einfach wär... 🙂

    Antworten
  • Violetta am 05.04.2013 um 12:52 Uhr

    Ich find den Titel oder Satz "Ich bin dann mal schlank" aber schon wenig irreführend... Das klingt alles ganz einfach und leicht und das ist es dann eben doch nicht.

    Antworten
  • specht1994 am 21.11.2012 um 16:26 Uhr

    Ich finde die Idee hinter "Ich bin dann mal schlank" sehr gut. Vor allem finde ich toll, dass es kein Hauruck-Verfahren ist und man sich langsam umstellen kann - und im Grunde darf man ja auch weiterhin alles essen. Ich denke, ich werde "ich bin dann mal

    Antworten
  • stachelbeere13 am 24.10.2012 um 07:21 Uhr

    Das hört sich wirklich interessant an. Sanfte Lebensumstellungen sind wahrscheinlich auch Erfolg versprechender als die ganzen Radikaldiäten, die so auf dem Markt sind...

    Antworten
  • AmyBerry am 23.07.2012 um 12:52 Uhr

    Ich bin dann mal schlank ist für mich ein super Abnehmkonzept. Ich brauche zwar keine Diät im eigentlichen Sinne, weil ich eben nicht abnehmen will, war aber auf der Suche nach einem gesunden und bewussten Ernährungskonzept. "Ich bin dann mal schlank"

    Antworten
  • Karolin91 am 13.07.2012 um 09:23 Uhr

    Die Lebensumstellung klingt nach dem ersten Lesen nicht schlecht. Vor allem, weil man nicht gleich auf alles verzichten muss, sondern nur in kleinen Schritten. Was den Sport betrifft: Ist es nicht bei fast allen Diäten so, dass es ohne Bewegung nicht fun

    Antworten