Zwei Zitronen am Baum

Gwyneth Paltrow schwört darauf, Heidi Klum ebenso und Beyoncé erschlankte mit Hilfe der Kur für ihre Filmrolle in „Dreamgirls“ deutlich – die Rede ist von Master Cleanse, einer in Hollywood sehr beliebten Diät, die den Körper entschlacken und das Fett schmelzen lassen soll. Allerdings ist Master Cleanse nichts für Zimperliche – und auch nicht ganz unumstritten…

Zwei Zitronen am Baum

Sauer macht nicht nur lustig, sondern auch schlank.

Auch wenn der Name es vermuten lässt: Master Cleanse hat mit Waschmittel nichts zu tun. Vielmehr handelt es sich um eine Fastenkur, die sich vor allem in Hollywood großer Beliebtheit erfreut. Eine ihrer glühendsten Anhängerinnen ist zum Beispiel Gwyneth Paltrow – 2013 wurde die attraktive Blondine vom „People“-Magazin zur schönsten Frau der Welt gekürt. Auch Beyoncé Knowles bereitete sich mit Master Cleanse auf ihre Rolle in „Dreamgirls“ vor und Heidi Klum setzt mit dieser Diät ihre Neujahrsvorsätze in die Tat um. Doch was ist eigentlich das Besondere an der Master Cleanse Diät, wie funktioniert sie, für wen eignet sie sich – und vor allem, warum ist sie eigentlich so umstritten?

So funktioniert die Master Cleanse Diät

Master Cleanse ist eigentlich eine Fastenkur, die den Körper entschlacken und von Giftstoffen reinigen soll, die durch Rauchen, Alkoholkonsum und schädliche Umwelteinflüsse entstehen können. Die Kur dauert zehn bis maximal vierzig Tage. Für Einsteiger empfiehlt es sich aber unbedingt, es bei der ersten Master Cleanse Kur nicht zu übertreiben. Während der Master Cleanse Diät nimmst Du keine feste Nahrung zu Dir, sondern vor allem ein Getränk, das aus Zitronensaft, Ahornsirup, Cayennepfeffer und Wasser besteht. Abends trinkst Du außerdem eine Tasse abführenden Kräutertee, morgens ein Glas lauwarmes Wasser (250 ml) mit zwei Teelöffeln Meersalz. Absolut tabu sind während des Master Cleanse Programms Zigaretten, Alkohol und Drogen jeglicher Art, auch Nahrungsergänzungsmittel sollst Du nicht zu Dir nehmen. Zusätzlich zur Master Cleanse Limonade, die Du 6 bis 12-mal am Tag trinken sollst, ist außerdem Pfefferminztee erlaubt. Nach zehn Tagen Master Cleanse folgen drei bis vier Tage, in denen Du Dich allmählich wieder auf eine normale Ernährung umstellst. Am ersten Tag des Wiedereinstiegs wird empfohlen, zunächst mehrere Gläser Orangensaft über den Tag verteilt zu trinken. Am nächsten Tag kommt eine leichte Gemüsesuppe hinzu, die Du am Tag danach mit Reiscrackern ergänzen kannst. Fleisch, Fisch, Eier und Brot solltest Du erst am vierten Folgetag und auch zunächst nur vorsichtig und in Maßen essen. Wenn Du nach der Master Cleanse Kur zu schnell wieder normal isst, kann das den Magen leicht überlasten.

Rezept für die Master Cleanse Limonade

2 TL Zitronensaft
2 TL Ahornsirup (auf keinen Fall durch Honig ersetzen!)
1 Messerspitze Cayennepfeffer
300 ml heißes Wasser

Mische einfach Zitronensaft, Ahornsirup und den Pfeffer und übergieße die Mischung mit dem heißen Wasser. Nach Belieben kannst Du den Zitronensaft auch durch Limettensaft ersetzen.

Was bringt Master Cleanse?

Entwickelt wurde die Fastenkur bereits in den 1940er Jahren von Stanley Burroughs, einem amerikanischen Heilpraktiker – ursprünglich sollte die Diät gegen Magengeschwüre helfen. 1976 veröffentlichte Burroughs dann das Buch „The Master Cleanser“. Wirklich populär wurde Master Cleanse aber erst 2004, als Peter Glickman die Diät in seinem Ratgeber „Lose Weight, have more Energy and be happier in 10 Days“ empfahl. Durch die extrem reduzierte Kalorienaufnahme kannst Du mit Master Cleanse tatsächlich eine ganze Menge abnehmen: Bis zu zehn Kilo in zehn Tagen sind möglich. Ob Du wirklich energetischer und glücklicher wirst, steht allerdings auf einem anderen Blatt: Experten kritisieren das Fehlen vieler wichtiger Nährstoffe während der Master Cleanse Diät und ein Defizit an Proteinen, Vitaminen und Mineralien. So kann es bei der Master Cleanse Diät zu einigen Nebenwirkungen, wie etwa Kopfschmerzen, Mattheit, Konzentrationsstörungen und sogar Schwächeanfällen, kommen. Wer es mit der Diät übertreibt, muss womöglich sogar mit Langzeitfolgen und Mangelerscheinungen rechnen.

Nachteile der Master Cleanse Diät

Master Cleanse ist streng genommen keine richtige Diät und schon gar keine Ernährungsumstellung – es handelt sich vielmehr um eine radikale Fastenkur, die ursprünglich auch gar nicht dem Zwecke diente, in erster Linie abzunehmen. Das große Problem: Bei der Master Cleanse Diät ist der Jojo-Effekt im Prinzip garantiert. Durch das extreme Fasten stellt der Körper auf Notversorgung um und holt aus jedem bisschen Nährstoff so viel Energie, wie er kann. Das tut er leider auch nach der Master Cleanse Kur, wenn Du wieder normal isst. Deshalb ist es sehr wahrscheinlich, nach einer solchen Crash-Diät jedes einzelne Kilo wieder zuzunehmen – wenn Du Pech hast, sogar noch mehr. Und dabei ist die Master Cleanse Kur wahrlich kein Spaß: Zitronensaft, Salzwasser und kompletter Essensverzicht sind kein Spaziergang. Wer es mit Master Cleanse übertreibt, riskiert außerdem Mangelerscheinungen und Folgeschäden. Generell bist Du während der Master Cleanse Kur weniger leistungsfähig, kannst Dich schlechter konzentrieren und musst mit Kopfschmerzen rechnen – Einschränkungen im Alltag sind also vorprogrammiert.

Was sich zunächst verlockend anhört (nur zehn Tage Diät, großer Gewichtsverlust, Promibonus) erweist sich bei genauerem Hinsehen eher als Diät-Mythos. Da die Master Cleanse Diät zu allem Überfluss auch noch ziemlich hart ist und viel Disziplin von Dir verlangt, empfehlen wir Dir ganz klar eine bodenständigere Ernährungsumstellung mit viel Bewegung und Sport. So dauert das Abnehmen zwar vielleicht etwas länger – die Chance, die Kilos dauerhaft auf der Strecke zu lassen, ist aber deutlich größer.

Bildquelle: istock/IvanMikhaylov


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!Jetzt direkt per WhatsApp auf dein Smartphone.Starte jetzt!
1
Klicke unten und speichere die Nummer als "Erdbeerlounge"!
2
Schicke uns eine Nachricht mit dem Wort „Start“.%PHONE%

Was denkst du?

  • makeupaddicted am 12.08.2014 um 10:24 Uhr

    Ich würde Master Cleanse definitiv NICHT ausprobieren. Wochenlange Quälerei für den Jojo-Effekt? Nein, danke. Kein Interesse. Kein Wunder, dass Experten Alarm schlagen, dass man bei Master Cleanse kaum noch Nährstoffe zu sich nimmt. Wenn man nur am trinken ist. Und dann auch noch dieses süße Ahornzeugs... bäh

    Antworten
  • Klangkarussell am 05.02.2014 um 09:27 Uhr

    wer das ausprobiert, gehört verprügelt, sorry..

    Antworten
  • sunnyangel91 am 04.02.2014 um 21:04 Uhr

    könnte man mal ausprobieren

    Antworten
  • lilakim am 04.02.2014 um 18:14 Uhr

    und das soll gesund sein!?!

    Antworten
  • spruechetrine am 20.01.2014 um 15:51 Uhr

    Sorry, aber diese Master Cleanse Diät ist doch krank - da quält man sich wochenlang dieses Zitronensaftgebräu rein um kurze Zeit danach dann noch mehr als vorher zu wiegen. Was soll denn sowas?

    Antworten
  • schwindelfrei am 16.01.2014 um 13:01 Uhr

    Diese Master Cleanse Diät ist mir echt zu heftig. Ich such mir lieber was anderes und so schlank wie die Hollywood-Zaunlatten muss man ja auch nicht werden...

    Antworten
  • MrsVanDamme am 14.01.2014 um 11:31 Uhr

    Gwyneth Paltrow mag ja schlank wie eine Gerte sein, aber ich finde, bei der hat man immer den Eindruck, dass die sich mit ihren ganzen Master Cleanse Kuren definitiv zu viele Gehirnzellen weggefastet hat. Lassen!

    Antworten