Drei-Stufen-Plan

Mayr Kur: Gesundheitsförderung und Diät in einem

“Schonung, Säuberung und Schulung” – das ist der Drei-Stufen-Plan der Mayr-Kur. Die Mayr-Kur ist eigentlich keine Diät, sondern eine naturheilkundliche Methode zur Gesundheitsförderung und “Entschlackung” des Körpers. Hauptziel der Mayr-Kur ist ein besseres Wohlbefinden und ein neues Körperbewusstsein.

Mayr Kur: Milch und Semmeln

Milch und trockenes Brot sind nach der ersten Phase der Mayr Kur Hauptnahrungsmittel

Ziel der Mayr-Kur

Bei der Mayr-Kur steht nicht das Abnehmen im Vordergrund, sondern die Schonung und Säuberung des Verdauungssystems, sowie eine Schulung des Ess- bzw. Kauverhaltens: bewusster und langsamer essen, besser kauen und beim ersten Sättigungsgefühl aufhören. Die Mayr-Kur bringt angeblich schnell sichtbare Erfolge, weil sich nach Mayrs Theorie Körperhaltung und Bauchform oft deutlich verändert, sobald die Ursache für Blähungen oder Verdauungsstörungen eliminiert wurde.

Was ist erlaubt und was ist verboten bei der Mayr-Kur?

In den ersten Tagen der Kur wird ganz auf feste Nahrung verzichtet und es ist lediglich die Einnahme von Tee, Wasser und Gemüsebrühe erlaubt. Nach den ersten vier Tagen sind dann zusätzlich trockene und harte Brötchen, die nach Vorschrift gekaut werden müssen, und Milch die wesentlichsten Bestandteile der Kur. Fastende, die Milch nicht vertragen, können stattdessen Quark, Hafer-, Gerste- oder Weizensuppe zu sich nehmen. In der letzten Phase ist dann eine basische Schonkost (Gemüse, Obst, Kräuter) erlaubt.

Die drei Stufen der Mayr-Kur

Es war der österreichische Arzt Franz Xaver Mayr, der diesen Drei-Stufen-Plan zur Darmsanierung aus “Schonung, Säuberung und Schulung” entwickelt hat. Dazu gehören eine detaillierte Diagnostik des Darms durch sorgfältiges Abtasten und Abklopfen. Auch die Überprüfung der Körperhaltung, Muskeltests sowie ärztliche Bauchbehandlungen können Bestandteile des Prozedere sein.

Stufe eins der Mayr-Kur

Die erste Stufe der klassischen Mayr-Kur ist ein 3-bis 4-tägiges Tee-Wasser-Fasten, das mit einer Darmreinigung durch Bittersalz und Einläufe beginnt. Über den Tag verteilt, sind drei bis fünf Liter Wasser, Kräutertee und Gemüsebrühe erlaubt. Auf diese Weise sollen Reste schlecht verdauten und möglicherweise blähungsfördernden Nahrungsbreis beseitigt werden, bevor man die neue, gesündere Ernährung zu sich nimmt.

Stufe zwei der Mayr-Kur

In der zweiten Stufe der Mayr-Kur, die auch als Milch-Semmel-Diät bezeichnet wird, wird morgens und mittags ein „altes“ Brötchen pro Bissen 40-mal gekaut. Wenn der Nahrungsbrei vollkommen verflüssigt ist, wird er mit einem Teelöffel Milch hinuntergeschluckt. Das gilt zum einen als Kautraining; zum anderen wird der Darm so vorsichtig an einfaches Essen herangeführt. Insgesamt sollten pro Tag ca. 3 l Flüssigkeit getrunken werden.

Stufe drei der Mayr-Kur

Die dritte Stufe ist dann die so genannte milde Ableitung, eine basische Schonkost mit viel Gemüse, reifem Obst, frischen Kräutern, wenig Fett und Salz.

Dauer der Mayr-Kur

Die Mayr-Kur sollte mindestens drei bis vier Wochen dauern. So viel Zeit ist nötig, um die neue Esskultur zu erlernen. Die Methode sollte nur unter fachkundiger Anleitung angewendet werden, schon deshalb, weil die ausführliche Bauchdiagnostik und die Bauchbehandlungen von einem Arzt durchgeführt werden sollten. Viele Zentren bieten aber die Möglichkeit, die Therapie stationär zu beginnen und zu Hause mit professioneller Begleitung weiterzumachen.

Welche Vorteile bietet die Mayr-Kur?

– Die Mayr-Kur bringt angeblich schnell sichtbare Erfolge, weil sich nach Mayrs Theorie Körperhaltung und Bauchform oft deutlich verändern, sobald die Ursache für Blähungen oder Verdauungsstörungen eliminiert ist.
– Eine dauerhafte Verbesserung der Ernährungsgewohnheiten: bewussteres und langsameres Essen, besseres Kauen und ein gesundes Sättigungsgefühl.
– Fastende werden dazu gebracht, aus dem gewohnten, ungesunden Ernährungsmuster auszubrechen.
– Man lernt wieder, bewusst zu essen und sich auf die Mahlzeit zu konzentrieren. Ablenkungen, wie neben dem Essen fernzusehen oder zu lesen, sind nicht erlaubt.

Welche Nachteile hat die Mayr-Kur?

– Die dauernde Einnahme von Bittersalz ist umstritten, weil sie die normale Darmfunktion auf Dauer beeinträchtigt.
– Auch Einläufe mit Leitungswasser sind bedenklich.
– Die Mayr-Kur regt nicht zu einem grundsätzlichen Umdenken an. Man fastet über einen bestimmten Zeitraum und die Ernährung ist extrem einseitig.
– Wer zu lange – vor allem ohne ärztliche Aufsicht – fastet, riskiert Mangelerscheinungen. Die Versorgung mit den lebensnotwendigen Mineralstoffen, Vitaminen und Spurenelementen während der Fastenkur ist nicht gewährleistet.
– Der menschliche Körper besitzt nicht umsonst die Entgiftungsorgane Leber und Nieren, die ohnehin alle Stoffwechselabbauprodukte aus dem Körper transportieren.

Fazit: Wem es lediglich um eine Gewichtsabnahme geht, ist mit der Mayr-Kur nicht gut beraten. Die Gewichtsabnahme hält sich in Grenzen, da die Fastenkur nicht über einen langen Zeitraum durchgeführt werden kann und darf. Ein Umdenken hin zu einer gesunden Ernährung wird meistens nicht ausgelöst. Während der einseitigen Milch-Semmel-Diät bekommt der Körper nicht genügend lebensnotwendige Nährstoffe. Vor allem Vitamine und Mineralstoffe fehlen. Ein Vorteil der Kur: Der Anwender lernt, langsam zu essen und gründlich zu kauen. Eine ausgewogene Ernährung im Sinne der Ernährungspyramide wird allerdings nicht praktiziert. Deshalb empfiehlt das Erdbeerteam die May-Kur nicht weiter.

Kommentare (6)

  • Ich hab auch noch nie von der Mayr-Kur gehört. Ist wohl eher so ein Geheimtipp. Entscklackung soll ja diättechnisch nicht so viel bringen. Das mag ja den Magen mal zwischendurch beruhigen, aber beim Abnehmen hilft das doch nicht!

  • Ich kannte die May Kur vorher noch gar nicht, aber ich halte von diesem ganzen Entschlackungs/Fastenzeugs eh nicht viel. Ich würde die May Kur jetzt nicht unbedingt machen, kann ja jeder selbst entscheiden

  • Diese Mayr-Kur, von der ich vorher ehrlich gesagt noch nie was gesagt hatte, klingt echt ganz vielversprechend. Aber ich weiß nicht, ob ich wirklich auf so viel verzichten könnte, Mayr-Kur hin oder her.

  • Naja, die Mayr-Kur ist ja streng genommen auch keine Diät, sondern eben eine Fastenkur. Auch wenn das Fasten nach F.X. Mayr etwas umstritten ist, dabei geht es eben auch nicht in erster Linie um Gewichtsabnahme, sondern um Entschlackung.

  • Wow, die Mayr Kur klingt ja super. Davon hatte ich vorher noch nie gehört. Das hört sich mal nach etwas an, womit man abnehmen und gleichzeitig auf die Gesundheit achten kann. Ich glaube, es probiere die Mayr Kur auch echt mal ausm, wenn ich meinen Menne dazu kriege, dass er mitmacht :-)

  • Die Mayr Kur klingt vom Namen her so gesund. Hab noch nie gehört, dass jemand, den ich kenne, die Mayr Kur macht. Hat jemand Erfahrungen damit?


Mehr zu Diäten im Test

Diät Forum

Welche Körperfettwaage würdet ihr mir empfehlen?

0

Marite am 25.09.2016 um 20:52 Uhr

Hallo Leute, da ich keine Ahnung habe, wie hoch mein Körperfettgehalt ist, und ich nie die Möglichkeit...

Shirataki Nudeln mit Tomatensauce?

0

lenamaxii am 18.09.2016 um 15:00 Uhr

Hallo zusammen, Ich wollte schon so lange die Shirataki Nudeln ausprobieren und hab sie mir nun...

Wie wirkt Vitalamin nun genau?

2

summerset am 14.09.2016 um 13:10 Uhr

Hallo zusammen, ich bin gerade auf Vitalamin gestossen. Das sind Diät Pillen oder...

Diät-Videos