Militär Diät

Schnell abnehmen

Militär-Diät: Bis zu 5 kg in 3 Tagen verlieren

Susanne Faller am 08.03.2017 um 16:19 Uhr

Stillgestanden, Soldatin! Willst Du schnell abnehmen, dann solltest Du Dir mal die Militär-Diät genauer ansehen. Diese verspricht einen Gewichtsverlust von bis zu fünf Kilogramm innerhalb von drei Tagen, eine ganze Kleidergröße innerhalb einer Woche. Wie ist das möglich?! Wir klären Dich über die Methode auf und zeigen Dir den Ernährungsplan.

Wofür das Militär bekannt ist? Natürlich für seine Strenge. Entsprechend verläuft die kurze Militär-Diät auch nicht gerade sanft, was die Ernährungsweise angeht. Allerdings ist der Zeitraum, in dem man sich an einen strikten Ernährungsplan halten muss, so kurz, dass man das schon mal verkraften kann. Vor allem, wenn man dadurch richtig schnell einige Kilo Gewicht verlieren soll..

Military Diet

Dank der Militär-Diät sollen die Pfunde in kürzester Zeit purzeln.

Fit und schlank wie Soldaten? So funktioniert die Militär-Diät

Entwickelt wurde die Military Diet, auf Deutsch dann einfach Militär-Diät, angeblich in den USA, um amerikanische Soldaten in kurzer Zeit schlank und fit zu bekommen. Allerdings lässt sich das nicht nachweisen, weshalb der Ursprung der Diät mehr als fragwürdig ist. Von klassischen Crash-Diäten unterscheidet sich das Konzept insofern, als dass es einen festen Ernährungsplan gibt. Hungern ist also nicht angesagt. Was man allerdings bei der Military Diet essen soll, um in kürzester Zeit abzunehmen, klingt mehr als skurril und zum Teil auch paradox.

Militär-Diät: Ernährungsplan zum Fett-weg-Programm

Die Grundregel: Mehr als 1.000 Kalorien sind an den ersten drei Tagen nicht erlaubt. Insgesamt dauert die Diät eine Woche, man kann sie aber auch länger strecken. Sonst scheint die Militär-Diät allerdings keinem bestimmten Programm zu folgen, wie Du an dem vorgegeben Plan zur Ernährung in den ersten drei Tagen siehst.

Tag 1

  • Diätplan

    Angeblich soll man durch den Militär-Ernährungsplan schnell abnehmen.

    Frühstück: 1/2 Grapefruit, 1 Scheibe Toast/Brot, 2 TL (Erdnuss-)Butter, Kaffee oder Tee

  • Mittagessen: 1 Scheibe Brot, 1/2 Dose Thunfisch, Kaffee oder Tee
  • Abendessen: 100 g grüne Bohnen oder Erbsen, 100 g Fleisch (egal, welches), 1 kleiner Apfel, 1/2 Banane, 1 Kugel Vanille-Eis (ja, wirklich!)

Tag 2

  • Frühstück: 1 Scheibe Brot, 1 gekochtes Ei, 1/2 Banane
  • Mittagessen: 2 Scheiben Knäckebrot oder 5 Salzcracker, 1 Packung körniger Frischkäse, 1 gekochtes Ei
  • Abendessen: 100 g Brokkoli, 50 g Karotten, 100 g Fleisch (egal, welches) bzw. 2 Hot-Dog-Würstchen, 1/2 Banane, 1 Kugel Vanille-Eis (ja, immernoch!)

Tag 3

  • Frühstück: 2 Scheiben Knäckebrot, 1 Scheibe Käse, 1 kleiner Apfel
  • Mittagessen: 1 Portion Rührei oder 1 gekochtes Ei, 1 Scheibe Toast
  • Abendessen: 1 Dose Thunfisch, 1/2 Banane, 1 Kugel Vanille-Eis (Ja, auch am dritten Abend!)

Wie Du siehst, ist der Ernährungsplan schon etwas merkwürdig und wirklich strikt auf bestimmte Lebensmittel beschränkt; erlaubt ist sonst nur Wasser zum Trinken. An den übrigen Tagen der Militär-Diät darfst Du im Prinzip wie gewohnt essen, solltest allerdings darauf achten, Dich nicht vollzustopfen, um einen Jojo-Effekt zu vermeiden.

Funktioniert eine solche Military Diet wirklich?

Dadurch, dass der Körper durch das periodische Fasten, ähnlich des Intervallfastens, drei Tage lang auf Sparflamme schalten muss, verwertet er die zugeführte Nahrung in den folgenden vier Tagen wesentlich effizienter. Was aber auch heißt, dass Du hier wirklich keinen Heißhungerattacken verfallen solltest, sonst ist der Abnehm-Erfolg schnell wieder zunichte. Der Körper legt sich nämlich besonders gern Fettreserven an, wenn man ihn hungern lässt.

In den drei Tagen zielst Du bewusst auf eine negative Kalorienbilanz ab, was heißt, dass Du weniger Kalorien zu Dir nimmst, als Du eigentlich brauchst, wodurch Du natürlich schnell ein bisschen abnimmst. Am liebsten baut der Körper bei einer solchen Crash-Diät jedoch Wassereinlagerungen und Muskeln ab, was natürlich nicht ganz optimal ist. So verlierst Du vielleicht schnell an Gewicht, das ist jedoch nicht automatisch Fett.

Kurz gesagt: Statt der Militär-Diät solltest Du es lieber mit einer bewussten, langfristigen Kalorienreduktion versuchen. Ernähre Dich gesund und ausgewogen, treibe Sport und achte darauf, Dich nur ab und zu mit Süßigkeiten an einem Cheat Day zu belohnen. Mit der Military Diet nimmst Du vielleicht kurzfristig ab, langfristig feierst Du aber mit einer Ernährungsumstellung mehr Erfolge. Hier musst Du wohl einfach selbst schauen, was Dein angestrebtes Ziel ist.

Bildquellen: iStock/ajr_images, iStock/FotoCuisinette, iStock/Martinina


Kommentare

Diäten im Test: Mehr Artikel