Lecker abnehmen

Mittelmeerdiät: Mediterran abnehmen

Schlemmen wie im Urlaub und dabei abnehmen – die mediterrane Küche gilt als eine der gesündesten der Welt und wenn man alles richtig macht, kann man auch noch einige Pfunde verlieren: Mit der Mittelmeerdiät.

Mittelmeerdiät: Fischgericht

Mediterrane Gerichte wie Fisch gehören zur Mittelmeerdiät

Das Ziel der Mittelmeerdiät

Durch die Mittelmeerdiät sollen überflüssige Pfunde langfristig fernbleiben und das Risiko, an Herz-Kreislauf-Leiden zu erkranken, soll minimiert werden.

Was ist erlaubt und was verboten bei der Mittelmeerdiät?

Die Mittelmeerdiät ist kein Diätprogramm im klassischen Sinne, bei dem man bestimmte Dinge in gewissen Massen zu sich nehmen darf und andere nicht. Das Geheimnis der Mittelmeerdiät liegt darin, eigentlich alles essen zu können. Doch dabei ist es ganz wichtig darauf zu achten, was man isst. So sollte man bei der Mittelmeerdiät beispielsweise viel Wert auf frische Produkte legen – vorzugsweise aus ökologischem Anbau. Bei einer mediterranen Ernährungsweise sind außerdem folgende Punkte zu beachten:

– Viel frisches Obst und Gemüse sowie Kartoffeln, Hülsenfrüchte und Getreide.
– Gutes Olivenöl zum Kochen, Braten, Backen und für Dressings.
– Viel frischer Fisch und verhältnismäßig wenig Fleisch.
– Auf fettreiche Wurst und Käse sollte ganz verzichtet werden.
– Süßigkeiten sind nur in Maßen erlaubt.

Man muss also bei der Mittelmeerdiät weder Kalorien zählen, noch strenge Diätpläne einhalten. Die Mittelmeerrezepte sind ausgesprochen schmackhaft und einfach zu kochen. Vorsicht nur bei der Zubereitung: Bei der traditionellen Mittelmeerküche wird nämlich grundsätzlich reichlich Fett zum Braten verwendet und häufig Frittiertes gegessen, was sich natürlich nicht positiv auf eine Gewichtsreduktion auswirken kann. Wer also Diät halten will, muss bei der Mittelmeerdiät bewusst mit wenig Olivenöl kochen. Unsere Rezepte helfen weiter.

Welche Vorteile hat die Mittelmeerdiät?

– Man lernt langfristig, gesünder zu essen.
– Es gibt keine absoluten Verbote bei der Mittelmeerdiät.
– Die Diät ist einfach und alltagstauglich.
– Kalorien und Fett müssen nicht berechnet werden.
– Genuss und Schlemmen ist weitgehend erlaubt.
– Die Mittelmeerdiät ist Restaurant-tauglich.

Welche Nachteile hat die Mittelmeerdiät?

– Die Zubereitung der südländischen Leckereien nimmt oft zu viel Zeit in Anspruch.
– Für Gourmets, denen die mediterranen Schlemmereien allzu gut munden, kann die Mittelmeerdiät uneffektiv werden. Vorsicht bei verführerisch-leckeren Sahne-Soßen und fettigen Antipasti!
– Olivenöl ist zwar gesund, sollte aber trotzdem sparsam verwendet werden.
– Das mediterrane Frühstück ist nicht Diät-tauglich, da es oft nur aus Brot, Konfitüre und Kaffee besteht. (Alternativ bei der Mittelmeerdiät: eine Schale frischer Obstsalat mit Joghurt und ein Glas Fruchtsaft oder Tee)

Für wen ist die Mittelmeerdiät geeignet?

Die Mittelmeerdiät ist ideal für Genießer, aber nichts für Menschen, die einen festen Diätplan brauchen. Da man die freie Auswahl zwischen leckeren Gerichten hat, von denen die meisten zwar relativ fettarm sind, besteht doch die Gefahr zu den fettreichen mediterranen Gerichten zu greifen oder zu viel zu essen. Auch für Berufstätige ist die Mittelmeerdiät nicht immer einfach umzusetzen, da man für die Zubereitung der Gerichte Zeit braucht und auch für den Verzehr ist Zeit, Ruhe und Genuss bei der Mittelmeerdiät erwünscht, was sich natürlich nicht immer in den stressigen Berufsalltag integrieren lässt.

Fazit: Grundsätzlich ist die Mittelmeerdiät mit ihren vielen frischen Zutaten rundherum empfehlenswert, ausgewogen und damit auch als Dauerernährung geeignet. Ob Ihr durch sie aber auch das Gewicht regulieren könnt, hängt von der Auswahl der Gerichte und der Menge an Olivenöl ab. Also, ganz wichtig bei der Mittelmeerdiät: Die Lebensmittel auch mittelmeertypisch zusammenstellen: den Teller vor allem mit Salat, Gemüse und Fisch, aber wenig Fleisch füllen und dabei auf eine fettarme Zubereitung achten. Nur dann könnt Ihr mit der Mittelmeerdiät abnehmen.

Kommentare (4)

  • Stimmt schon, dass die Mittelmeerdiät ganz gut ist! Ich habe eine Zeit lang in Südfrankreich gelebt und in der Zeit wirklich an Gewicht verloren! Aber es stimmt schon, dass man bei der Mittelmeerdiät wirklich darauf achten muss, was man isst. Gesund ist das essen aus der Gegend nicht zwingend.

  • Also, so ne richtige Diät ist die Mittelmeerdiät jawohl eher nicht - mir kommt's eher so vor, als ob das einfach eine bestimmte Küche ist. Naja, und dass man frisch kochen und sich gut ernähren soll, das läuft jawohl noch nicht ganz oder Diät?...

  • Die Mittelmeerdiät hört sich echt lecker an!

  • Ich finde, die Mittelmeerdiät hört sich mal nach einer echt leckeren Diät an!


Mehr zu Diäten im Test