Rohkost-Diät

Kalte Küche

Rohkost-Diät

am 22.04.2009 um 12:18 Uhr

Die Rohkost-Diät – für all diejenigen, die gerne Möhren knabbern und gut auf den Kochtopf verzichten können. Rohkost enthält nur sehr wenig Kalorien, beschäftigt den Magen aber langfristig und mindert somit das Hungergefühl. Bessere Abnehmerfolge sind durch die Rohkost-Diät also die Folge. Befürworter der Rohkost-Diät heben die vitaminreiche und fettarme Ernährung hervor. Außerdem hat die Rohkost-Diät eine entwässernde und entschlackende Wirkung.

Was erlaubt und was verbietet die Rohkost-Diät?

Rohkost Diät pur: Frischer Salat

Frischer Salat ist Hauptnahrungsmittel bei
der Rohkost-Diät

Die Rohkost-Diät beschränkt sich – wie der Name schon verrät – ausschließlich auf ungekochte Nahrungsmittel wie Obst, Gemüse, Salate, Nüsse – Rohkost eben. Das macht die Diät sehr vitaminreich und fettarm zugleich. Alles was gekocht werden muss, ist bei der Rohkost-Diät verboten. Stärkereiche Lebensmittel wie Kartoffeln und Hülsenfrüchte sind tabu, da diese vor dem Verzehr gekocht werden müssen, und ansonsten nicht verdaulich wären. Auf tierische Erzeugnisse wie Fisch, Fleisch, Milchprodukte und Eier muss während der Diät verzichtet werden. Getreide ist zwar erlaubt, allerdings ist es für die Meisten von uns bekömmlicher, wenn es geröstet oder gebacken wird, beispielsweise als Vollkornflocken oder Brot, also ist auch dies bei der Rohkost-Diät eher nicht ideal. Auch Milcheiweiß kann vom Körper besser verwertet werden, wenn es durch Säuren (Joghurt, Quark) oder durch Erhitzen verändert wird – diese verarbeiteten Lebensmittel sind jedoch während der Rohkost-Diät verboten. Insgesamt ist das Nahrungsspektrum dadurch sehr eingeschränkt.

Was sind die Vorteile der Rohkost-Diät?

– Der Vitamingehalt von pflanzlichen Lebensmitteln ist im Rohzustand am höchsten
– Die Diät spart Zeit, ist einfach und leicht durchzuführen, da das Kochen entfällt
– Kalorien werden nicht gezählt
– Die Rohkost-Diät ist entwässernd und entschlackend
– Man kann den ganzen Tag knabbern
– Die Rohkost-Diät fördert gutes Kauen und damit ein gemächliches Esstempo

Worin liegen die Nachteile der Rohkost-Diät?

– Die Rohkost-Diät ist nur kurzzeitig durchführbar
– Das Nahrungsspektrum ist während der Diät stark eingeschränkt
– Der hohe Anteil an Ballaststoffen führt häufig zu Durchfall, Völlegefühl und Blähungen
– Stoffwechsel und Immunsystem werden auf Dauer durch die Rohkost-Diät geschädigt
– Die Rohkost-Diät deckt auf Dauer kaum den Kalorienbedarf sportlich aktiver Menschen

Fazit: Solltet Ihr Euch tatsächlich ausschließlich von Rohkost während Eurer Diät ernähren, werdet Ihr zunächst sehr wahrscheinlich schnell abnehmen. Es stellt sich allerdings bereits nach kurzer heraus, dass diese Art der Gewichtsabnahme durch die Rohkost-Diät nicht unbedingt auch die gesündeste Art ist. Denn bei einer reinen Rohkost-Ernährung wird dem Körper bei weitem nicht all das geliefert, was er für einen gesunden Stoffwechsel und ein starkes Immunsystem braucht. Zwar enthält Rohkost viele wichtige Vitamine, Ballaststoffe und Kohlehydrate kommen jedoch zu kurz. Auch Eiweiß ist bei der Rohkost-Diät kaum bis gar nicht vorhanden, wird jedoch vom Körper dringend zum Muskelaufbau benötigt. Dennoch sollte Rohkost viel öfter – im Rahmen einer ausgewogenen Ernährung und zu allen Mahlzeiten – gegessen werden. Von einer reinen Rohkost-Diät raten wir Euch allerdings ab!


Kommentare (9)

  • Lisa363517 am 23.11.2016 um 04:46 Uhr

    Diätpillen - http://slimcenter.de Abnehmen mit diesem Produkt muss jeder für sich selber herausfinden. Mir hat es geholfen und hilft immer noch ! In 2 Monaten 12 Kilo!

  • zarentochter01 am 30.11.2014 um 19:17 Uhr

    Welch ein bullshit, bei der rohkost Diät, ist das Gesündeste, der Verzicht auf Milchprodukte, industriell verarbeitetes und tierprodukte. Du hast sekundäre pflanzenstoffe, verschiedenste Aminosäuren Vitamine und vor allem Chlorophyll, wenn du dich genügend von grünem Gemüse ernährst. Erkundigt euch mal richtig. Gibt genügend Bücher, das ist keine Diät, sondern eine Lebensform die dich mit allem gesunden versorgt, was die gängige Ernährung nicht schafft. Macht den test, ihr werdet euch viel besser fühlen wenn ihr alle den scheiß weglasst.

  • spruechetrine am 06.12.2013 um 15:15 Uhr

    Ich vermute ja mal beinhart, dass man bei der Rohkost-Diät ziemlich schnell übelste Blähungen bekommt. Wie soll der Magen das denn alles bewältigen, wenn er nur Rohkost bekommt, das ist man doch gar nicht gewöhnt! Ohje, das gäbe bestimmt ziemlich Bauchweh...

  • IceLadyx am 05.05.2013 um 17:17 Uhr

    An und für sich keine schlechte Sache, im Sommer essen wir eh viel Salat und Obst. Aber auf dauer werden da meine Kinder nicht mitspielen. Drum werde ich für mich mal mit einem Rohkosttag in der Woche anfangen und diesen dann im Sommer wieder erweitern.

  • raffella am 18.10.2012 um 07:34 Uhr

    Kann die Rohkost-Diät wirklich nicht weiterempfehlen. Natürlich ist es gesund Rohkost zu essen, aber auch in Kombination mit anderen Lebensmitteln. Und die Nebenwirkungen der Rohkost-Diät sind auch nicht gerade angenehm. Auf Blähungen kann ich zumindest echt gut verzichten! 🙂

  • Sunflowa am 22.09.2011 um 12:05 Uhr

    Ich musste grade lachen, da hab ich die Diät schon unbewusst gemacht xD. Im Sommer hab ich meist kein Bock was warmes zu essen und ernähre mich meist nur von Salat und Obst und Gemüse und da ich Veganerin bin fallen Tierprodukte bei mir ja eh weg.

  • princess199864 am 09.06.2010 um 19:50 Uhr

    ich würd es nicht immer durchführen also man sollte schon regelmäßig gesund essen aber ab und zu gehört ein burger schon dazu (:

  • LeeLee am 27.04.2010 um 11:24 Uhr

    Naja, so ungesund ist es nicht. Aber man sollte es vielelicht nicht als Diät durchführen. In Maßen ok, in Massen dann leider nicht mehr

  • HippieBraut am 18.10.2009 um 11:12 Uhr

    Rohkost ist etwas SEHR UNGESUNDES! Bitte lasst die Finger von dieser Diät!

Diäten im Test: Mehr Artikel