Vegan for Fit

35 Kilogramm abzunehmen, erfordert gar nicht so viel Willenskraft, wie man vielleicht meinen mag. Attila Hildmann hat es nicht nur vorgemacht, der sympathische Berliner hat seine Methode auch zum Konzept ausgearbeitet, um so Abnehmwilligen zu zeigen, dass es möglich ist. Mit der „Vegan for fit“-Challenge hat Attila Hildmann eine gesunde, effektive, aber vor allem nachhaltige Methode gefunden, das Körpergewicht langfristig zu reduzieren. Wie das funktioniert? Gesundes Essen, Sport und Genuss sind die Schlüsselwörter zum Erfolg von „Vegan for fit“!

„Vegan for fit“ hilft jedem

Attila Hildmann fordert Dich zur „Vegan for fit“-Challenge heraus

In 30 Tagen schaffst Du vielleicht keine 35 Kilogramm, aber die „Vegan for fit“-Challenge ist eine gesunde Form der Diät, die Dein Leben nachhaltig verändern wird. Das verspricht nicht nur Erfolgs-Kochbuchautor Attila Hildmann, der die „Vegan for fit“-Challenge ins Leben gerufen hat, er selbst ist der lebende Beweis dafür. Demi Moore, Ellen DeGeneres und Olivia Wilde haben sich schon lange für den veganen Lifestyle entschieden, mit der „Vegan for fit“-Challenge testest Du die Ernährungsform, die komplett auf tierische Produkte verzichtet, 30 Tage lang. Das Abnehmen passiert dabei quasi nebenbei, denn die „Vegan for fit“-Challenge ist keine klassische Diät, sondern ein ganzheitliches Konzept, das sowohl Körper als auch Geist einbezieht. Egal, ob Du ein paar Kilogramm abnehmen oder Dich einfach rundum wohler fühlen möchtest – nimm die „Vegan for fit“-Challenge an!

Vegan for fit – das steckt hinter dem Erfolgskonzept

Mit über 750.000 verkauften Exemplaren gilt die „Vegan for…“-Reihe von Attila Hildmann als eine der erfolgreichsten Kochbuchreihen jemals – und das aus gutem Grund. Denn die „Vegan for fit“-Challenge ist nicht nur gesund und effektiv, sie macht vor allem Spaß und Appetit! Denn bei welcher Diät kannst Du schon nach Herzenslust schlemmen? Die „Vegan for fit“-Challenge versteht sich selbst nämlich nicht als klassische Diät, sondern als Wohlfühlprogramm, bei dem es darum geht, traditionelle Essgewohnheiten aufzubrechen und zu überdenken. Innerhalb der 30 Tage der „Vegan for fit“-Challenge erlebst Du quasi ein Zurücksetzen Deines Körpers und Geistes und lernst dabei, dass eine konsequent gesunde Ernährung nichts mit Verzicht zu tun hat. Kombiniert mit einem Sportprogramm kannst Du bei der „Vegan for fit“-Challenge nicht nicht erfolgreich sein! Mehr Sportlichkeit, ein wacheres, fitteres, leistungsfähigeres Ich, weniger gesundheitliche Probleme, ein ebenmäßigeres Hautbild oder der klassische Wunsch, ein paar Kilos zu verlieren – die Beweggründe für die „Vegan for fit“-Challenge sind vielfältig, weshalb das Programm von Attila Hildmann derzeit auch der Renner im Diät-Bereich ist.

Vegan for fit: Erlaubt ist, was schmeckt

Mit „Vegan for fit“ zu einem besseren Lebensgefühl

Vegane Kost ist die Basis von „Vegan for fit“

Generelles Credo der „Vegan for fit“-Challenge: Erlaubt ist, was schmeckt! Ganz so einfach ist es dann aber doch nicht, denn auf tierische Produkte wirst Du in den nächsten 30 Tagen, in denen Deine ganz persönliche „Vegan for fit“-Challenge läuft, komplett verzichten. Zudem entsagst Du gehärteten Fetten, Cholesterin, Hormonen, Trennmitteln, künstlichen Farbstoffen, Emulgatoren und leeren Kohlenhydraten, aber was haben die auch schon in leckerem, gesunden Essen zu suchen?

Sport ist ebenfalls ein Muss, denn ganz freiwillig purzeln die Pfunde eben nicht. Du hast in Sachen veganer Ernährung noch keinen Durchblick? Dann ist „Vegan for fit“ sicherlich das Richtige für Dich. Denn das Erfolgsbuch von Attila Hildmann bietet all denjenigen, die sich mit dem gesunden Lifestyle noch nicht auskennen, einen ersten Zugang zu der Ernährungsform, die tierischen Produkten komplett entsagt.

Nun aber zu Deiner ganz persönlichen „Vegan for fit“-Challenge!

„Vegan for fit“ nimmt Dich in Sachen Ernährungsumstellung ganz und gar an die Hand, indem es Dir genau aufzeigt, was Du wann essen darfst. Gerichte für morgens, für mittags und abends sowie Snacks und süße Belohnungen sind dank der Rezepte in „Vegan for fit“ ganz einfach nachzukochen. Die Gerichte sind unterteilt in „Stufe 1“ und „Stufe 2“, bis 16 Uhr kannst Du nach Herzenslust Gerichte beider Stufen schlemmen, ab 16 Uhr dann noch nur noch diejenigen mit „Stufe 1“, ab 19 Uhr sollte die Küche kalt bleiben. Zudem solltest Du während der 30 Tage der „Vegan for fit“-Challenge keinen Zucker, kein Weißmehl, keinen Alkohol und keine Convenienceprodukte zu Dir nehmen und möglichst viel Sport treiben – so ist die Gewichtsreduktion quasi ein Muss!

Vegan for fit – Du bist nicht allein

Du hast Lust auf die „Vegan for fit“-Challenge bekommen? Dann lass Dich von tausenden Mitstreitern via Social Media dabei begleiten. Das Tolle an der Ernährungsmethode von Attila Hildmann ist nämlich der Austausch per Instagram, Twitter, Facebook und Co.! So merkst Du, dass Du nicht alleine bist, und kannst kleine Motivationstiefs ganz einfach durchstehen. Abnehmen macht in der Gruppe einfach viel mehr Spaß und über die entsprechenden Hashtags bekommst Du zudem viele Anregungen für schmackhafte Rezepte, interessante Sportaktivitäten und weitere Tipps und Tricks, die Dir die „Vegan for fit“-Challenge zu einer spaßigen Angelegenheit machen.

Die „Vegan for fit“-Challenge hat nicht umsonst schon zahlreiche Anhänger. Innerhalb von 30 Tagen zu einem komplett neuen, sehr viel gesünderen Körpergefühl gelangen – wer wünscht sich das nicht? Die „Vegan for fit“-Challenge birgt sicherlich auch den einen oder anderen Stolperstein und ein Spaziergang ist sie nicht, aber es heißt ja auch „Challenge“ und Herausforderung sind schließlich dazu da, bewältigt zu werden!

Bildquelle: Facebook/AttilaHildmann / iStock / JanPietruszka


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!

In 2 einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

1. Klicke auf „Start“ und schick in WhatsApp die Nachricht ab

2. Speichere unbedingt unsere Nummer als „Erdbeerlounge“!

Was denkst du?

  • Eesh3ahXo am 05.11.2016 um 10:49 Uhr

    Diätpillen - http://slimcenter.de Abnehmen mit diesem Produkt muss jeder für sich selber herausfinden. Mir hat es geholfen und hilft immer noch ! In 2 Monaten 12 Kilo!

    Antworten
  • Kinderkrams am 02.09.2014 um 08:29 Uhr

    Auf Vegan for fit hab ich gar keine Lust. Von dem Gemüsekram wird doch niemand satt! Dann lieber ein schönes Stück Fleisch. kann ja auch Geflügel sein, das hat ja wenig Kalorien. Mag ja sein, dass einige damit abnehmen, aber für mich wäre Vegan for fit nichts

    Antworten