von ##USER## am 01.04.2009Ich gestehe, ich bin Wiederholungstäterin. Low Fat 30 ist nicht meine erste Diät, deshalb könnt Ihr auf meine Erfahrung ruhig vertrauen 😉 Ich hab schon einiges ausprobiert, manches klappt, manches nicht. Low Fat 30 ist meiner Meinung nach auf jeden Fall einer der guten Methoden, denn sie ist relativ leicht durchzuführen, man darf genügend essen und vor allem gibt es keine Verbote! Das war auch der Grund für mich, diese Diät mal auszuprobieren.

Das Prinzip ist ziemlich einfach. Man sollte versuchen, höchstens 30% der Nahrung über Fette aufzunehmen, das sind ungefähr 60 Gramm Fett täglich. Das klingt jetzt erstmal ziemlich technisch, wenn man sich mit Nährwerten noch nicht so auskennt. Aber das mit dem Rechnen ist eigentlich nur am Anfang etwas lästig, mit ein bisschen Erfahrung hat man schnell ein Gefühl dafür, wie viel Fett in welchem Essen steckt.
Das Gute an der Low Fat 30-Diät: solange man seinen Fettanteil nicht überschreitet, darf man soviel essen wie man will. Das ist schon mal ein Riesenvorteil finde ich, wenn man sich überlegt, wie wenig man bei manch anderer Diät so essen darf!

Ich halte mich jetzt schon seit ungefähr einem Monat an Low fat 30 und hab bis jetzt 3 Kilo abgenommen, das finde ich schon ganz gut! Und ich habe auch schon so einige Strategien entwickelt, wo man Fett einsparen kann und das muss noch nicht mal schlechter schmecken. Man kann zum Beispiel beim Salatdressing nur ganz wenig Öl nehmen oder Pizza selber machen anstatt eine aus der Tiefkühltruhe zu essen. Da kann man im Teig und auch im Belag eine Menge Fett einsparen. Ich find´s jedenfalls toll, Pizza ohne schlechtes Gewissen genießen zu können :-)

Noch ein kleiner Tipp von mir gegen den kleinen Süßhunger: Gummibärchen. 😉 klar darf man davon auch nicht massig futtern, weil die ja schon ganz schön Zucker enthalten. Aaaber: sie haben so gut wie kein Fett und sind damit erlaubt!

Ich finde, Low Fat 30 ist auf jeden Fall ein ganz guter Anfang. Man beschäftigt sich mit Nährwerten und isst bewusster. So kann man die Regeln auch nach der Diät in einer nicht ganz so strengen Form weiter befolgen. Deshalb von mir ein klares Pro für diese Diät!

Kommentare

5 Kommentare

  • applepie77

    Ich habe Low Fat 30 auch mal ausprobiert und konnte damit ein paar Pfunde verlieren. Nach einer Weile habe ich aber den Spaß an Low Fat 30 verloren, weil ich keine Lust hatte, ständig rechnen zu müssen!

    15.05.2013 um 07:54 Uhr
  • bluepancake

    Low Fat 30 klingt komisch - man darf massig Zucker essen, nur bloß kein Fett? ansonsten klingt Low Fat 30 für mich einfach nach gesunder Ernährung, die man halt in dem Fall strikt einhält, für die Diät

    30.07.2013 um 08:58 Uhr
  • doreenklask

    Ich kann euch die Website www.fddb.de empfehlen dort schreibt man ales auf was man an einem tag verputzt hat und das wird alles zusammengerechnet. Man kann sehen wie viel Prozent der täglichen Kalorien zufuhr aus Eiweißen Kohlenhydraten und fetten stammen. Das macht meiner Meinung die low fat Diät wesentlich angenehmer ohne boel gerechne. Aber nur weil man weniger fett zu sich nimmt heißt das micht Unmengen an Kohlenhydraten zu essen die aus Süßigkeiten kommen sondern eher Gemüse obst reis Kartoffeln quark und so weiter.

    06.11.2013 um 12:57 Uhr
  • DonnaPinziotty

    Low fat 30 klingt nicht schelcht. Probiere ich auch mal aus glaube ich. So 3 Kilo dürfen gerne weg.

    14.11.2013 um 12:55 Uhr
  • spruechetrine

    Drei Kilo in einem Monat ist doch eine supergute Bilanz - Low Fat 30 scheint ja echt ein ganz gutes Konzept zu sein. Das ist nicht zu viel und nicht zu wenig, also so, dass man gleich gefrustet ist, weil sich nichts tut.

    06.12.2013 um 15:12 Uhr


Diät-Videos

Rezeptnews

Mehr Rezeptnews