Eiweiß-Snacks

Für Deine Muckis: Proteinriegel selber machen

Nina Rölleram 25.07.2016 um 17:32 Uhr

Du wirst sie wahrscheinlich aus dem Gesundheitssnack-Regal in der Drogerie oder aus dem Fitnessstudio kennen: bunt verpackte Proteinriegel, die viel Eiweiß und wenig Kalorien versprechen. Sie sind vor allem als Snack nach dem Muskeltraining beliebt, weil sie den Körper mit dem nötigen Eiweiß versorgen und gleichzeitig die Lust auf Süßes befriedigen. Wenn Du die hohen Preise und bedenklichen Inhaltsstoffe von Fertigprodukten vermeiden möchtest, kannst Du Proteinriegel selber machen. Wir zeigen Dir, wie Du mit wenigen natürlichen Zutaten praktische Workout-Snacks zaubern kannst.

Um Proteinriegel selber zu machen, benötigst Du Eiweiß in Form von Proteinpulver, da dies Eiweiß in konzentrierter Form enthält. Auf diese Weise kannst Du möglichst viel Protein in einen Riegel packen. Besonders wenn Du Muskeln aufbauen willst, ist eine hohe Eiweißzufuhr wichtig und manchmal ist es nicht möglich, genügend durch die alltägliche Ernährung aufzunehmen. Daher sind die Proteinriegel auch so praktisch, denn sie eignen sich optimal als Snack für unterwegs. Wir erklären Dir, welche Grundzutaten Du für Deine selbst gemachte Muskelnahrung benötigst und stellen Dir besonders kreative Health-Foodbloggerinnen vor, die uns mit ihren Proteinriegel Rezepten wirklich begeistern!

Proteinriegel selber machen

Proteinriegel selber machen ist einfacher als Kuchen backen: Viele Rezepte kommen ohne Backen aus!

Die Grundzutaten für leckere und gesunde Proteinriegel

Proteinriegel selber machen

Es gibt eine große Auswahl an Proteinpulvern auf pflanzlicher und tierischer Basis und mit und ohne Zusätze.

Die wichtigste Zutat für Proteinriegel ist das Proteinpulver. Dieses bekommst Du in den meisten Drogerien, in Sportlernahrungsgeschäften oder online. Zuerst solltest Du Dir überlegen, welches Eiweiß am besten für Dich geeignet ist. Am häufigsten wird Molke– oder Sojaprotein verwendet, da es einen sehr hohen Eiweißanteil enthält und günstig herzustellen ist. Du bekommst sie pur oder mit Süßungsmitteln und Aromen wie Schokolade oder Vanille bei Amazon.

Proteinriegel selber machen

Beim Blick auf die Inhaltsstoffe vieler Fertigprodukte, möchte man seine Proteinriegel doch lieber selber machen.

Wer auf Milchprodukte oder Soja verzichten möchte, kann auf Alternativen wie Hanf-, Reis– oder Erbsenprotein zurückgreifen. Wenn Du lieber Pulver ohne Zusätze verwenden möchtest, musst Du in den Rezepten für Schokoladen-Proteinpulver einfach noch etwas ungesüßtes Kakaopulver und ein Süßungsmittel Deiner Wahl, wie Stevia, Xylit, Honig oder Agavendicksaft verwenden.

Fudge Brownie Proteinriegel mit Bohnen

Die erfolgreiche Bloggerin von Chocolate Covered Katie ist Expertin, wenn es darum geht, gesunde und kalorienarme Schokosnacks zu zaubern. In diesem Riegel wird Proteinpulver zusätzlich mit schwarzen Bohnen für einen Extra-Protein-Kick kombiniert.

Homemade Fudge Brownie Chocolate Protein Bars @chocolatecoveredkatie . 1 1/2 cups black beans (1 15-oz can, drained and rinsed very well) 3 tbsp dutch or regular cocoa powder 7 tbsp chocolate protein powder scant 1/4 tsp salt 1/3 cup pure maple syrup pinch pure stevia, or 2 tbsp sugar of choice 3 1/2 tbsp oil or 1/4 cup peanut butter 1 tbsp pure vanilla extract 1/2 tsp baking powder 1/3 cup to 2/3 cup chocolate chips (Not optional; omit at your own risk) _________________________________ Preheat oven to 350 F. Combine all ingredients except chips in a high-quality food processor, and blend until absolutely and completely smooth. (A blender works if you must, but the texture and taste will be much better in a food processor.) Stir in the chips. Pour into a greased 8in square pan. Optional: sprinkle extra chocolate chips over top. Cook 16 minutes. They will still look underdone when you take them from the oven, but this is okay. Let cool, then pat down with a pancake spatula. Refrigerate overnight. The bars will have firmed up and are now ready to cut and eat. Fridge leftovers. _________________________________________ Full nutrition facts are up on the blog, linked on my profile page: @chocolatecoveredkatie . #chocolatecoveredkatie

A photo posted by Chocolate Covered Katie (@chocolatecoveredkatie) on

Für 8-10 Riegel brauchst Du:

Zubereitung: Den Ofen auf 180 °C vorheizen. Alle Zutaten bis auf die Chocolate Chips in eine Küchenmaschine geben und zu einer einheitlichen Masse verarbeiten. Die Bohnen sollten komplett püriert sein. Mische dann die Schokolade unter. In eine mit Backpapier ausgelegte 20x20cm-Backform pressen und 16 Minuten backen. Wenn Du die Form aus dem Ofen nimmst, werden sie noch recht weich sein. Lasse die Form abkühlen und stelle die Masse über Nacht in den Kühlschrank. Anschließend kannst Du sie in etwa 10 Riegel schneiden.

Erdnussbutter-Protein-Bällchen

Die nächste Bloggerin, die wir Dir vorstellen möchten, ist Jessica von Desserts With Benefits. Hier postet sie regelmäßig ihre neuesten Kreationen, die auf den ersten Blick wie dekadente Desserts wirken, in Wahrheit aber gesunde Fitnesssnacks sind. Hier stellen wir Dir ein Rezept vor, das besonders schnell geht. Statt in Riegelform kommt das Protein hier wie eine Praline als Bällchen daher.

Du benötigst: 

  • 32 g Vanille-Proteinpulver
  • 3 EL Honig oder Ahornsirup
  • 2 EL Erdnussbutter ohne Zucker oder Erdnussmus
  • optional: etwas Zartbitter-Schokolade

Zubereitung: Vermische das Proteinpulver, Honig und die Erdnussbutter in einer Schüssel. Es wird ein bisschen dauern, bis daraus eine einheitliche Masse entsteht. Nun musst Du die Masse nur noch zu kleinen Bällchen formen. Nun sind sie sofort verzehrbereit oder können im Kühlschrank gelagert werden. Wenn Du magst, kannst Du einen Klecks Schokolade auf die Bällchen geben oder Zutaten wie Haferflocken, Trockenfrüchte oder Nüsse in den Teig kneten.

Mit Proteinpulver und Zutaten wie Nussmus, Fruchtpüree, Trockenfrüchten, Kokosöl und Haferflocken lassen sich jede Menge Proteinriegel zubereiten, die gesünder und leckerer sind als Fertigprodukte. Jessica von Desserts With Benefits hat hierzu sogar ein Rezeptbuch mit wunderschönen Fotos veröffentlicht, das Du bei Amazon bestellen kannst.

Happy Valentine's Day! 🌹🍫💝 Whether you're single or taken, it's a good idea to skip the chocolate truffles and unhealthy treats 🍫😉 So what will you indulge in then?!? DIY PROTEIN BARS! 💪🍴 Duhhhhh 💁 They're sweet, they're fudgy, they're rich, and they're amazing 😍 They're all natural, refined sugar free, high protein, high fiber and gluten free. The majority of the recipes are vegan too 🙏 . The flavors in the picture include: Mocha☕️🍫, Seven Layer Bar, Raspberry Almond, Chubby Hubby, Red Velvet Cake🎂, Milky Way®, Carrot Cake, Orange Cranberry Quinoa🍊, White Chocolate Macadamia Cookie🍪, PayDay® . ••• You can get the recipes from The DIY Protein Bars Cookbook! 📙 (available🔛Amazon.com in both print and Kindle… perfect as a gift for someone you love… or yourself, because that's 100% acceptable) Link in profile ➡️ @DessertsWithBenefits

A photo posted by Jess (Desserts With Benefits) (@dessertswithbenefits) on

Bildquelle: iStock/Vladislav Nosick, iStock/HandmadePictures, iStock/memoriesarecaptured

Kommentare


Mehr zu Foodblogger