17-Tage-Diät
Anna Groß am 08.09.2017

Wie funktioniert die 17-Tage-Diät? Was wirklich hinter dem Prinzip steckt und ob es dir tatsächlich beim Abnehmen helfen kann, erklären wir dir hier.

Das sind die wichtigsten Fakten zur 17-Tage-Diät

17 Tage Diät Lebensmittel

Welche Lebensmittel müssen für die 17-Tage-Diät in den Einkaufskorb?

Du hast von der 17-Tage-Diät gehört und willst jetzt ganz genau wissen, was sich hinter dem Abnehm-Prinzip verbirgt und ob es wirklich halten kann, was es verspricht? Wir haben die wichtigsten Fakten zu der Diät-Methode für dich zusammengefasst.

#1 Die 17-Tage-Diät kommt aus Amerika

Entwickelt wurde das Konzept der 17-Tage-Diät von Dr. Mike Moreno, einem amerikanischen Arzt und Wissenschaftler.

#2 Bei der 17-Tage-Diät werden Kohlenhydrate reduziert

Die 17-Tage-Diät hat ähnliche Ansätze wie das Low-Carb-Prinzip, reduziert also die Aufnahme von Kohlenhydraten.

#3 Sie besteht aus vier Phasen

Die 17 Tage-Diät ist in vier Phasen aufgeteilt, von denen – bis auf die letzte – jede 17 Tage dauert, woher sie ihren Namen hat. Phase für Phase wird dabei dein Speiseplan mit Lebensmitteln erweitert, die du essen darfst.

17 Tage Diät Phase 1

Phase 1 = Anheizphase

  • Bis 14 Uhr darfst du zuckerarmes Obst essen (z. B. Orangen, Heidelbeeren, Himbeeren, Papaya, Wassermelone)
  • Gemüse und Salate sind den ganzen Tag über erlaubt
  • Mageres Geflügelfleisch und Fisch schützt vor Eiweißmangel

17 Tage Diät Phase 2

Phase 2 = Aktivierungsphase

  • Beginnt am 18. Tag, zu den erlaubten Lebensmitteln kommen die folgenden dazu
  • Mageres Fleisch von Rind, Schwein, Kalb und Lamm
  • Meeresfrüchte
  • Bis 14 Uhr darfst du stärkehaltige Lebensmittel essen (z. B. Kartoffeln, Reis, Hülsenfrüchte)

17 Tage Diät Phase 3

Phase 3 = Austarieren

  • Beginnt am 35. Tag, zu den erlaubten Lebensmitteln kommen die folgenden dazu
  • Etwas Brot
  • 1/2 Tasse Nudeln
  • Käse
  • In Maßen Alkohol

Phase 4 = Erhaltungsphase

  • Beginnt am 52. Tag, du darfst weiterhin alles aus den ersten drei Phasen essen
  • Ab Freitagmittag ist schlemmen erlaubt (allzu fette Speisen dennoch meiden)
  • Diese Phase kann ein Leben lang als Ernährungskonzept beibehalten werden.

#4 Ein Glas Zitronenwasser am Morgen ist Pflicht

Unabhängig von den vier Phasen beginnt jeder Tag der Diät immer mit einem Glas heißem Zitronenwasser auf nüchternen Magen – am besten aus einer frisch gepressten Frucht.

#5 Probiotika stehen täglich auf dem Speiseplan

Während der 17-Tage-Diät solltest du mindestens zweimal am Tag Probiotika zu dir nehmen – also zum Beispiel Joghurt, Kefir, Buttermilch oder Sauerkraut.

#6 Du musst zwei Liter Wasser am Tag trinken

Mindestens zwei Liter Mineralwasser täglich zu trinken, gehört zum 17-Tages-Diätplan.

#7 Die 17-Tage-Diät ist eine Ernährungsumstellung

Die 17-Tage-Diät ist weniger ein Abnehm-Prinzip im klassischen Sinne, sondern vielmehr ein ausgewogenes Ernährungskonzept. Die vierte Phase kann dauerhaft als Ernährungsplan beibehalten werden. Höchstens der Einstieg mit ausschließlich Wasser, Probiotika, Obst und Gemüse kann – je nach bisheriger Ernährung – zunächst ein radikaler Einschnitt sein. Allerdings schwindet damit relativ schnell unliebsames und vor allem gesundheitsschädliches Übergewicht. Die folgenden Phasen entschädigen mit ihrem umfangreichen Nahrungsangebot dafür umso mehr, ganz ohne Kalorien zählen.

#8 Die Kombination mit Sport ist unschlagbar

Generell gilt: Für ein langfristiges Abnehm-Ergebnis gibt es keine bessere Unterstützung als Sport. Aber nicht nur während der einzelnen Phasen der 17-Tage-Diät, sondern auch darüber hinaus, solltest du auf ein regelmäßiges Workout nicht verzichten. Nur so wirst du dich dauerhaft fit, gesund und wohl in deiner Haut fühlen – wichtigstes Kriterium: Such dir einen Sport, der dir Spaß macht! Teste hier: Welche Sportart passt zu mir?

Wenn du gesund und langfristig abnehmen möchtest, kann die 17-Tage-Diät ein Weg zu deiner Wohlfühlfigur sein. Wichtig ist, dass du den Speiseplan des Abnehm-Prinzips einhältst und am besten zusätzlich Sport treibst. Auch an Geduld sollte es dir während der Diätphasen nicht mangeln, ebenso wie an Disziplin als genereller Voraussetzung für eine dauerhaft gesunde und ausgewogene Ernährung. Wenn du lieber auf Basis eines einzigen Lebensmittels abnehmen möchtest, solltest du mal einen Blick auf die Buttermilch- oder Haferflocken-Diät werfen. Wir sind sicher, dass du das richtige Konzept für dich findest!

Bildquellen: iStock/bit245, iStock/g-stockstudio, iStock/Lutique, iStock/joannatkaczuk, iStock/jenifoto

*Partner-Links


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!

In 2 einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

1. Klicke auf „Start“ und schick in WhatsApp die Nachricht ab

2. Speichere unbedingt unsere Nummer als „Erdbeerlounge“!

Was denkst du?