Apfel-Diät
Anna Groß am 04.08.2017

Wie funktioniert die Apfel-Diät? Ob Äpfel dir tatsächlich beim Abnehmen helfen können und was du bei dem Diät-Prinzip unbedingt beachten solltest, erfährst du hier.

Top 8 Fakten zur Apfel-Diät

Wie funktioniert die Apfel-Diät

Was kann die Apfel-Diät?

Dass Obst und somit Äpfel mit ihren zahlreichen Vitaminen gesund sind, ist nichts Neues. Wenn die Rede von einer Apfel-Diät ist, klingt das allerdings eher nach einer einseitigen als ausgewogenen Ernährung. Wir haben uns mit dem Abnehm-Prinzip auseinandergesetzt und die wichtigsten Infos in den folgenden Fakten für dich zusammengetragen.

#1 Finger weg von der Apfel-Mono-Diät

Bei unseren Recherchen sind wir als erstes auf die sogenannte Apfel-Mono-Diät gestoßen, von der wir dir strengstens abraten. Diese verspricht nicht nur utopische Abnehm-Ergebnisse, sondern verlangt dafür von dir auch noch, auf eine absolut einseitige Ernährung umzusteigen – Nährstoffmängel und weitaus gesundheitsschädlichere Risiken vorprogrammiert.

#2 Die integrierte Apfel-Diät bringt dauerhafte Erfolge

Die Apfel-Diät ist am erfolgsversprechendsten, wenn du die Äpfel in deine Mahlzeiten integrierst bzw. mit einer ausgewogenen Ernährung kombinierst. Genügend gesunde Fette und Lebensmittel mit viel Eiweiß sind eine sehr gute Ergänzung in der Apfel-Diät und beugen auch einem Muskelabbau während der Diätphase vor.

#3 Zwei Äpfel pro Mahlzeit sind der Richtwert

Pro Mahlzeit kannst du etwa zwei bis drei Äpfel essen – je nach Lust und Laune. Ziel ist es, etwa 700 Kilokalorien (kcal) durch Äpfel und weitere 800 bis 1000 kcal durch eiweißreiche Kost inklusive gesunder Fette täglich während der Apfel-Diät aufzunehmen. So können bis zu 500 kcal pro Tag eingespart werden. Sogar Apfel-Snacks für den kleinen Hunger zwischendurch sind drin und können in Maßen überraschend vielfältig genossen werden:

  • Apfel in Scheiben schneiden, diese mit 1 TL Mandelmus bestreichen.
  • 120 g Magerquark mit 1 TL Holunderblütensirup und einem geraspelten Apfel mischen.
  • Scheiben von einem Apfel mit magerem Putenbrust-Aufschnitt umwickeln und essen.
  • 1 Apfel mit 1 EL naturtrübem Apfelsaft etwa fünf Minuten weich dünsten und mit dem Kartoffelstampfer zerdrücken. Lauwarm abkühlen lassen. Mit 2 EL Hüttenkäse mischen und essen.
  • Einen Riegel Schokolade (85 Prozent Kakaoanteil) vorsichtig in der Mikrowelle schmelzen. Getrocknete Apfelringe, Apfelchips oder frische Apfelscheiben mit der Schokolade beträufeln. Sofort essen oder Schokolade fest werden lassen.

#4 Äpfel machen satt & sind kalorienarm

Äpfel sind unheimliche Sattmacher – das ist Fakt. Dafür verantwortlich ist das hohe Vorkommen an Pektin in der Frucht. Pektin ist ein natürlicher Quellstoff und quillt in Kombination mit Wasser im Magen auf, weshalb eine hohe Flüssigkeitszufuhr während der Apfel-Diät besonders wichtig ist. Außerdem füllt der hohe Ballaststoffanteil eines Apfels Magen und Darm zusätzlich. Da ein Apfel also wie ein natürlicher Appetitzügler wirkt, isst du automatisch weniger und führst deinem Körper dabei nur eine geringere Menge an Kalorien zu – je nach Größe bzw. Gewicht rund 60 kcal pro Apfel.

Äpfel sind gesund und machen satt

Daumen hoch für die Apfel-Diät: Äpfel sind nicht nur gesund, sondern machen auch satt.

#5 Äpfel unterstützen den Stoffwechsel

Laut Apfel-Diät-Credo, das teils durch wissenschaftliche Studien untermauert wird, regen die in Äpfeln enthaltenen Enzyme und sekundären Pflanzenstoffe (Polyphenole) den Stoffwechsel sowie die Verdauung an und unterstützen somit deine Gewichtsreduktion.

#6 Äpfel beschleunigen den Fettabbau

Das Vitamin C der Früchte produziert den Botenstoff Noradrenalin, welcher den Fettabbau und somit auch deinen angestrebten Gewichtsverlust beschleunigt. Ebenso unterstützt Magnesium den Fett- und Kohlenhydratstoffwechsel, sodass du besser abnimmst. Außerdem helfen die B-Vitamine in Äpfeln deinem Organismus, besser mit Stress umzugehen: Je weniger Stress, desto besser funktioniert ebenfalls der Fettabbau.

#7 Äpfel entziehen Flüssigkeit

Das Kalium in Äpfeln hat eine entwässernde Wirkung. Einem Flüssigkeitsverlust durch die Apfel-Diät kannst du mit zwei bis drei Litern zuckerfreien, kalorienarmen Getränken wie Wasser und ungesüßten Tees vorbeugen bzw. diesen schnellstmöglich ausgleichen. Genügend Flüssigkeit ist essentiell um überhaupt abnehmen zu können.

#8 Die Kombination mit Sport ist unschlagbar

Für ein langfristiges Abnehm-Ergebnis gibt es keine bessere Unterstützung als Sport. Aber nicht nur während, sondern auch nach der der Apfel-Diät solltest du auf ein regelmäßiges Workout nicht verzichten. Nur so wirst du dich dauerhaft fit, gesund und wohl in deiner Haut fühlen – wichtigstes Kriterium: Such dir einen Sport, der dir Spaß macht! Teste hier: Welche Sportart passt zu mir?

Apfel-Diät mit Sport kombinieren

Kombiniere die Apfel-Diät am besten mit Workouts einer Sportart, die dir wirklich Spaß macht!

Tipp: Wenn du mit der Apfel-Diät deiner Wohlfühlfigur ein Stück näher gekommen bist oder sogar erreicht hast, kannst du sie mit einem simplen Trick auch relativ gut erhalten: Iss etwa 15 bis 20 Minuten vor einer großen Mahlzeit einen Apfel und nimm dazu ca. 0,5 bis einen Liter Flüssigkeit zu dir. So empfängt dein Gehirn bereits vorm Essen ein Signal der Sättigung, dein Appetit wird gedämpft und du kannst dein Wohlfühlgewicht besser halten.

Die besten Äpfel kaufen, richtig lagern & essen

Beim Kauf der richtigen Äpfel für die Apfel-Diät bzw. bei deren Lagerung und ihrem Verzehr solltest du die folgende Tipps berücksichtigen.

Äpfel für Apfel-Diät kaufen

Achte auf eine gute Qualität der Äpfel!

  • Wähle alte Apfelsorten (z. B. Gravensteiner): Sie enthalten weniger Fruktose und sind somit gut für die Leber und deinen Fettstoffwechsel.
  • Greife zu Bio-Äpfeln: Sie enthalten meist weniger Pestizide als konventionelle Sorten.
  • Bevorzuge Äpfel aus deiner Region: Wegen der kürzeren Transportwege haben diese meist ein besseres Nährstoffprofil.
  • Lagere die Äpfel getrennt von Bananen: Das Reifegas der Bananen lässt Äpfel schneller verderben.
  • Iss die Schale mit: Darin stecken die meisten sekundären Pflanzenstoffe.

Wenn du gesund und langfristig abnehmen möchtest, kann die Apfel-Diät ein Weg zu deiner Wohlfühlfigur sein. Wichtig ist, dass du die Äpfel mit einer ausgewogenen Ernährung kombinierst und am besten zusätzlich Sport treibst. Auch an Geduld sollte es dir während der Diätphase nicht fehlen, ebenso wie an Disziplin als generelle Voraussetzung für einen dauerhaft gesunden Lebensstil. Ein ähnlich gesundes Prinzip zum Abnehmen verfolgt übrigens die Buttermilch-Diät.

Bildquellen: iStock/Wavebreakmedia, iStock/LittleBee80, iStock/MangoStar_Studio, iStock/encrier

*Partner-Links


Erdbeerlounge News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr! In 2 einfachen Schritten per Whatsapp auf dein Smartphone:
1
Klicke auf "Start" und schick in Whatsapp die Nachricht ab!
2
Speichere unbedingt unsere Nummer als "Erdbeerlounge“.
Start

Was denkst du?