Low Carb

Avocado Brötchen: So isst man Burger heute

Jessica Tomalaam 29.07.2016 um 12:25 Uhr

Ist Essen nicht etwas Wundervolles? Es gibt so viele tolle Gerichte, Ideen und Geschmackskombinationen, die ein Essen zu einem wahren Gourmeterlebnis machen können. Seit einiger Zeit sind alle von Avocados besessen. Und zwar nicht nur in der Kosmetik, sondern vor allem in der Küche. Ob Avocado-Toasts, Avocado-Fries oder leckere Guacamole – Avocado geht einfach immer. Ein niederländisches Online-Foodmagazin hat nun einen ganz neuen Gourmethappen entwickelt: Avocado Brötchen. Wir sagen Dir, was es mit diesem Foodtrend auf sich hat.

Avocado auf Toast kennen wir natürlich alle, auch Avocado im Brötchen ist durchaus noch vorstellbar, aber ein Avocado Brötchen? Was sich die Gründerin des niederländischen Online-Foodmagazins „Fooddeco“ ausgedacht hat, ist auf Instagram schon zum neuen Trend geworden. Statt eines normalen Brötchens verwendet sie für ihre Burgerkreation eine Avocado. Wie das aussieht und wie Du diese leckeren Low Carb Burger zubereiten kannst, erfährst Du hier.

Bei diesem Burger musst Du mit Messer und Gabel ran

Sieht ziemlich lecker aus, oder? In dieses Avocado Brötchen aus Kichererbsen, mit aus Aquafaba hergestellter veganer Mayonnaise und geröstetem Baby-Maiskolben möchte man doch einfach reinbeißen. So einfach ist das aber gar nicht – auch wenn wir Leute, die ihren Burger mit Messer und Gabel essen eigentlich verteufeln, in diesem Fall muss man eine Ausnahme machen. Ansonsten wird aus dem köstlichen Erlebnis ganz schnell eine große Sauerei.

Avocado Brötchen

Avocados schmecken nicht nur gut, sondern sind auch noch gesund.

Ein Blick auf Colette’s Instagram-Profil lohnt sich

Colette, das ist die Dame, die hinter „Fooddeco“ steht, war mehrere Jahre lang bei einem der größten Dekomagazinen in den Niederlanden tätig, hat aber seit 2013 einen regen Instagram-Account geführt, über den sie ihr natürlich dekorativ gestaltetes Essen der Öffentlichkeit zugänglich machte. Und dieses Essen sieht einfach nur fabulös aus! Weiter unten im Text stellen wir Dir ein paar dieser Instagram-Bilder vor. Achtung: Schau es Dir lieber nicht an, wenn Du gerade sehnlichst auf Deine Mittagspause wartest!

Avocado Brötchen Burger selber machen: So einfach geht’s

Das leckere Avocado Brötchen kannst Du ganz einfach nachmachen. Dieses Rezept ist auf vier Personen ausgelegt.

Für das Brötchen brauchst Du:

  • 4 Avocados
  • 4 TL Sushi Essig
  • 2 TL Sesamsaat
  • 4 Baby-Maiskolben
  • 1 Tomate
  • ein paar Salatblätter Deiner Wahl
  • etwas Koriander

Für die Kirchererbsen Burger:

  • 400 g Dose Kichererbsen
  • 1 gewürfelte Schalotte
  • 1 TL Kreuzkümmelpulver
  • 1 TL Sushi Essig
  • 1 TL Chiliflocken
  • 1 gewürfelte Knoblauchzehe
  • 1 TL Paprikapulver
  • 4 EL Paniermehl
  • 1 EL Sojasauce
  • 1 Bund frische Petersilie
  • Salz und Pfeffer zum Abschmecken

Für die vegane Mayonnaise:

  • 150 ml Kichererbsen Wasser
  • 2 EL Sushi Essig
  • 2 TL Senf
  • 500 ml Pflanzenöl
  • Salz zum Abschmecken

Zubereitung:

1. Vermenge zunächst alle Zutaten für das Kichererbsen Patty in einer Küchenmaschine oder mit einem Stabmixer miteinander. Daraus formst Du mit nassen Händen vier kleine Pattys. Diese legst Du dann auf einen Teller, den Du mit Frischhaltefolie abdeckst und für etwa 30 Minuten in den Kühlschrank stellst.

2. In der Zwischenzeit machen wir uns an die vegane Mayonnaise. Dafür musst Du das übrig gebliebene Kichererbsenwasser mit dem Sushi Essig, dem Senf und etwas Salz mit einem Stabmixer vermengen. In diese Mischung gibst Du langsam das Pflanzenöl dazu, während Du alles weiter mit dem Stabmixer pürierst. Noch mit etwas Salz abschmecken.

3. Erhitze nun etwas Öl in einer Pfanne und brate die Kichererbsen-Pattys von jeder Seite etwa vier Minuten lang an, bis sie goldbraun sind. Anschließend schneidest Du die Avocados horizontal in der Mitte durch und entfernst die Schale und den Kern. Diesen solltest Du nicht wegschmeißen, sondern aufbewahren und essen. Warum? Das liest Du hier. Damit die Avocados nicht braun werden, musst Du sie einmal komplett mit Sushi Essig beträufeln. Von der unteren Hälfte schneidest Du ein kleines Stück ab, damit der Burger aufrecht stehen kann.

4. Nun baust Du Dir Deinen Burger mit Tomate, Salat und Maiskolben nach Deinem eigenen Belieben. Lasse zum Schluss noch ein paar Sesamkörner auf Deinen Avocado Brötchen Burger rieseln!

Eine Auswahl weiterer „Fooddeco“-Rezeptideen:

Wie wäre es mit diesem leckeren Avocado-Trüffel?

Oder diesen leckeren gefüllten Auberginen?

Auch dieser Avocado-Crêpe sieht absolut himmlisch aus!

Okay, einen noch und dann entlassen wir Dich in die Mittagspause:

Bildquelle: iStock/Canadapanda

Kommentare


Gesunde Ernährung: Mehr Artikel