Blutdrucksenkende Lebensmittel
Susanne Falleram 09.01.2017

Hast Du Probleme mit Bluthochdruck? Dann versuch doch mal, statt Medikamente blutdrucksenkende Lebensmittel zu Dir zu nehmen. Ja, richtig gehört: Die Kraft der Natur kann Dir dabei helfen, Deinen Blutdruck zu senken. Welche Nahrungsmittel Du in diesem Zusammenhang mal ausprobieren solltest? Das siehst Du in unserer Liste!

Bluthochdruck betrifft viele Menschen. Auch wenn er nicht weh tut, also keiner sofortigen Behandlung bedarf, kann er sich auf lange Zeit fatal auswirken. Gefährliche Folgen können nämlich beispielsweise Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes, ein Schlaganfall und sogar ein Herzinfarkt sein. Weißt Du also, dass Du unter chronischem Bluthochdruck leidest, Dein hoher Blutdruck schwangerschaftsbedingt ist oder Du gerade eine stressige Phase mit einem ständigen, gefühlten Puls von 180 hast, dann versuche, Deinen Blutdruck gezielt wieder zu senken. Dabei können Dir nicht nur Stressbewältigungsmaßnahmen helfen, sondern auch die richtige Ernährung. Blutdrucksenkende Lebensmittel, die dabei helfen, Deine Werte zu normalisieren, verraten wir Dir jetzt.

Blutdrucksenkende Lebensmittel Petersilie

Es kann so einfach sein: Blutdrucksenkende Lebensmittel sind zum Beispiel Kräuter wie Petersilie.

13 blutdrucksenkende Lebensmittel, die Deinen Blutdruck ohne Medikamente regulieren

Selbst dann, wenn Du nur ab und zu unter Bluthochdruck leidest, solltest Du die folgenden Lebensmittel ruhig öfter auf Deinem Speiseplan stehen haben. Vorbeugen ist schließlich immer eine sinnvolle Idee! Um Dich also vor möglichen Krankheiten zu bewahren, kannst Du Dein tägliches Essen um folgende Nahrungsmittel ergänzen (in Klammern sind die blutdrucksenkenden Inhaltsstoffe vermerkt):

  1. Petersilie (Kalium und Magnesium)
  2. Rote Beete (Nitrat)
  3. Kartoffeln (Phenole und Antioxidantien)
  4. Knoblauch (Allycin und S-Allyl-Cystein)
  5. Haferflocken (Beta-Glukane)
  6. Orangen (Vitamin C und Folsäure)
  7. Dunkle Schokolade (Flavonole)
  8. Joghurt (Milchsäurebakterien)
  9. Hering (Omega-3-Fettsäuren, Vitamin D und Selen)
  10. Wassermelone (Citrullin)
  11. Tomaten (Lycopin, Kalium)
  12. Naturreis (Aleuron)
  13. Bananen (Kaliumnitrat)

Du siehst: Blutdrucksenkende Lebensmittel gibt es in den verschiedensten Farben, Formen und Geschmacksrichtungen, sodass Du garantiert ein paar Leckerbissen findest, die sich gesund auf Deinen Körper auswirken.

Blutdruck senken

Während Du blutdrucksenkende Lebensmittel bevorzugt essen kannst, solltest Du auf einige Speisen bewusst verzichten. Deiner Gesundheit zuliebe!

Vorsicht: Diese Lebensmittel machen Bluthochdruck!

Aufpassen solltest Du bei stark salzhaltigen Speisen. Salz treibt den Blutdruck nämlich in die Höhe. Eine Salzzufuhr von vier bis sechs Gramm am Tag ist völlig ausreichend! Darum solltest Du das Gewürz in Speisen möglichst sparsam einsetzen und lieber auf frische Kräuter und andere Geschmacksträger zurückgreifen. Achte auch auf verstecktes Salz in Wurst, Käse und Fertiggerichten! Ein Blick auf die Zutatenliste gibt Dir Aufschluss, was Du bei TK-Pizza, Fertigsoßen und Co. an Salz als Zusatz hast und wo Du noch einiges einsparen kannst. Am besten ist es, so oft wie möglich frisch zu kochen, denn so bist Du selber Herrin über den Salzgehalt Deiner Gerichte.

Schließlich solltest Du auch so weit wie möglich auf Alkohol verzichten. Dieser weitet nämlich die Blutgefäße und lässt den Blutdruck in die Höhe schießen.

Video: 7 Tipps für eine gesunde Ernährung

Eine Ernährungsumstellung eignet sich wunderbar, wenn man den Bluthochdruck ohne Medikamente senken will. In unserem Video verraten wir Dir sieben weitere Tipps für eine gesunde Ernährung, die sich ganz leicht im Alltag umsetzen lassen!

Fazit: Wenn Du nicht gerade massive Probleme mit einem hohen Blutdruck hast, kannst Du versuchen, ihn durch blutdrucksenkende Lebensmittel auf ganz natürliche Weise zu senken. Einschränken musst Du Deine Ernährungsweise ansonsten auch nur minimal. Einen Versuch ist es Wert! Es gibt übrigens noch eine ganze Reihe weiterer Lebensmittel mit außergewöhnlicher Wirkung. Was Du zum Beispiel bei einer Übersäuerung des Körpers an basischen Lebensmitteln essen solltest, erfährst Du bei uns.

Bildquellen: iStock/LarisaBlinova, iStock/vkara, iStock/DragonImages

*Partner-Link


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!

In 2 einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

1. Klicke auf „Start“ und schick in WhatsApp die Nachricht ab

2. Speichere unbedingt unsere Nummer als „Erdbeerlounge“!

Was denkst du?