Fragwürdig

Abführmittel zum Abnehmen: Ist das gefährlich?

Susanne Falleram 08.07.2016 um 13:58 Uhr

Viele Frauen (und Männer) versuchen, Abführmittel zum Abnehmen zu nutzen. Doch kann das überhaupt funktionieren? Und noch viel wichtiger: Ist diese Diät-Methode nicht extrem gefährlich? Wir sagen ganz klar: JA! Warum Abführmittel zum Abnehmen auf gar keinen Fall geeignet sind und dem Körper sogar noch schaden, das erklären wir Dir hier.

Abnehmen kann ein ganz schöner Kampf sein. Neben einem intensiven Sportprogramm gilt es, einen strikten Diät-Speiseplan einzuhalten, der einen schon mal echt zur Verzweiflung treiben kann, vor allem dann, wenn der Heißhunger kommt. Nach einer solchen Fressattacke ziehen manche Frauen drastische Konsequenzen und schlucken einfach Abführmittel. Zum Abnehmen ist das doch nur logisch, oder? Einmal die letzte Mahlzeit aus dem Körper befördert, schon belastet sie auch nicht mehr das Kalorien-Konto. Ein einfacher, schneller und wirksamer Gewichtsverlust ist so garantiert, oder? VORSICHT: Diese vermeintlich geeignete Abnehm-Methode ist nicht nur völlig unsinnig und taugt nichts, sondern kann im Körper auch noch einiges an Schaden anrichten.

Abführmittel zum Abnehmen

Abführmittel zum Abnehmen? Auf keinen Fall!

Warum Abführmittel zum Abnehmen ungeeignet sind

Auf den ersten Blick scheint das Abnehmen mithilfe eines Abführmittels wunderbar zu funktionieren: Abführmittel kurbeln die Verdauung an, sodass es zu einer vorzeitigen Darmentleerung kommt. Dadurch hofft man zu verhindern, dass der Körper die gesamte Menge an Kalorien in der aufgenommenen Nahrung verarbeiten kann. Ganz so einfach funktioniert das aber leider nicht, da Abführmittel erst im Dickdarm zu wirken beginnen – die Nährstoffaufnahme beginnt jedoch schon im Dünndarm.

Der Schein einer schnellen Gewichtsabnahme trügt also: Kurzfristig können Abführmittel zu einer Gewichtsreduzierung führen, da durch sie der Stuhlgang früher einsetzt. Dieser Erfolg auf der Waage ist aber wirklich nur von kurzer Dauer – eine langfristige Gewichtsabnahme ist damit nicht erreicht, weil Du nur Wasser und Darminhalt verlierst, aber leider nicht Deine Fettreserven. Traurig, aber wahr: für diesen kurzfristigen, scheinbaren „Abnehmerfolg“ setzt Du Dich einem enorm hohen Risiko aus.

Achtung: Langfristige Schäden durch Abführmittel zum Abnehmen

Dass ein Abführmittel beim Abnehmen kaum hilft, ist tatsächlich noch das kleinere Problem. Viel gravierender sind die Langzeitfolgen. Das Einnehmen von einem Abführmittel zum Abnehmen birgt gesundheitliche Risiken. Das können langfristig mögliche Nebenwirkungen sein:

  • Abführmittel Bauchschmerzen

    Abführmittel können ernste, gesundheitliche Probleme verursachen

    Bauchkrämpfe, Koliken, Durchfall und eine Reizung der Darmschleimhaut sind noch die weniger schlimmen Folgen, die eine solche Abnehm-Maßnahme nach sich zieht.

  • Bei längerer Anwendung eines Abführmittels fehlen dem Körper wichtige Elektrolyte, Mineralstoffe und Vitamine, die sogar Funktionsstörungen innerer Organe zur Folge haben können.
  • Zudem gewöhnt sich Dein Organismus an den Wirkstoff des Mittels und Du musst die Dosierung erhöhen, um die gleichen Ergebnisse zu erzielen. Die Folgen können fatal sein: Bei längerer Einnahme des Abführmittels kann es deshalb sogar zu einer Darmträgheit kommen. Sobald Du dann das Abführmittel absetzt, kann es passieren, dass Dein Darm schon so sehr an das Präparat gewöhnt ist, dass er von alleine nicht mehr in der Lage ist, die Verdauung anzuregen.

Wie Du siehst, ist von Abführmitteln zum Abnehmen dringend abzuraten. Abführmittel sollten lediglich in den Fällen zum Einsatz kommen, für die sie gedacht sind, etwa bei einer Verstopfung, und auch dann nur nach Absprache mit einem Arzt. Besser ist es, die Verdauung auf natürlichem Wege anzukurbeln: Viel trinken, Sport und eine ballaststoffreiche Ernährung sind dazu die besten Mittel. Sollte sich Dein Darm trotzdem quer stellen, probier es mal mit Trockenpflaumen und einem Glas warmen Wasser zum Frühstück.

Ganz einfach mit Abführmitteln abnehmen, das hört sich zunächst vielversprechend an. Ohne großen Verzicht sollen schnell und leicht die Pfunde purzeln. Doch das ist leider nicht der Fall. Abführmittel führen nur für eine kurze Dauer zu einem Gewichtsverlust, können sich dafür aber auf lange Sicht negativ auf Deinen Darm und Dein Wohlbefinden auswirken. Und das ist das Risiko definitiv nicht wert!

Bildquellen: iStock/diego_cervo, iStock/AndreyPopov

Kommentar (1)

  • Mit Abführmitteln kann man auf keinen Fall abnehmen. Abführmittel wirken ausschließlich im Dickdarm. Die Nährstoffaufnahme findet jedoch bereits im Dünndarm statt. In diesem Video wird ganz genau erklärt, wie und wo der Fettstoffwechsel stattfindet. http://diaetplan.bplaced.net/abfuehrmittel-abnehmen/ Die dauerhafte Einnahme von Abführmitteln kann zudem zu einem Mineralstoffmangel führen. Der Mangel an dem wichtigen Mineralstoff Kalium führt u.a. zu Herzrhythmusstörungen.


Mehr zu Abnehmtipps