Kalorienbomben

Das sind die allerschlimmsten Dickmacher

Susanne Falleram 11.07.2016 um 17:00 Uhr

Versteckte Dickmacher lauern leider in vielen Lebensmitteln, in denen wir sie zunächst überhaupt nicht vermuten. Selbst wenn man sich also vermeintlich gesund und ausgewogen ernährt, zeigt die Waage plötzlich das Gegenteil an. Schluss damit! Wir verraten Dir die schlimmsten Dickmacher, die Du fürs Abnehmen und allgemein eine gesunde Ernährung meiden solltest.

Zunächst einmal solltest Du Dich natürlich nicht allein von dem Ergebnis Deiner Waage verrückt machen lassen. Unser Gewicht unterliegt – Dickmacher hin oder her – gewissen natürlichen Schwankungen, sodass es schon mal passieren kann, dass man ein bisschen mehr als gewöhnlich wiegt. Schuld können zum Beispiel vermehrte Wassereinlagerungen sein. Nichtsdestotrotz ist es sinnvoll, versteckte Dickmacher in der Nahrung zu erkennen und diese dann auch zu vermeiden oder zumindest sparsamer zu schlemmen.

Dickmacher

In vielen Lebensmitteln lauern versteckter Zucker und Fette

Zucker: Der versteckte Dickmacher Nummer Eins

Zucker sollte als Dickmacher nicht unterschätzt werden, denn er ist tückisch und steckt nicht nur in Süßigkeiten, sondern leider in vielen Lebensmitteln:

  • Der gesunde Fruchtjoghurt zwischendurch steckt leider voller Zucker. Auf 100 Gramm kommen ganze sechs Würfel Zucker. Ein fettarmer Naturjoghurt, den man einfach selbst mit Früchten garniert, spart einiges an Zucker und Kalorien.
  • Und auch der kleine Klecks Ketchup hat es in sich: Sogar elf Würfel Zucker kommen hier auf 100 Gramm. Das scheint auf den ersten Blick nicht viel zu sein, denn wer isst schon 100 Gramm Ketchup pro Mahlzeit? Auf Dauer macht jedoch leider auch diese Menge dick.
  • Auch so genannte Wellnessgetränke und Saftschorlen sind kleine Dickmacher durch Zuckerzusätze. Eine Alternative ist selber mischen, oder das jeweilige Getränk mit noch mehr Mineralwasser strecken.
  • Mal eben schnell einen Latte Macchiato to go – Vorsicht, denn die Milch hat es in Sachen Milchzucker, aber ebenso auch Fett in sich. Hier ist die fettreduzierte Variante eine Alternative, trägt aber auch in höheren Mengen nicht unbedingt zur schlanken Linie bei.

Fett: In versteckter Form ebenfalls ein Dickmacher

Meistens fällt es uns bei unserer Ernährung recht leicht, Fett als Dickmacher zu entlarven. Daher umgehen wir Pommes, Pizza und Co. schon ganz selbstverständlich. Doch wusstest Du, dass auch diese Lebensmittel echte Dickmacher sind:

  • Wurst und Käse, zum Beispiel in Form von Salami und Butterkäse, haben einen extrem hohen Fettgehalt. Hier sollte man lieber auf leichte Gefügelwurst und Light-Käse umsteigen.
  • Schweinefleisch hat ebenfalls einen hohen Fettgehalt. Besonders aufpassen sollte man bei bereits fertig marinierten Produkten, denn hier werden oftmals Fett-durchzogene Stücke in der Soße versteckt. Ein frisches Stück Putenfleisch, das man sich mit etwas Senf, wenig Öl und Gewürzen selbst einlegt, ist da viel besser.

Achtung: Fertigprodukte sind meistens Dickmacher

Versteckte Dickmacher

Bei Fertigprodukten sollte man ganz genau aufs Etikett schauen, denn Fett und Zucker sind quasi eine Grundausstattung

Fertigprodukte sind richtig fies, da sie selbst als Light-Varianten so viele versteckte Dickmacher enthalten durch Geschmackszusätze und Konservierungsstoffe, dass wir sie am besten sofort vom Speiseplan streichen oder sie zumindest stark reduzieren sollten.

Sparsam sollte man beispielsweise mit fertigen Dressings für Salate umgehen. Wer jetzt denkt, Salat ist doch gesund, der sollte sich mal die genaue Zusammensetzung der jeweiligen Soße anschauen. Denn selbst wenn die Mahlzeit auf den ersten Blick kalorienarm aussieht: Die leckeren Soßen sind leider voller versteckter Dickmacher, die sich liebend gern auf unseren Hüften festsetzen.

Bei fertigen Produkten sollte man generell immer mal einen Blick auf die Zutatenliste werfen. Wer Zucker schon an der ersten Stelle findet, kann sich sicher sein, dass hier versteckte Dickmacher lauern. Selber machen sollte auch hier die Devise lauten, um versteckte Dickmacher zu umgehen.

Noch mehr gemeine, versteckte Dickmacher kannst Du Dir übrigens hier anschauen:

Erschreckend, wie viele unserer Lieblingsspeisen und täglichen Lebensmittel auf die Hüften schlagen! Unser Tipp: Nicht aus Verzweiflung eine Fastenkur anfangen und nichts mehr von den genannten Speisen essen, sondern lieber alles bewusst, mit Vorsicht und in Maßen genießen. Dann wird auch nichts davon zum Dickmacher!

Bildquelle: iStock/nensuria, iStock/ViktorCap

Kommentare


Mehr zu Ernährungsberatung

Diät Forum

Welche Körperfettwaage würdet ihr mir empfehlen?

0

Marite am 25.09.2016 um 20:52 Uhr

Hallo Leute, da ich keine Ahnung habe, wie hoch mein Körperfettgehalt ist, und ich nie die Möglichkeit...

Shirataki Nudeln mit Tomatensauce?

0

lenamaxii am 18.09.2016 um 15:00 Uhr

Hallo zusammen, Ich wollte schon so lange die Shirataki Nudeln ausprobieren und hab sie mir nun...

Wie wirkt Vitalamin nun genau?

2

summerset am 14.09.2016 um 13:10 Uhr

Hallo zusammen, ich bin gerade auf Vitalamin gestossen. Das sind Diät Pillen oder...

Diät-Videos