Diät mit Berater

Ist eine Ernährungsberatung das Richtige für Dich?

Ist eine Ernährungsberatung das Richtige für mich?

Es gibt verschiedene Gründe, einen Ernährungsberater aufzusuchen. Grundsätzlich kann eine Ernährungsberatung für jeden sinvoll sein, der etwas über gesunde Ernährung erfahren möchte – nicht immer muss eine Erkrankung oder ein konkretes Ernährungsproblem dahinterstehen. Denn die Hauptaufgabe eines Ernährungsberaters besteht darin, darüber zu informieren, welche Nahrungsmittel dem Körper in welchem Maße gut tun und welche nicht. Doch es gibt Situationen, in denen Übergewicht, eine bestimmte Erkrankung oder auch eine Nahrungsmittelunverträglichkeit eine besondere Ernährung erfordern. Insbesondere dann lohnt es sich auf jeden Fall, einen Ernährungsberater zu Rate zu ziehen.

Konkrete Gründe, einen Ernährungsberater aufzusuchen

Gewichtsprobleme: Wenn viele Diäten bereits gescheitert sind, liegen häufig Ernährungsfehler zugrunde. Oft isst man aus Unwissenheit das Falsche, ernährt sich zu einseitig oder kennt einfach seinen individuellen Stoffwechsel nicht gut genug. Der Ernährungsberater kann dabei helfen, einen genau auf Dich abgestimmten Ernährungsplan zu erstellen – zudem hilft es vielen, unter Anleitung abzunehmen. Ein Ernährungsberater motiviert, gibt Tipps für den Alltag und kann über Tiefs hinweghelfen. Jedoch ist der Ernährungsprofi auch bei Untergewicht der richtige Ansprechpartner. Nach einer überwundenen Essstörung ist es oft nicht einfach, die wieder neu erlernte Ernährungs beizubehalten. Auch hierbei hilft ein Ernährungsberater.

Unausgewogene Ernährung: Aus Stress und Zeitmangel ernähren sich viele von Fertigprodukten und Fast Food. Dass das nicht gesund ist, wissen wir – wie wir etwas daran ändern können, wissen wir dagegen häufig nicht. Eine Ernährungsberatung kann den entscheidenden Anstoß dazu geben, seine Ernährung endgültig umzustellen. Denn eigentlich ist gesunde Ernährung ganz einfach, wenn man die Zusammenhänge kennt und Tricks parat hat, wie man sich auch im Alltag ausgewogen ernährt.

In einer Ernährungsberatung lernt man viel über gesunde Ernährung.

Eine Ernährungsberatung kann wichtige Facts über gesunde Ernährung vermitteln.

Diabetes und andere Erkrankungen: Viele Krankheiten erfordern eine spezielle Ernährung. Dies ist etwa bei Diabetes der Fall, aber auch bei verschiedenen Leber- und Nierenerkrankungen oder Krebs. Wann immer man unsicher ist, welche Ernährungsform geeignet ist, lohnt es sich, eine Ernährungsberatung aufzusuchen.

Neurodermitis: Hauterkrankungen wie Neurodermitis können sich durch eine richtige Ernährung entschieden verbessern, denn nicht selten spielen bestimmte Lebensmittel bei der Entstehung der Symptome eine Rolle. Ein Ernährungsberater kann darüber aufklären, welche Lebensmittel die Symptome mildern und welche sie verstärken.

Schwangerschaft: Eine Schwangerschaft fühlt sich wie ein Ausnahmezustand an – und das ist ja auch ganz richtig so. Denn die Veränderungen im Körper erfordern auch eine gewisse Anpassung der Ernährung, insbesondere dann, wenn man sich im Allgemeinen nicht besonders gesund ernährt. Bestimmte Nahrungsmittel, wie zum Beispiel Rohmilchprodukte, sind während einer Schwangerschaft nicht empfehlenswert. Welche Lebensmittel sonst noch tabu sind und welche Nährstoffzusammensetzung optimal ist, weiß der Ernährungsberater.

Lebensmittelunverträglichkeiten: Laktose-Intoleranz, Allergien gegen bestimmte Obstsorten, Nüsse, Gluten oder anderes – die Liste der Unverträglichkeiten ist schier unendlich. Viele wissen gar nicht, dass sie eine solche Allergie haben und leiden ewig an Symptomen wie Bauchkrämpfen, Durchfall und Völlegefühl. Wenn Du den Verdacht hast, dass Du ein bestimmtes Lebensmittel nicht verträgst, kann ein Arzt die Sache aufklären. Ein Ernährungsberater hilft dann im Anschluss, die Ernährung an die Situation anzupassen.

 

Kommentar (1)

  • Das hab ich mal im Fitness-Studio gemacht, hab mich aber leider nicht lange dran gehalten :-/


Mehr zu Ernährungstipps