Ohne Reue

Schlemmen erlaubt: 3 Gesunde Kuchen-Rezepte

Jessica Tomalaam 14.10.2016 um 16:18 Uhr

Manchmal muss es eben etwas Süßes sein. Am liebsten ein Stück Kuchen oder zwei oder drei. Schade nur, dass zu viel Kuchen dafür sorgt, dass plötzlich die Hosen anfangen zu zwicken. Deshalb unsere Frage: Gibt es eigentlich auch gesunden Kuchen? Du hast Glück, den gibt es! Wir haben gleich mal drei leckere Rezepte für gesunden Kuchen für Dich herausgesucht, die Du sofort ausprobieren kannst. 

Vor allem, wenn man gerade eine Diät macht, ist das Verlangen nach Süßem manchmal so groß, dass es sich auch nicht mehr ignorieren lässt. Wenn Du nun am Cheat Day etwas sündigen, sich aber nicht gleich die sahnige Schwarzwälder-Kirsch-Torte geben möchtest, kannst Du vielleicht einen von diesen gesunden Kuchen nachbacken, die auf jeden Fall auch Deine Lust nach Süßem stillen werden.

Leckere Mini-Karottenkuchen

Kuchen

Die kleinen Karottenküchlein sind das perfekte gesunde Dessert für den Nachmittag.

Du brauchst: Etwas Margarine für die 12 kleinen Kastenformen, 200 g Vollkornmehl, 100 g Pecan-Nüsse, 1 1/2 TL Backpulver, 1 TL Zimt, 1 TL Ingwerpulver, 1 TL Natron, 1 TL Vanilleextrakt, 1 TL abgeriebene Schale einer Bio-Zitrone, 60 g brauner Zucker, 1/2 Becher griechischer Joghurt (2 Prozent Fett), 3 große Eier, 400 g geraspelte Möhren, 40 ml Pflanzenöl

So geht’s: Zunächst den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Nun die kleinen Kastenförmchen mit etwas Margarine einpinseln (Du kannst auch Muffinförmchen nehmen). Die Pecannüsse auf ein Backblech geben und etwa 12 Minuten lang im Backofen rösten. Gut auskühlen lassen und anschließend mit einem Stabmixer grob zerkleinern. Nun gibst Du die Pecannüsse mit dem Vollkornmehl, dem Backpulver, dem Natron und den Gewürzen in eine große Schüssel und mischt alles einmal durch. Nun den braunen Zucker, den griechischen Joghurt, das Öl, das Vanilleextrakt, die Zitronenraspeln und die Eier in einer anderen Schüssel verquirlen und die geraspelten Möhren dazugeben und gut durchmischen. Diese Mischung gibst Du nun in die große Schüssel und verarbeitest alles mit einem Handrührgerät zu einem Teig. Diesen verteilst Du auf Deine 12 Förmchen. Die kleinen Küchlein müssen nur noch für etwa 20 Minuten in den Backofen, danach sind sie sofort verzehrfertig!

Gesunde Kuchen

Schokoladenkuchen ohne Mehl: Lecker!

Schokokuchen ohne Mehl

Du brauchst: 120 g Zartbitterschokolade, 80 g Honig, 3 Eier, 1/2 Tasse Kokosöl, 30 g Kakaopulver,

So geht’s: Den Backofen auf 180 Grad vorheizen und eine 8″-Springform mit Kokosöl einfetten. Die Zartbitterschokolade mit dem Kokosöl über einem Wasserbad schmelzen, bis keine Klumpen mehr da sind. Nun die Schokoladenmasse in eine große Schüssel geben und mit dem Kakaopulver, den Eiern und dem Honig verrühren, bis ein glatter Teig entsteht. Die Masse gibst Du in die Springform und glättest sie mit einem Kuchenspachtel. Anschließend den Kuchen etwa 20 bis 25 Minuten lang backen. Gut auskühlen lassen und genießen!

Leichter Zitronenkuchen

Du brauchst: 100 gButter, 2 Bio-Limetten, 500 g fettarmer Joghurt, 4 Eier, 100 gZucker, 500 gHartweizengrieß, 1 Tütchen Backpulver

So geht’s: Zunächst die Butter in einem Topf schmelzen lassen. Die Bio-Limetten heiß abwaschen und die Schale fein abreiben. Die Butter und die Limettenschale zusammen mit dem Joghurt, den Eiern und dem Zucker in eine große Schüssel geben und mit einem Handrührgerät verrühren. Das Packpulver mit dem Grieß in einer weiteren Schüssel vermischen und anschließend zu dem Teig geben. So lange rühren, bis eine glatte Masse entsteht. Nun wird der Teig in eine Kastenform gegeben, die Du vorher etwas gefettet hast. Bei vorgeheiztem Backaufen (auf 180 Grad) muss der Kuchen nun etwa 45 Minuten lang backen.

Bildquelle: iStock/Sergey_Ko, iStock/jatrax, iStock/MelanieMaier

Kommentare


Ernährungstipps: Mehr Artikel