reiswaffeln gesund
Cindy Boehme am 13.04.2016

Auf die eigene Ernährung zu achten liegt im Trend. Reiswaffeln finden sich schon länger in den Supermarktregalen und auch Maiswaffeln werden immer häufiger angeboten. Viele ernährungsbewusste Menschen denken, die Waffel-Sorten sind eine gesunde Alternative zu Brot. Doch wie gut sind Reis- und Maiswaffeln wirklich für unsere Ernährung?

Reiswaffeln gelten schon länger als der ideale Snack für all diejenigen, die sich figurbewusst ernähren wollen. Sie enthalten kaum Kalorien und sind fettarm, sodass die Waffeln weniger dick machen. Außerdem sind Reiswaffeln sowie Maiswaffeln sehr bekömmlich und leicht verdaulich. Das führt dazu, dass viele Eltern auch ihren Sprösslingen gerne die Waffeln zum Knabbern geben.

Der Boom von Reis- und Maiswaffeln lässt sich neben dem gesteigerten Interesse an Low Carb-Produkten wohl am besten mit dem Trend zu veganer oder auch glutenfreier Ernährung erklären. In den Waffeln sind nämlich weder Spuren von tierischen Inhaltsstoffen noch von Gluten zu finden.

reiswaffeln gesund

Reiswaffeln: Was steckt hinter dem beliebten Snack?

Reiswaffeln sind kalorien- und fettarm

Die Inhaltsstoffe von Reiswaffeln und auch Maiswaffeln sind schnell zusammengefasst: Der Hauptbestandteil ist je nach Sorte Mais oder Reis. Dieser Hauptzutat wird Salz (meist Meersalz) und ein wenig Öl zugesetzt. Bei einigen Herstellern findet man die Waffeln auch in Kombination mit Sesam oder Hirse. Auch wenn man die Reis- und Maiswaffeln im Supermarkt meist pur oder mit Salzzusatz findet, gibt es auch süße Variationen.

Reiswaffeln gibt es häufig mit einem Überzug aus dunkler, weißer oder Vollmilchschokolade. Auch die Geschmacksrichtungen Joghurt oder Erdbeere-Joghurt sind vertreten. Natürlich sind Waffeln mit einem süßen Topping kalorien- und fetthaltiger als die Varianten ohne zusätzliche Aromen. Die luftigen Snacks kann man prinzipiell mit allem belegen, was man auch auf eine Scheibe Brot packen würde. Sie schmecken aber besonders gut, wenn man sie zum Beispiel mit Gemüseaufstrichen, Frischkäse, einem leichten Putenbrustaufschnitt oder Marmelade belegt.

Yummy yummy yummy I got love in my tummy ❤😋😋😋 schönem Abend ihr Süßen 💕

A photo posted by On my way to healthy/strong 💪 (@janevanmilky) on

Wie gesund sind Reis- und Maiswaffeln?

Als die Zeitschrift Öko-Test vor einigen Jahren sein Jahrbuch veröffentlicht hat, kam sogar heraus, dass manche Reiswaffeln schädlich für die Gesundheit sind. Bei Untersuchungen wurden in einigen Sorten Spuren von Arsen, Cadmium oder den krebserregenden Acrylamid entdeckt. Auf Grund dieser Ergebnisse hat die Zeitschrift zur Vorsicht beim Verzehr geraten, insbesondere wenn man seinen Kindern die Reiswaffeln zum Knabbern anbietet.

Im Allgemeinen lässt sich jedoch sagen, dass Mais- und Reiswaffeln gut für eine vegane und glutenfreie Ernährungsweise geeignet. Allerdings sind sie nicht besonders gesund. Die Waffeln sind zwar auch nicht schädlich wie andere Fertigprodukte, aber sie sind aufgrund der wenigen enthaltenen Zutaten nicht besonders reich an Nährstoffen. Daher können sie keine Grundlage für eine ausgewogene Ernährung darstellen, aber gerne hin- und wieder als Snack herhalten.

Bildquelle: iStock/Nicodape


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!Jetzt direkt per WhatsApp auf dein Smartphone.Starte jetzt!
1
Klicke unten und speichere die Nummer als "Erdbeerlounge"!
2
Schicke uns eine Nachricht mit dem Wort „Start“.%PHONE%

Was denkst du?

  • lbawtlezqefs am 14.01.2017 um 18:32 Uhr

    Konnte mit den meisten abnehmmethoden nichts anfangen. Wenn du abnehmen möchtest, dann kann ich dir nur diese abnehmtabletten empfehlen. Damit ging es bei mir in windeseile, ich habe insgesamt in knapp 4 Wochen damit 10 Kilo abgenommen: www.cutt.us/abnehm

    Antworten
  • healthyfischer am 14.04.2016 um 09:18 Uhr

    Hallo Cindy, Reiswaffeln sind so eine Sache. Du schreibst ja selber, dass sie nicht wirklich gesund sind und ich stimme dir zu. Ich persönlich nutze Reiswaffeln nur zu einem Zweck, um meinen Insulinspiegel schnell ansteigen zu lassen im Rahmen eines Kohlenhydrat-Backloads. Dies allerdings nur in Kombination mit einem ganz fettarmen Protein (Magerquark, Geflügel). Denn die Kombination aus Zucker und Fett, macht fett. Reiswaffeln haben absolut keinen sinnvollen Nährwert (Vitamine, Mineralstoffe etc.), aber einen KH –Anteil von nahezu 85 %. Ich würde deshalb abraten Reiswaffeln, egal in welcher Kombination, in einer „normalen“ Diät zu verwenden. Das Rezept würde ich gesünder machen, in dem die Reiswaffeln durch ein Salatblätter- Nest ersetzt wird. LG Wiebke

    Antworten