Nutze den BMI-Rechner

Berechne Deinen Body Mass Index (BMI) mit dem BMI Rechner - Schnell, einfach, kostenlos!

Finde mit dem BMI-Rechner heraus, ob Dein Körpergewicht für Deine Größe und Dein Alter im optimalen Bereich liegt oder ob Du über- oder untergewichtig bist. Der BMI-Rechner gibt eine erste Auskunft darüber, ob Du Änderungen in Deinem Ernährungsverhalten und Aktivitätslevel vornehmen solltest. Gib einfach Deine Größe, Dein Körpergewicht und Deine Altersgruppe ein und klicke auf „BMI berechnen“ – schon erfährst Du Dein Ergebnis.

BMI berechnen

cm
kg

BMI berechnen

Dein ganz persönlicher BMI beträgt:

Super! Du hast laut BMI Rechner Idealgewicht.
Das bedeutet, Du brauchst Dir keine Sorgen über Gewichtsverlust oder –zunahme zu machen.
Für Dich ist es optimal, Dein aktuelles Gewicht zu halten, denn Dein BMI ist ideal.
Solltest Du dennoch einmal Fragen in Sachen Ernährung und Gesundheit haben, kannst Du Dich
an die Erdbeerlounge Ernährungsberaterin Anika wenden.
Ihre persönlichen Antworten sind selbstverständlich genau auf Dich zugeschnitten.
Außerdem findest Du bei uns auch Ernährungsberater in Deiner Nähe.
Da Du Dich in Sachen Lebensmitteln und Ernährung offenbar auskennst,
solltest Du unbedingt mal das Kalorienbattle.
Welches Lebensmittel hat wohl weniger Kalorien? oder werde (natürlich kostenlos) Mitglied im Erdbeerlounge
Yoga & Pilates Club
und tausch Dich mit anderen Yoga- und Pilates Fans aus.

Du bist untergewichtig. Dein BMI ist zu niedrig und das solltest Du nicht auf die leichte Schulter nehmen.
Allerdings solltest Du wissen, dass der BMI für Frauen, bzw. Mädchen in der Wachstumsphase nicht zuverlässig berechnet
werden kann. Das gilt für ein Alter bis ca. 19 Jahre. Wenn Du Dich jedoch nicht mehr in der Wachstumsphase befindest,
solltest Du in jedem Fall Deine Ernährung überdenken und versuchen, etwas an Gewicht zuzulegen. Solltest Du also Fragen in
Sachen Ernährung und Gesundheit haben, kannst Du Dich jederzeit an die Erdbeerlounge
Ernährungsberaterin Anika wenden. Anika gibt Dir wertvolle Tipps und
Unterstützung in Ernährungsfragen, die natürlich auf Dich persönlich zugeschnitten sind. Außerdem findest Du bei uns auch
Ernährungsberater in Deiner Nähe.
Gleichgesinnte findest Du im Erdbeerlounge Ernährungs-Forum – Deine Fragen
rund um Ernährung und gesundes Essen werden dort von anderen Erdbeermädels beantwortet.

Du hast Übergewicht, Dein BMI ist leider zu hoch, gemessen an Deiner Größe und Deiner Altersgruppe.
Ehe Du irgendwelche Maßnahmen ergreifst, solltest Du jedoch zunächst abwägen, ob Du Dir wirklich
Sorgen machen musst. Nicht immer ist ein erhöhter BMI auch ein klares Anzeichen für Übergewicht.
In bestimmten Fällen kann Dein BMI auch als zu hoch angezeigt werden, wenn Du normalgewichtig bist.
Mehr dazu kannst Du weiter unten auf dieser Seite lesen. Sollte Dein BMI jedoch tatsächlich ein
Anzeichen für Übergewicht sein, kannst Du das mit einer Kombination aus Sport und gesunder Ernährung gut in den Griff bekommen.
Außerdem gibt es auch hier in der Erdbeerlounge Hilfe bei Fragen in Sachen Ernährung und Gesundheit:
Die Erdbeerlounge Ernährungsberaterin Anika gibt Dir
persönlichen Antworten auf Deine individuellen Ernährungsfragen. Außerdem findest Du bei uns auch
Ernährungsberater in Deiner Nähe.
Informiere Dich über alle Diäten von A – Z, um unter den zahlreichen
Diätangeboten genau die passende Diät für Dich zu finden. Trainiere Dein Ernährungs Know-How und knack den High Score
beim Kalorienbattle, oder werde (natürlich kostenlos) Mitglied im
Erdbeerlounge Diät-Club, um Dich mit Gleichgesinnten auszutauschen.

Übersicht

Untergewicht
Normalgewicht
Übergewicht
Adipositas (Fettsucht)
massive Adipositas (Fettsucht)
<19
19-24
24-30
30-40
>40

Der Body Mass Index (BMI) und der BMI-Rechner

Wir geben Dir hier die Antworten auf die fünf häufigsten Fragen rund um unseren BMI-Rechner und den BMI (Body Mass Index) selbst.

1. Was ist eigentlich der Body Mass Index (BMI)?

Mit dem BMI-Rechner (BMI=Body Mass Index) lässt sich ganz leicht feststellen, ob man Untergewicht, Idealgewicht oder Übergewicht hat. Die Maßzahl BMI wird dabei aus den zwei Daten Körpergröße und Gewicht berechnet. Einfach ausgedrückt ist der BMI also eine Relation zwischen der Körpergröße und dem Gewicht einer Person. Der BMI-Rechner bezieht das Körpergewicht bzw. die Körpermasse auf die gesamte Oberfläche des Körpers, die durch die Körpergröße zum Quadrat berechnet wird.

Eigentlich ist der BMI eher ein Richtwert als ein tatsächlich richtiger Wert. Das bedeutet nichts anderes, als dass bei der BMI-Berechnung weder Geschlecht noch die Zusammensetzung der Körpermasse aus Fett- und Muskelgewebe berücksichtigt werden. Daher kann durch die alleinige Berechnung des BMI mit Hilfe eines BMI-Rechners nicht festgestellt werden, ob im Körper ein überproportional hoher Fett- oder Muskelanteil zu finden ist. Um abschließend beurteilen zu können, ob Du Übergewicht hast oder nicht, brauchst Du also mehr als nur diesen BMI-Rechner, Du musst neben Deinem BMI auch noch den Fettanteil in Deinem Körper messen, zum Beispiel mit einer entsprechend ausgestatteten Waage oder durch einen Ernährungsberater oder Trainer in Deinem Fitnessstudio. BMI-Rechner plus Fettmessung sind also optimal!

Da weltweit die Anzahl an übergewichtigen Menschen stark zu nimmt, ist der BMI-Rechner nichtsdestotrotz ein guter erster Schritt, um anhand Deines Body Mass Indexes Dein eigenes Gewicht im Verhältnis zu Deiner Körpergröße zu überprüfen. Hat der BMI-Rechner ergeben, dass Du einen überdurchschnittlich hohen BMI hast, so sollte Dein nächster Schritt die Überprüfung des Fettanteils in Deinem Körper sein.

2. BMI berechnen: Kann ich meinen Body Mass Index auch ohne BMI-Rechner selbst berechnen?

Den BMI zu berechnen ist recht einfach: Das Körpergewicht (in Kilogramm) wird durch die Körpergröße (in Metern) zum Quadrat geteilt. Das Ergebnis ist der Body Mass Index (BMI) - eine Maßzahl, die im zweistelligen Bereich liegt. Als Formel sieht die Berechnung des BMI, die auch die Grundlage des BMI-Rechners ist, so aus:

Body Mass Index =
Körpergewicht (kg)

Größe (m)2

Mit dieser Formel kann Dir der BMI-Rechner eine genaue Auskunft über Deinen BMI geben.

3. BMI-Rechner – Wie interpretiere ich meinen Body Mass Index richtig?

Das Ziel der BMI-Berechnung und des BMI-Rechners ist es, herauszufinden, ob man übergewichtig, normalgewichtig oder untergewichtig ist – also ganz einfach gesagt: ob man zu dick, zu dünn oder genau richtig ist.

Diese Tabelle zeigt an, was der im BMI-Rechner ermittelte Wert über Dein Gewicht aussagt.

Klassifikation M W
Untergewicht <20 <19
Normalgewicht 20-25 19-24
Übergewicht 25-30 24-30
Adipositas >40 >40

Hier kannst Du ablesen, in welchem Bereich sich Dein aktuelles Gewicht befindet. Dabei solltest Du nie aus den Augen verlieren, dass der BMI-Rechner und der Body Mass Index selbst nur Indikatoren sind, die Dir eine erste grobe Beurteilung Deines Gewichts liefern. Eine zu 100 Prozent richtige Einschätzung Deines Gewichts kannst Du nur bekommen, wenn Du Dich professionell vermessen und Deinen Körper analysieren lässt. Bei diesen Untersuchungen werden dann - anders als beim BMI-Rechner - genaue Aussagen über die Beschaffenheit Deines Körpers, mit der Verteilung von Körperfett-, Wasser- und Muskelanteil getroffen. Die unterschiedlichen Ergebnisse des BMI-Rechners für Männer und Frauen ergeben sich schlichtweg daraus, dass Männer im Durchschnitt mehr Muskelmasse haben als Frauen, ein Faktum, was die Beurteilung des Gesamtgewichts und die Einordnung des Body Mass Index natürlich beeinflusst.

4. BMI Rechner Ergebnis: Ist es schlimm, wenn mein Body Mass Index (BMI) zu hoch ist?

Dank neuster Studien können wir aufatmen. Der Body Mass Index ist ein Richtwert, an dem man sich orientieren kann, nicht mehr und nicht weniger. Keinesfalls sollte man, wenn der BMI-Rechner einen leicht erhöhten BMI aufzeigt, verzweifeln und sich in eine Crash-Diät stürzen. Nach neuesten Erkenntnissen kann es sogar gut für die Gesundheit sein, wenn man ein paar Kilos mehr auf den Hüften hat. Eine Studie belegt zum Beispiel, dass die Lebenserwartung mit einem leicht erhöhten BMI (Body Mass Index zwischen 25 und 30) höher ist als mit einem niedrigeren BMI. Wichtig ist außerdem neben dem BMI und des gesamten Körperfettanteils die Verteilung des Fetts im Körper: Ein erhöhter Bauchfettanteil scheint die Anfälligkeit für manche Krankheiten (insb. Herz- / Kreislauferkrankungen) stärker zu beeinflussen als Fetteinlagerungen an anderen Körperstellen. Dazu kann der BMI-Rechner allein natürlich keine Auskunft geben. Wichtig ist daher neben der Bewertung des Body Mass Index mit Hilfe des BMI-Rechners die schon angesprochene Fettmessung. Des Weiteren solltest Du Deinen Körper objektiv beobachten und ihn regelmäßig von einem Experten oder Deinem Hausarzt durchchecken und beurteilen lässt. Hier wird dann überprüft, ob Dein Gewicht zu hoch oder vielleicht ja sogar genau richtig ist. Sollte Dein Ergebnis im BMI-Rechner sehr hoch ausfallen, halte aber in jedem Fall Rücksprache mit einem Profi, um Gewissheit zu bekommen, dass alles in Ordnung ist.

Beachte außerdem, dass man im Alter kleiner wird. Somit erhöht sich der optimale BMI automatisch kontinuierlich und das Ergebnis des BMI-Rechners ist immer anders zu interpretieren. Hier haben wir „normale“ BMIs für unterschiedliche Altersgruppen zusammengestellt:

Alter BMI
19-24 Jahre 19-24
25-34 Jahre 20-25
35-44 Jahre 21-26
55-64 Jahre 22-27
45-54 Jahre 23-28
> 64 Jahre 24-29

Diese Auflistung gibt Dir noch einmal einen Überblick, wie Du Dein Ergebnis aus dem BMI-Rechner, auf Dein Alter bezogen, einschätzen kannst. Hier ist deutlich zu erkennen, wie sich der BMI auch an das Alter anpasst und dass die Berechnung des Body Mass Index in verschiedenen Altersphasen wiederholt werden sollte, um das Ergebnis richtig bewerten zu können.

5. Der BMI Rechner und seine Grenzen: Wo gilt der BMI nicht?

Seit mehreren Jahren wird der BMI von vielen Wissenschaftlern durchaus auch kritisch beurteilt. Problematisch ist, dass das Ergebnis des BMI-Rechners nicht allgemeingültig ist und immer viel Interpretationsspielraum zulässt. Sehr muskulöse Menschen zum Beispiel würden nach dem BMI-Rechner als fettleibig eingestuft werden, da Muskelmasse viel schwerer ist als Fett und ihr BMI daher eher hoch ausfällt. Außerdem ist der BMI-Rechner nicht für schwangere oder stillende Frauen anzuwenden, da das Gewicht während und nach der Schwangerschaft stark schwankt und die Gewichtszunahme ganz offensichtlich nicht in erster Linie mit Übergewicht in Verbindung zu setzen ist.

Auch bei Kindern oder Jugendlichen im Wachstum (bis ca. 19 Jahre) kann man den Body Mass Index mit der Formel und dem BMI-Rechner nicht exakt und zuverlässig bestimmen. Zudem gilt die BMI-Formel nicht für Menschen, die „ungewöhnlich“ klein oder groß (kleiner als 1,50 Meter oder größer als etwa 1,90 Meter) sind. Ebenfalls zu beachten ist, dass der BMI-Rechner das Geschlecht der einzelnen Person nicht mit einbezieht. Wie in der oben dargestellten Tabelle zur BMI-Berechnung erkennbar ist, gelten für Männer und Frauen, auf das Ergebnis bezogen, zwar andere Richtwerte, aber in der eigentlichen BMI-Berechnung bleiben die Geschlechterfaktoren unbeachtet.

BMI-Rechner: Ein Fazit

Der BMI-Rechner ist also ein erster Indikator dafür, wie es um Deinen Körper und Dein Gewicht bestellt ist, nicht mehr und nicht weniger. Neben dem BMI-Rechner solltest Du allerdings noch weitere Messtechniken, wie zum Beispiel die Fettmessung oder eine vollständige professionelle Körperanalyse, zur Hilfe nehmen, ehe Du eine Diät anfängst.