Jump, jump!

Seilspringen: Der Gute-Laune-Power-Sport

Susanne Falleram 29.04.2016 um 16:00 Uhr

Auf dem Schulhof war Seilspringen der Pausen-Kracher schlechthin. Zusammen mit den besten Freundinnen herumzuhüpfen, vorwärts, rückwärts, mit Zwischenschritt, ganz schnell ohne, was ein Spaß! Als Erwachsene entdecken wir Seilspringen jetzt wieder für uns, allerdings als wahren Power-Sport, der uns spielerisch in Form bringt. Warum es kaum ein effektiveres Fun-Workout gibt, erfährst Du hier!

Seilspringen, im Fitness-Fachjargon auch in Englisch „Rope Skipping“ genannt, ist das neue Power-Programm schlechtin und hat mit seichtem Rumgehüpfe nicht mehr viel zu tun. Wenn man es richtig macht, dann ist es ein Workout, das wirklich so einiges an Ausdauer abverlangt – aber ebenso krasse Resultate erzielt. Über die freuen wir Frauen uns besonders, denn gehasste Problemzonen wie Bauch, Beine und Po werden hier effektiv trainiert. Daneben aber auch die Schultern und Oberarme, die durch das exzessive Seilschwingen gleich mitgeformt werden. Statt sich im Fitnessstudio auf dem Laufband oder Crosstrainer abzuquälen, schnappen wir uns jetzt also lieber ein Rope und springen überschüssige Pfunde und schlaffe Muskeln weg!

Seilspringen

Jump, jump: Mit Seilspringen bringst Du Dich in Form!

Darum ist Seilspringen so effektiv

Koordination, Schnelligkeit, Ausdauer und Kraft – all das wird mit einer Seilspring-Session trainiert. So ein allumfassendes Training bieten nicht viele Sportarten an! Das intensive Rope Skipping ist sogar so effektiv, dass 10 Minuten dieselbe Wirksamkeit haben wie 30 Minuten Joggen. Rund 130-140 Kalorien verbrennt man in diesen wenigen Minuten beim Springen. Das Herz-Kreislauf-System wird durch die Dauerbewegung besonders intensiv trainiert; keine Sorge, übertreiben kann man es hier schon von Natur aus gar nicht. Sobald der Körper überlastet ist und nicht mehr mithalten kann, macht er das durch Koordinationsprobleme deutlich. Einmal im Seil hängen geblieben, gönnt man dem Körper einfach kurz eine verdiente Verschnaufpause.

Das brauchst Du für den Sport

Rope Skipping soll zwar Spaß machen, aber auch professionell durchgeführt werden. Das wichtigste Utensil ist natürlich das Springseil. Hier verwendet man nicht irgendeins, sondern ein sogenanntes Speed Rope, das ein dünnes, stabiles Kabelseil hat, meistens mit Drahtkern und Gummibeschichtung. dehnen!

Auf welche unterschiedlichen Weisen Du mit einem Seil trainieren kannst, kannst Du Dir hier nochmal ansehen:

Wenn Du noch auf der Suche nach einem effektiven Workout bist, das zusätzlich auch noch so richtig gute Laune macht, dann versuch es doch mal mit Seilspringen! Zu lauter Musik macht das Hüpfen sicher gleich doppelt so viel Spaß.

Bildquelle: iStock/Milenko Bokan

Kommentare


Sport: Mehr Artikel