Tief einatmen!

Stomach Vacuum: Schneller zum flachen Bauch

Susanne Falleram 13.09.2016 um 15:58 Uhr

Wünschst Du Dir einen definierten, flachen Bauch, doch selbst mit regelmäßigen Workouts und einer speziellen, gesunden Ernährung tut sich kaum etwas? Dann probier’s doch mal mit diesem Geheimtipp: Stomach Vacuum! Mit dieser kleinen Übung kommst Du Deinem Ziel garantiert schneller näher; genauer gesagt soll man schon nach drei Wochen erste Ergebnisse sehen. Wie das Stomach Vacuum genau funktioniert, erklären wir Dir hier.

Wusstest Du, dass Dein Bauch aus mehreren Muskelschichten besteht? Einfach gesagt gibt es äußere und innere Bauchmuskeln. Wenn Du Deinen Bauch schlanker bekommen willst, dann kennst Du bestimmt klassische Übungen wie Sit-ups und Crunches, die dafür empfohlen werden. Das ist auch definitiv nicht falsch, ein solches Bauch-Workout hat seine Daseinsberechtigung. Doch die altbekannten Übungen haben einen großen Nachteil: Sie trainieren nur die äußere Bauchmuskulatur. Die innere verkümmert währenddessen, weil wir sie mit solchen Positionen schlichtweg nicht erreichen. Genau an diesem Punkt kommt das Stomach Vacuum zum Einsatz, das explizit die inneren Muskelpartien beansprucht und trainiert. Hierbei handelt es sich jedoch nicht um eine klassische Sport-, sondern um eine Atemübung.

Sit-ups

Wenn Du Deinen Bauch ganzheitlich trainieren und ihn so schneller straffen willst, genügen Sit-ups nicht!

Was ist so besonders am Stomach Vacuum?

Beim Stomach Vacuum geht es darum, durch möglichst tiefes Einatmen ein Vakuum im Bauch zu schaffen (woher sich auch der Name ableitet). Durch diese starke Anspannung nach innen werden genau dort Muskeln aktiviert, die sonst wortwörtlich zu kurz kommen. Die Kontraktion kräftigt sie, wodurch der Bauch tief im Inneren gestrafft wird. Dadurch wirken die äußeren Bauchmuskeln auch definierter.

Was Du Dir davon versprechen kannst: Nicht nur Bauch und Taille sollen nach kurzer Zeit sichtbar straffer und schmaler sein; durch dieses besondere Workout sollen auch noch Rückenschmerzen schnell verschwinden. Warum? Weil der Körper von innen heraus gekräftigt wird und sich die Haltung so mit der Zeit von allein verbessert. Haltungsbedingte Schmerzen sind somit passé. Klingt zu schön, um wahr zu sein! Doch tatsächlich gibt es bei der Mission „Flacher Bauch dank Stomach Vacuum“ nur einen Nachteil: Der eigene Körperfettanteil sollte unter 20 Prozent liegen. Speziell am Bauch sollte nicht zu viel Fett vorhanden sein, denn sonst kann man die Erfolge der Übung nur spüren, aber leider nicht sehen.

Bauch einziehen

Für eine schlanke Mitte heißt es: Brust raus, Bauch rein!

Anleitung: So funktioniert das Stomach Vacuum

Da es sich um eine recht simple Atemübung handelt, benötigst Du für sie keinerlei Sportgeräte. Am besten führst Du sie im Stehen aus, Du kannst Dich aber auch hinknien.

  • Schritt 1: Halte Deinen Rücken gerade und stemme Deine Hände seitlich in die Hüfte.
  • Schritt 2: Atme nun ruhig durch die Nase ein und dann so lange es geht durch den Mund aus.
  • Schritt 3: Dabei streckst Du die Brust heraus und ziehst gleichzeitig den Bauch so weit nach innen ein, bis es nicht mehr geht. Das Vakuum hältst Du möglichst für 10 Sekunden, bevor Du es wieder löst und eine Minute entspannst.
  • Schritt 4: Wiederhole das Ganze dann noch zweimal und mach insgesamt drei Sätze.

Um den Effekt zu verstärken, steigerst Du die Dauer des Baucheinziehens einfach jede Woche um drei bis fünf Sekunden. Nach wenigen Wochen solltest Du dann erste Erfolge Deiner kleinen Atemübung sehen. Diese kommen aber nur, wenn Du das Stomach Vacuum auch wirklich regelmäßig ausführst, am besten mehrmals die Woche. Doch das sollte ja dank der einfachen Durchführung eigentlich kein Problem sein. Dann fehlt nur noch ein Schub Motivation und schon kann das gezielte Atmen für einen schlanken Bauch beginnen.

Hier kannst Du Dir die Stomach-Vacuum-Übung nochmal genau ansehen:

Bildquelle: iStock/Jacob Ammentorp Lund, iStock/SolisImages, iStock/fizkes

Kommentare


Sport: Mehr Artikel