Mit Hilfsmitteln

Präzision mit Iyengar-Yoga

Katharina Lübkeam 21.07.2016 um 15:25 Uhr

Iyengar-Yoga ist eine Form des traditionellen Hatha Yoga, die von dem 1918 geborenen B. K. S. Iyengar entwickelt wurde. Im Zentrum dieses Yoga-Stils stehen die korrekte präzise Körperausrichtung in den Asanas, also den Yogahaltungen, und den Pranayamas, den Atemübungen, sowie die Verwendung von Hilfsmitteln.

Video: Die Geschichte des Yoga

Iyengar Yoga ist der alten indischen Tradition von Patanjali, dem Verfasser der Yoga Sutras und den von ihm beschriebenen achtstufigen Weg des Yoga, begründet. Dabei wird der Körper als Tempel der Wahrheit, des Wissens und der Erfahrung betrachtet. B.K.S. Iyengar zufolge wird durch die Methode, der unruhige Geist beruhigt und die Energie in schöpferische Bahnen gelenkt.

Iyengar Yoga

Typisch für Iyengar Yoga ist der Einsatz von Hilfsmitteln.

Mehr als 200 Asanas analysiert

Iyengar systematisierte über 200 Asana- und Pranayama-Techniken und analysierte deren anatomisch-physiologische Prinzipien. Damit förderte er wesentliche Erkenntnisse über innere Prozesse und Tiefenschichten des menschlichen Körpers zutage. In seinem 1966 erschienenen Lehrbuch „Licht auf Yoga“ fasst er diese zusammen. Auf Amazon gibt es einige schöne Ausgaben des Werkes.

B. K. S. Iyengar wollte eine Brücke zwischen den körperbezogenen Elementen des Hatha-Yoga und den meditativen-spirituellen Elementen des Yoga zu schlagen. Damit hat er es laut dem Iyengar-Yoga-Zentrum-Berlin geschafft, Iyengar Yoga zu einer der weltweit am häufigsten praktizierten Yogarichtungen zu machen.

Drei Aspekte des Iyengar-Yoga

Im Zentrum von Iyengar Yoga stehen die Yogahaltungen: Stehhaltungen, Vorwärtsstreckungen, Drehungen, Rückwärtsstreckungen sowie die regenerative und Umkehrsstellungen. Diese werden in unterschiedlichen Sequenzen und anhand von verschiedenen Schwerpunkten eingenommen und bewusst gehalten. Die drei wichtigen Kriterien sind demzufolge:

  • Technik, das präzise Arbeiten an der körperlichen Ausrichtung sowie die Hilfsmittel.
  • Dauer, um sich zu dehnen und zu kräftigen und um biochemische und psycho-mentale Wirkungen zu entfalten.
  • Sequenz, welche Asanas passen zu den äußeren und inneren Bedingungen.

Der Begründer B. K. S. Iyengar demonstriert Asanas

Die Hilfsmittel

Durch seine eigenen Erfahrungen kam K. S. Iyengar zu dem Schluss, bestimmte Hilfsmittel seien vorteilhaft und könnten helfen, auch schwierigere Asanas zu schaffen und leichtere Asanas exakter auszuführen. Teilweise entwickelte er diese sogar selbst. Zu den sogenannten Props gehören unter anderem Decken, Stühle, rutschfeste Matten, Gurte, Klötze, Polster oder Rückenbänke. Heue werden diese Hilfsmittel in Yogastudios weltweit eingesetzt.

K. S. Iyengar lernte durch seine Analysen der Übungen auch, Yoga therapeutisch anzuwenden, um chronische Schmerzen und bestimmte Erkrankungen zu heilen oder deren Symptome zu lindern. Eine regelmäßige Praxis fördert so auch eine gesunde Balance aus Flexibilität, Kraft, Ausdauer und Stabilität.

Der gesamte Körper wird mit Iyengar Yoga gestärkt und in ein Gleichgewicht gebracht.

Der gesamte Körper wird mit Iyengar Yoga gestärkt und in ein Gleichgewicht gebracht.

Der gesamte Körper wird mit Iyengar Yoga gestärkt und in ein Gleichgewicht gebracht. Auch schulst Du die klare Körperausrichtung, Deine Aufmerksamkeit, erfährst innere Ruhe und Fokussierung und baust Stress ab. Iyengar-Yoga beginnt beim äußeren Körper und wirkt mit zunehmender Übung auf das Innere. Dazu finden auch die Atemtechniken, die Pranayama eine intensive Anwendung.

In der Iyengar-Yoga-Stunde

Beim Iyengar Yoga ist das Asana-Programm behutsam aufgebaut und beginnt mit den Standpositionen. Darauf folgen komplexere Haltungen, wie Vorwärts- und Rückwärtsstreckungen, Drehungen und Umkehrpositionen. Atemtechniken werden erst dann unterrichtet, wenn eine solide Übungspraxis vorhanden ist und der Schüler etwa auch im Schulterstand sicher steht. Jede Klasse schließt mit Savasana, der Tiefenentspannung.

Iyengar Yoga ist wie viele andere Yoga-Stile auch für Anfänger geeignet. Alle Schüler üben hier nach ihren Möglichkeiten. Selbst körperliche Einschränkungen, eine schlechte Konstitution oder ein hohes Alter spielen keine Rolle. Besonders durch die Hilfsmittel können alle Schüler auf unterschiedlichsten Niveaus die Asanas  sicher und exakt ausführen.

Besonders wenn Du einen stressigen Alltag hast, kannst Du hier Ausgleich finden und schmerzhafte Haltungsfehler sowie chronische Nacken- und Rückenschmerzen lindern. Wenn Du aber primär Kalorien verbrennen und abnehmen willst, empfehlen sich andere Yoga-Stile, etwa Bikram Yoga, Power Yoga oder Ashtanga Yoga. Gute Lehrer und Studios findest Du in allen größeren Städten in Deutschland. Am besten schaust Du auf der offiziellen deutschen Iyengar-Yoga-Seite nach.

Willst Du selbst Iyengar-Yoga unterrichten, kannst Du in einer dreijährigen Ausbildung zum Iyengar-Yoga-Lehrer die notwendigen philosophischen und anatomischen Kenntnisse erlernen. Abgeschlossen wird die Ausbildung mit einem Certification Mark. Am Ramamani Iyengar Memomorial Yoga Institut im indischen Pune, dass Iyengar 1975 gegründet hat, wird ein strenger internationaler Qualitätsmaßstab festgelegt. Dort unterrichten übrigens auch die Kinder und Enkel von unterrichten selbst, und zwar am Ramamani Iyengar Memomorial Yoga Institut (RIMYI) in Pune, Indien.

Bildquelle: iStock/fizkes, iStock/byheaven

Kommentare


Yoga & Pilates: Mehr Artikel