Meine Tochter hat mit ritzen angefangen...

Hallo Erdbeermädels...
mein Name ist Marie und ich bin 41 Jahre alt. Ich schreibe hier, weil ich mir
große Sorgen um meine Tochter (13J.) mache.
Mir ist nämlich heute bewußt geworden, dass sie sich ritzt.
Meine Tochter( L. ) steckt mitten in der Pupertät und zwar mit wahrscheinlich allen Problemen, die man in dieser Zeit so mitnehmen kann...
Liebeskummer, Probleme in der Schule usw.
Nachdem meine Tochter und ich heute Nachmittag ein Gespräch mit ihrer Klassenlehrerin hatten, bei dem die Lehrerin erzählte, dass L. Schwierigkeiten hat sich zu konzentrieren,das sie zu faul ist und viel mehr leisten könnte und das L. in zwei Fächern z.Z. auf 5 steht,
gab es bei uns zuhause eine heftige Disscusion.
Mein Mann und ich haben versucht ihr auf eine ruhige Art und Weise zu erklären, wie und warum sie ihr verhalten ändern müsse.
Doch L. hat total abgeblockt, vergriff sich im Ton und meinte, wir wollten ihr nur böses antun und ihre Freiheit beschneiden.
Dann ging sie auf ihr Zimmer.
Als ich kurz darauf im Bad war, viel mir auf, dass meine Rasierklinge, nicht mehr an ihrem Ort war.
L. verneinte zuerst, gab dann aber zu, dass sie sie genommen hatte.
An ihrem Arm war frisch geritzt.
Ich habe mich lange mit ihr unterhalten...
Aus meiner Sicht macht sie es aus folgenden Gründen:
Wenn L. etwas nicht passt, vergreift sie sich meistens im Ton. Sie wird
beleidigend und respektlos.
Für sie stellen sich solche Situationen dar, als währe es ein Film, aus dessen Rolle sie nicht mehr schlüpfen kann und sie hasst ihre Rolle.
Wenn sie dann allein in ihrem Zimmer ist, hasst sie auch sich sooo sehr und gibt sich die Schuld für alles.
Ihr Verhalten tut ihr dann sehr leid und sie weiß mit ihrem Schmerz und ihrer Agression nicht wohin.
Dann ritzt sie sich.
Das war mir als Mama bis heute so nicht klar.
Und das Problem, welches das ganze noch verschlimmert bzw. verlagert hat, war :
Durchs Ritzen ging es ihr danach wohl besser, so das wenn sie dann wieder zu der Familie kam, sie wenig einsichtig und fast arogant wirkte auf mich.
Dieses Verhalten bewirkte (denke ich) in mir, dass ich L.in dem Moment nicht die Zuneigung und Wärme geben konnte, die sie wahrscheinlich gebraucht hätte.
Was kann ich als Mutter tun um ihr zu helfen ?
Wir sind eine ganz 'normale'und harmonische Familie. Mit den Alltagsproblemen, wie sie wohl viele haben, aber wir wissen , dass wir zusammen gehören.
Hängen L. Probleme mit der Pupertät zusammen ? Aber welche Möglichkeiten kann ich ihr anbieten um vom Ritzen loszukommen...?
Was hat anderen Betroffenen gehlfen?
Ich danke Euch für Eure Geduld , dass Ihr meinen langen Text gelesen habt ....
Lg Marie


Luluperle
Erdbeerfreundin
26.11.2008 3:42h
Stell Deine eigene Frage hier!
Link:

Schön shoppen und sparen: Exklusive Erdbeergutscheine

10€ Rabattbei Comma10 Euro Rabatt ab 75 Euro.

Gutschein anzeigen
>> Mehr Beauty und Wellness Gutscheine

Deine Meinung:

Meine Tochter hat mit ritzen angefangen...

Kommentare, Antworten & Tipps
von: HappyImmi, am: 23.02.2009, 12:10
Zitieren
huhu
ich kann mir ungefähr vorstellen, wie es bei euch abgelaufen ist. ich habe bis vor 3 jharen selber noch geritzt und es immer gut verheimlichen könne. eines morgens sah meine mutter meinen völlig kaputten arm denn mein verband und mein schlafanzugoberteil war am arm runtergerutscht. meine mutter flippte aus usw wie das verständlicherweise auch nachvollziehbar ist. sie hat mir versprochen es meinem vater nicht zu erzählen. aber dennoch habe ich ihr nie gesagt wraum ich es gemacht habe. jedenfalls hat sie mir gedroht (sozusagen) dass sie mich zum psychater schickt, wenn sie das noch mal sieht. davor hatte ich angst und habe nach einigen rückfällen (die allerdings nicht weitaus so schlimm waren wie vorher)auch von selbst aufgehört damit. ich hatte auch liebeskummer streit mit meinen eltern, die typischen probleme eine teenagers eben.

möglicherweise will deine tochter dir auch nur zeigen, wei weit sie gehen kann, ich würde dir raten, sprich mit einem psychiater dadrüber, wie du dich verhalten sollst.
aber dränge dich nciht auf, und versuch spitze gegenstände zu verstecken, das verleitet zu sehr. und sei außerdem für sie da und achte auf zu starke veränderungen

alles gute
von: Ocean19, am: 28.01.2009, 23:57
Zitieren
Ich ritze jetzt seit fast 5 Jahren und es ist sehr schwer davon loszukommen. Ich halte es für ungut dass dieses Thema von vielen verharmlost wird, auch wenn es selbstverständlich auch Personen gibt die glauben es wäre "cool" wenn man sich ritzt. Diese Personen erkennt man allerdings daran, dass sie ihre Wunden mehr oder weniger "zufällig" offen zeigen. Diejenigen, die ernsthaft ritzen versuchen dies meist zu verstecken. Und ich bitte euch auch ritzen nicht mit der Boderline-Persönlichkeitsstörung gleichzusetzen, denn es ist lediglich ein mögliches Symptom dieser Krankheit und keineswegs ein Beweis dafür dass Borderline vorliegt.
Ich würde dir raten weiter zu beobachten ob deine Tochter weiterhin ritzt, ob es häufiger passiert und die Schnitte tiefer werden, oder ob es vielleicht von selbst wieder aufhört. Solltest du aber weiter beunruhigt sein, würde ich dir raten auf jeden Fall mit ihr zum Psychologen zu gehen.
Falsch kannst du damit nichts machen, du gehst nur auf Nummer sicher.
von: Hess71, am: 27.11.2008, 17:48
Zitieren
Wenn ein Kind anfängt zu ritzen ist das immer ein Alarmzeichen, dass sie Aufmerksamkeit braucht!! Es ist wichtig, dass ihr mit einem Arzt darüber sprecht und zwar schnell! Es kann eine Nebensache der Pubertät sein, aber es kann auch eine ernsthafte Erkrankung der Seele sein und um das einfach nur auszuschliessen, rate ich Euch einen Kinderpsychologen oder zumindest den Kinderarzt aufzusuchen.

Es nicht verkehrt sich professionelle Hilfe zu holen. Ihr seid nicht allein macht es
von: dajana69, am: 26.11.2008, 23:57
Zitieren
hallo, meine Schwester hat sich auch mal geritzt.. Unsere Eltern haben sich tierisch darüber aufgeregt, sie angeschriebn und alles mögliche.. Aber das macht das wirklich nicht besser. Es ist sogar wirklich so, dass ritzen befreiend wirken kann. So verrückt das auch klingen mag.. Ich weiß auch gar nciht mehr, was genau geschehen ist, dass meine schwester damit aufgehört hat.. Sie hat auf jeden Fall eine therapie gemacht, was genau da abläuft weiß ich nicht und es geht mich auch nichts an. Sie ist von ihrer Art her aber auch anders geworden, ahat nen andren Freundeskreis, ist eigentlich ein wenig ein anderer Mensch. So von Grund auf nciht aber so die Äußerlichkeiten und auch ihre Einstellung haben sich geändert.
ich wünsch dir mit deiner Tochter ganz viel Glück. Vielleicht sollte sie auch eine therapie machen. es lohnt sich auf jeden fall sie vom ritzen loszukriegen. der anblick von sowas ist schrecklich und widerlich wie ich finde, mir wurde damals schlecht, als ich das gesehen habe.. und die narben gehen nciht unbedingt weg, wenn sie zu tief sind..
und dieser respektlose ton.. das ist eine sache, die einfach in der pubertät so ist. meist ist es ja nicht böse gemeint und vllt bereut sie es danach gleich auch ohne es zuzugeben und beharrt bloß darauf um ihren stolz nicht zu verlieren..
viel glück einfach.
von: Jailbait, am: 26.11.2008, 18:36
Zitieren
Hallo! ich bin jetzt 17 jahre alt und als ich 14 war, habe ich mich auch eine Zeit lang geritzt. Habe jedoch nach etwa 2 moneaten, als meine mama es bemerkte, aufgehört.
wenn man sich ritzt, spürt man das man noch lebt, man spürt den schmerz und man sieht das blut. man spürt sich.mittlerweile mit 17, schon ein wenig reifer, kann ich auch nicht mehr nachvollzuziehen, wieso ich das gemacht habe. vielleicht brachte ich aufmerksamkeit, wollte wahrgenommen werden. ich hatte damals viele wutausbrüche, habe schon alkohol getrunken(masslos) ich habe geklaut. ich wusste nicht wohin mit mir. die Frage: wer bin ich? quällte mich immer.
Vielleicht beruhigt es dich, wenn ich dir sage das ich auch so war wie deine tochter, oder ähnlich, und jetzt 3 jahre später bin ich eine junge frau, die sich wunderbar mit ihrer mutter versteht.
die pubertät empfinde ich als etwas wichtiges, den es ist ein Zeitabschnitt in dem man sich wahnsinnig verändert und vieles dazulernt. ich denke deine Tochter wird das auch machen und verzweifle nicht, es wird schon gut gehen.
lg
von: XginnygrangerX, am: 26.11.2008, 17:55
Zitieren
hallo,
ich maches kurz: ich bin auch in der pubertät (13) und ich hatte recht krasse probleme, aber statt zu ritzen fing ich an zu rauchen. ich glaube, in bestimmten massen kann es schon ganz gut sein, denn durchs rauchen spürte ich meine lunge, und somit auch mich....ich würde es zulassen, aber sie "kontrollieren", sodass es nicht zu sehr ausartet! lass sie aber auf keinen fall merke, dass du sie kontrolierst, denn dann beginnt der richtige krieg, wie bei mir und meiner mutter! lg
von: Ankasan, am: 26.11.2008, 17:09
Zitieren
Hallo! Ich bin jetzt 15 Jahre alt und es ist nicht lange her das ich mich auch geritzt habe... Ich habs aber nicht regelmäßig gemacht sondern nur wenn es mir richtig schlecht geht aber bei mir hatte das mehrere Gründe wie z.B. das mich mein Freund vor ca. 11 Monaten verlassen hat.. ich denke mal die erste große liebe und die kann ich nich vergessen und ich wollte dadurch zeigen wie schlecht es mir ging... weil ich das gefühl hatte das alle ihr leben ohne mich leben würden und sich niemand für mich interessieren würde =( ritzen ist ein zeichen dafür das es jemandem so gar nich gut geht und besondere aufmerksamkeit braucht...
von: Rotkaeppchen, am: 26.11.2008, 14:02
Zitieren
hey
ich hab das früher auch gemacht und es ist ganz wichtig, dass du sie immer wieder auf das thema ansprichst und ihr auch sagst, wie du dich dabei fühlst, wenn sie sich ritzt. bei mir hat es nie einer gemerkt, und es ist sehr viel schwerer auszublenden, was man da wirklich tut, wenn man immer wieder damit konfrontiert wird. wenn alle drüber hinweggehen, denkt man sich "pff, is doch meine sache" und das ist falsch, denn dann wird sie sich immer weiter zurückziehen. klar, wird sie abblocken, aber lass nich locker. wenn ihr ihr das stabile familienleben geben könnt, dass du erwähnt hast, ist das schonmal die halbe miete.
und bleib nach einer diskussion in irgendeiner art und weise in der nähe. so dass sie dich hört z.B., schlißlich ritzt man sich nur alleine und wenn dabei einer, auch ungewollt, "stört" gibt es einem nicht die befriedigung, weil einfach der rückzug in sich selbst nicht so leicht ist.
kurzzeitig hilft auch ein gummiband am handgelenk, dass man flitschen lassen kann, statt sich zu ritzen.
vielleicht hat sie ja ein kusine, bekannte, nur wenige jahre älter als sie, die mal allgemein mit ihr etwas quatscht... freunde von meinen eltern haben eine 16jährige tochter(also 4 jahre jünger als ich) und wenn die probleme hatte, hab ich ganz oft mit ihr geredet. weisst du, ich war ihr altersmäßig einfach näher, da hört man lieber zu, als so ner "alten schachtel" ;) und ich war niemand der ihr SO GANZ nah steht un der das nachher wieder aus tapet bringen könnte.
ich wünsch euch alles gute =)
von: chaosqueen20, am: 26.11.2008, 13:18
Zitieren
hallo, du solltest aufjedenfall ganz viel verständnis aufbringen und gerade jetzt anfangen versuchen mit deiner tochter mal öfters was unternehmen und ihr versuchen ganz viel aufmerksamkeit und zeit zu spenden, sie muss sehen das es menschen gibt denen sie einfach wichtig ist. es kann sehr schnell auch zu einer sucht werden und man bekommt es irgendwann einfach nicht mehr mit wenn man das macht das wichtigste ist auch man sollte sobald man das merkt wirklich gucken ob nicht professionelle gespräche erforderlich sind gerade weil sie auch in der schule absackt. tut sie sich denn oft verkriechen und will einfahc nicht reden? wenn du merkst das sie oft traurig wirkt oder gar aggressiv dann ist es wirklich schon ernster! ich bin auch noch sehr jung und habe das leider auch bei mir ist es leider zur sucht und krankheit geworden und ich weiß auch dsa gerade die mütter dann unter solchen bedienungen leiden und erst mal total ratlos sind! meine mama hat mich dann auch mit zu gesprächen genommen anfangs waren wir sogar zusammen hin um zu gucken ob es vielleicht an unserer beziehung lag ich habe auch schon mehrere klinikaufenthalte mit gemacht und sie sind immer wieder hilreich! ich hoffe das deine tochter das wieder in den griff bekommt und es nicht zu stark ausprägt das es auch bei ihr zur krankheit wird denn es ist wirklihc nicht leicht damit zu leben! viel viel glück rina
von: ChiliChili, am: 26.11.2008, 12:31
Zitieren
Eine Bitte: könnten wir aufhören, Ritzen mit "sie will/wollte nur Aufmerksamkeit" gleichzusetzen? Das mag manchmal vielleicht stimmen, aber zum einen werden dadurch die anderen Kranken herabgesetzt, und zum anderen finde ich es schon alarmierend genug, wenn jemand anfangt, sich selbst zu verletzen, "nur um Aufmerksamkeit zu erringen". Es klingt verhamlosend und respektlos.
von: spaass, am: 26.11.2008, 11:03
Zitieren
HALLO ! ICH BIIN33 UND WAR IN EINER DER BESTEEEN KLINIKEN FÜR B0RDERLINE-STÖRUNGEN (ritzen). ich kann eeuch raten : geht bitte zum einem guten arzt un dlasst euch beraten. borderline ist gut behandelbar, aber man muss was tun , manhat allein wenig chancen !mein tipp ;damit ganz normal umgehen !
von: spaass, am: 26.11.2008, 11:03
Zitieren
HALLO ! ICH BIIN33 UND WAR IN EINER DER BESTEEEN KLINIKEN FÜR B0RDERLINE-STÖRUNGEN (ritzen). ich kann eeuch raten : geht bitte zum einem guten arzt un dlasst euch beraten. borderline ist gut behandelbar, aber man muss was tun , manhat allein wenig chancen !mein tipp ;damit ganz normal umgehen !
von: kaetzchen323, am: 26.11.2008, 10:01
Zitieren
hallo, meine tochter hat auch mal leicht mit ritzen angefangen. ich habe ihr dann erklärt wie häßlich das doch aussieht und ihr den vorschlag gemacht sich anders abzureagiern. dann fing sie an gedichte zu schreiben wenn es ihr schlecht ging. da habe ich sie natürlich voll gelobt. es sind übrigen sehr schöne gedichte geworden. aber wie gesagt es war nur sehr leichtes ritzen um auch aufmerksamkeit zu bekommen. diesen respektlosen ton kenne ich auch zur genüge. meine tochter ist jetzt 16 j. alt. immer findet sie alles zu anstrengend....
von: Superheroezz, am: 26.11.2008, 09:44
Zitieren
Hallo! Also, als ich das in dem Alter war, habe ich das auch gemacht mit dem Ritzen! Und war auch total... verstört und dachte echt, das hilft mir mit mir selbst fertig zu werden. Das ist echt total schwierig, mich hätte damals nichts vom Ritzen abbringen können. Vielleicht hilft ihr eine Sportart, an der sie sich "abreagieren" kann, z.B. Kickboxen... Das wäre das einzige, was mir einfällt, was evtl helfen könnte.
von: Schuhbidu, am: 26.11.2008, 09:36
Zitieren
Hallo Luluperle,
Ich habe eine fast 14- jährige Tochter und fast täglich ist auch ihre gleichaltrige Freundin bei uns.
Die Freundin hat sehr lange geritzt, aber nie extrem; sie hat ihre Haut nur angekratzt, um Aufmerksamkeit zu erringen und, um "Emo" zu sein. Meine Tochter kratzte sich dann ein Mal am Bein- einfach zum "Nachmachen".
Ich habe beide trotzdem ernst genommen; obwohl es "nicht so schlimm war".
Hätten die beiden allerdings nach den ganzen vorwurfsfreien Gesprächen
mit mir weiter gemacht- oder, es wäre schlimmer geworden, hätte ich garantiert professionelle Hilfe gesucht.

Manchmal müssen auch wir Mütter einsehen, dass wir nicht mehr weiter wissen :-/...

Leider schreibst du nicht, wie schlimm deine L. ritzt.
Ist es noch "in Grenzen", würde ich reden mit ihr; zuhören und da sein.

Sollte es aber schon extreme Ausmaße haben, würde ich zumindest mal (erst ohne Tochter) mit einem Psychologen reden...

Wünsche dir alles liebe und viel Glück!!!
von: Emmy, am: 26.11.2008, 09:28
Zitieren
Ich würde auch nch mal ganz in ruhe und ohne druck mit ihr reden. Manchmal denke ich allerdings auch, dass viele Jugendliche mit dem Ritzen nur Aufmerksamkeit auf sich ziehen möchten. Deshlab ist es wirklich wichtig, dass du mit ihr über alle probleme redest, vielleicht möchte sie ja über manche dinge reden, braucht aber erst mal einen anstoß. und wenn da alles nicht hilft, holt euch auf jeden fall professionelle Hilfe! Diekann meistens mehr ausrichten als alles, was die eltern sagen!
von: PitchblackAngel, am: 26.11.2008, 06:57
Zitieren
Also ich kann a jetzt was die Pupertät angeht mal nur von mir ausgehen und ich weiß das alles was meine Eltern damals gesagt haben, bzw wie ich mein Leben auf die Reihe bekommen soll mit lernen und so mich mehr als nur genervt hat. Ich war der Meinung das sie nur des Schlechteste wollen und mir alles verbieten. des ist ein verdammt schwieriges alter, aber was man auf keinen Fall tun darf ist mit hr zu streiten ( wegen dem Ritzen), oder ihr drohen wenn des net aufhört zum Psychologen zu gehen. des ist glaub ich dann der Punkt wo sie am meisten abblocken wird, vll solltest du dich öfter in ruhe mit ihr hinsetzen und sie erzählen lassen was sie betrifft nur ihr in ruhe und auch nur wenn sie will, und wenn es wirklich keinen anderen ausweg gibt frag sie ob sie sich nicht helfen lassen will, aber nicht drohen wie gesagt. mehr kann ich dir leider nicht dazu sagen, vll hilft es ja ein bisschen. LG

Deine Meinung:

Ähnliche Diskussionen

Wenn Dich Meine Tochter hat mit ritzen angefangen... interessiert, dann interessieren Dich vielleicht auch die folgenden Beiträge aus unserem Kummerkasten

Ritzen - Erfahrungen oder was meint ihr allgemein dazu?

Hey Leute =)Hab gesehen, dass es hier noch keinen Beitrag in Sachen Ritzen gibt, obwohl ich find das man des echt mal diskutieren sollte ...Wie findet ihr sowas? Habt ihr Erfahrungen damit?

keim?! ja oder nein?

halli hallo !ich hab schon siet& & 1 1/2 jahren ein& & problem mit meiner mutter dass war 2 monate danach als meine mutter sich von meinen vather getrennt hat ! sie sagte zumir dass sie villeicht wieder zusammen kommen ! und sie hatte die ganze ze...

Erdbeermädels! ;-)

Hey!Ich weiss nicht wie es euch geht, aber wenn ich hier nochmal einen Beitrag zum ritzen lese, dann erleide ich einen Herzinfarkt...Ritzen ist ein wirklich schlimmes Problem- aber mal ehrlich nerven euch diese ständigen Beiträge nicht auch? Es gi...

Du kannst Dir hier auch alle Beiträge zu einem der Themen anschauen, zu denen auch Meine Tochter hat mit ritzen angefangen... gehört:

ritzen, angst, probleme, gefühle, seele, emotionen, leid, menschen, borderline, depression, depressionen, trauma, persönlichkeitsstörung

Deine Tarotlegung

Ziehe 3 Tarot Karten
für Deine Vergangenheit,
Gegenwart und Zukunft

Liebestest mit Namen

Der große
Namenstest
verrät Dir,
wie gut Eure
Namen in der
Liebe
zusammen
passen.

Crazy Sale
Astrologen beraten kostenlos
Neu im Liebesmagazin
Dreiecksbeziehung

3-in-1

Wir verraten Dir alles über die Dreiecksbeziehung!

Dreiecksbeziehung

Ein Liebespaar besteht im Normalfall aus zwei Personen. Doch was, wenn plötzlich eine Dreiecksbeziehung daraus wird?

Liebeserklärung

Bedeutende Worte

So gelingt Dir die perfekte Liebeserklärung

On/Off-Beziehung

Teuflische Spirale

Eine On/Off-Beziehung ist Versöhnung und Distanz

Verlustangst

Kreisende Gedanken

Von Verlustangst sind viele Menschen betroffen

Lass die Lust wieder in Dein Schlafzimmer einziehen!

Sex-Frust adé!

Mit Securella kommt wieder Lust ins Schlafzimmer

Vorige
Artikel
Nächste
Artikel
Liebeshoroskop: Löwe
Liebeshoroskop Löwe
Liebeshoroskop Löwe: Kontakte & Soziales
Wenn es nur nach Merkur ginge, würden Du und Deine Lieben auf... >>
Der Beichtstuhl

Du hast ein schlechtes Gewissen und möchtest Dich mal aussprechen? Erzähl es hier Anonym.

Zum Beichtstuhl
Jetzt kostenlos coole
Produkte testen

Werde Empfehlerin und
teste kostenlos coole und
innovative Produkte -
Sei unter den ersten,
die neue Produkte
ausprobieren und
empfehle Deine Lieblings
produkte weiter.
Werde Empfehlerin!