Our buttocks are amazing in those jeans

Der Durchschnitt

Diese Kleidergröße tragen die meisten Frauen

Diana Heuschkel am 10.07.2017 um 13:28 Uhr

Was ist eigentlich „normal“, wenn es um die Konfektionsgröße geht? Laut der Mode-Industrie gehört man sogar schon ab Kleidergröße 38 in die Plus-Size-Kategorie und sowieso will uns die Modewelt häufig immer noch weismachen, dass Size Zero das ultimative Figurziel sei. In Wirklichkeit ist „normal“ in Deutschland jedoch etwas ganz anderes.

Die deutsche Durchschnittsfrau hat nämlich keine Kleidergröße 36 oder 38, wie immer angenommen wird, sondern trägt Größe 42 bis 44. Ihre BH-Größe liegt bei einer 80C und sie wiegt durchschnittlich 68 Kilogramm bei einer Körpergröße von 1,65 m. Demnach ist es also nicht mehr zeitgemäß, wenn die Plus-Size-Abteilungen bei H&M, Mango und Co. schon bei einer 40 oder 42 losgehen, denn das „Plus“ suggeriert den Käuferinnen: Du bist größer, runder, dicker als der Durchschnitt.

Video: Was hältst du von Plus-Size ab Größe 38?

Ist die Durchschnittsfrau zu dick?

Über den gesundheitlichen Zustand einer Person geben diese Durchschnittswerte jedoch keine Auskunft. Ob du eine 34 oder eine 44 trägst oder ob deine Kleidergröße im Durchschnitt liegt: Die Hauptsache ist, dass du dich wohl in deiner Haut und gesund fühlst. Denn ob man „zu dick“ ist, hängt von mehr Faktoren als der Konfektionsgröße ab. Mediziner raten, sich eher auf einen gesunden Body Mass Index (BMI) zu konzentrieren, der zwischen 18,5 und 25 liegen sollte. Allerdings ist auch dieser recht ungenau und berücksichtigt zum Beispiel nicht, wenn jemand mehr wiegt, weil er oder sie besonders viele Muskeln hat. Als Alternative für den BMI wird deshalb auch der WHtR-Wert zurate gezogen, der das Verhältnis des Hüftumfangs zur Körpergröße misst.

Hättest du gedacht, dass die durchschnittliche Frau eine 44 trägt? Verrate es uns in den Kommentaren unter dem Artikel oder auf Facebook.

Bildquelle: iStock.com/gpointstudio


Kommentare (8)

  • Emmi0708 am 15.07.2017 um 21:06 Uhr

    Genau da gehör ich auch auch dazu ... 42/44 ... und komischerweise ist das XL bei den normalen Sachen die da ja meist gut passen als erstes vergriffen ... aber das schnallen die Hersteller wohl seit Jahren nicht ... und das eine 40/42 schon Plus-Size sein soll ist wirklich traurig. Früher hat man auch als 42 in eine XL gepasst - heute muss man Glück haben damit XL passt ... und eine 42 bei 1,78 hat halt auch nix mit dick zu tun ...

  • nadineg am 14.07.2017 um 14:29 Uhr

    Habe früher auch mal ein bisschen mehr gewogen 65 kg auf 1,59m. Damals brauchte ich die 38 oder 40. Heute mit 55 kg meistens Größe 36. Unabhängig von der Kleidergröße fühle ich mich mit weniger Kilos einfach besser. Und das mit den Kleidergrößen ist mir meistens eh egal, weil ich wenn man mal in meinen Kleiderschrank schaut, eh 170/176 für Oberteile und 158/164 Weit/Big für Hosen kaufe. Und damit spare ich mir nicht nur "Das zu dick sein Gefühl" sondern schone auch noch den Geldbeutel. 😷

  • Bruja1 am 14.07.2017 um 13:56 Uhr

    Ich habe auch fest gestellt, dass die Kleidergrößen sich verändert haben. Früher war Gr. 40 noch 40, heute muss man automatisch 2 Nummern größer kaufen. Allerdings wenn es ein deutscher Hersteller ist passt Größe 40.

  • oberhenne am 14.07.2017 um 11:33 Uhr

    Die Größen, die in den Klamotten drinstehen, sind sowieso für'n A......... Ich wiege 56 Kilo bei einer Größe von 1,62 cm. Hosen passen mir je nach Fabrikat von Größe 36 bis 42 und bei T-Shirts und Sportklamotten reicht es sogar von S bis XXL. Kommt immer auf den Hersteller an. Ich kaufe nur noch nach AUgenmaß. Im Internet bestelle ich vorsichtshalber meistens gleich 2 oder 3 Teile in verschiedenen Größen. Sicher ist sicher! 😏

  • BreiTanz275 am 12.07.2017 um 17:43 Uhr

    Mit Größe 40 hab ich auch nicht immer passende Kleidung gefunden. Es ist halt so, dass viele Hersteller in Südostasien produzieren. Und manche von diesen Herstellern nehmen die Durchschnittsmaße der dort lebenden Frauen als Muster. Ich hab mir einen Badeanzug gekauft, der hat erst ab XL gepasst. Na und? Von mir aus bin ich im Vergleich zu Südostasiatinnen eben XL mit meiner 40er Konfektionsgröße.

  • NanoTanz576 am 11.07.2017 um 14:28 Uhr

    Alles Humbug ich hab noch Hosen die ungefähr15 Jahre alt sind in Größe44 die sind genau so weit die aktuellen Hosen Größe48 es ändert sich nur die Größe nicht die weite

  • HornHahn657 am 11.07.2017 um 08:48 Uhr

    Hätte ich nicht gedacht. Ich dachte auch Kleider größe 38 ist der Durchschnitt. Danke für den Artikel. Jetzt fühle ich mich gut.

  • OpalPilz883 am 11.07.2017 um 00:55 Uhr

    Dachte auch dass 36/38 Durchschnitt sei. Dann geht man aber in Läden wie Tally Weilj, in denen ich mich mit meiner Größe 38 sowieso schon immer wie ein Elefant im Porzellanladen vorkomme. Denn da komme ich nicht mal in Größe 40 rein. 42 mit viel Quetschen. Was soll sowas?