Die Schwarze Liste

Blackwells Liste

Amy Winehouse mit auffälliger Frisur während eines Auftritts.

Blackswell findet Amy Winehouse und
ihre Frisur daneben.

Wenn die Promis und Hollywood-Stars das Haus nur noch mit ihrem Styling-Berater verlassen, kann es dafür nur einen Grund geben: Richard Blackwell ist wieder in der Stadt, um seine gefürchtete „Worst Dressed List” zu veröffentlichen.

Leider ist es dann meist schon zu spät. Die jährlich am 11. Januar erscheinende Liste des Stilkritikers und Mode-Gurus Blackwell legt für das kommende Jahr fest: „who´s hot and who´s not”?. Dieses Jahr hat es Victoria „Posh” Beckham ganz nach „oben” geschafft. Ihr besorgniserregender Mager-Look hat den Mode-Papst zur Prämierung auf der Pole-Position verleitet. Sie trage “eine Mager-Mini-Monstrosität nach der anderen” und sei der lebende Beweis, dass es nicht reicht einfach „nur einen Mini” zu tragen.

Auch Amy Winehouse und ihre Frisur sind auf der Liste

Auch die Plätze zwei bis zehn haben ihr Fett ordentlich weggekriegt. Amy Winehouse und ihre Bienenkorb-Hochsteckfrisur haben es auf den zweiten Platz geschafft, Mary-Kate Olsen, der „zerfledderte Zahnstocher” immerhin noch zu einer Bronzemedaille. Fergie und Kelly Clarkson machen die Top 5 komplett.

Auffällig sind die besonders kritischen Bemerkungen über den ausgearteten Schlankheitswahn der meisten „Preisträgerinnen”. Damit schließt sich Blackwell dem neuen Trend zu vernünftigen Maßen im Mode-Business an, denn 2007 war auch das Jahr der Skandale um Magermodels. Nach dem Hungertod zweier junger südamerikanischer Laufstegschönheiten, hat die Modeindustrie mit Maßnahmen zur Sicherstellung der Gesundheit der Mädchen reagiert. Seitdem werden die, meist minderjährigen, Hungerhaken vor den großen Schauen auf ihren BMI hin untersucht und ausgesucht. Gesundheitsgefährdende Werte von 18 und darunter sollen auf den Laufstegen nicht länger gezeigt werden.

Foto: Dan Kitwood/gettyimages.

Kommentar (1)

  • vor dem hätte ich auch angst :D