Beth Ditto

Lagerfelds stylishes Michelin Männchen

Lagerfelds neue Musi in rotem Kleid: Beth Ditto

Lagerfelds neue Musi in rotem Kleid: Beth Ditto

Beth Ditto ist das aktuelle Funkeln in Karl Lagerfelds Augen. Die Kugelförmige Lady steht momentan nicht nur mitten im Rampenlicht der Modewelt, auch in Hollywoods Gefilden bahnt sie sich ihren Weg.

Ich bin kein Freund der Size Zero Models auf den Laufstegen dieser Welt – ganz und gar nicht. Ich finde, es gibt nichts schlimmeres, als wenn man Angst haben muss, eine Frau könnte einen mit ihren Schulterblättern oder den Beckenknochen auf brutale Weise aufspießen.

Der neue Stern am Modehimmel ist bei Weitem kein solches Aufspießpüppchen – ganz im Gegenteil, sie ist sogar sehr… sagen wir… gut genährt. Als beste Freundin der Vorreiterin aller Aufspießpüppchen – Kate Moss – muss Beth Ditto niemandem in Hollywood oder New York noch etwas beweisen.

Beth Ditto in einem silberfarbenen Fadenkleid.

Beth Ditto in einem silberfarbenen Fadenkleid.

Sie sitzt stilecht in den Frontrows der Fashion Weeks und 3D Diät-Erfinder Karl Lagerfeld lässt sich in seiner Kreativität von keiner anderen mehr inspirieren. (Heißt es jetzt etwa “Tschüss Toni Garrn“?, wie sich der neue Shootingstar wohl mit einer solchen “Ablöse” fühlt?)

Jedenfalls: Ruhm hin oder her, dick oder dünn, beliebt oder nicht – Beth Ditto scheint sich alles erlauben zu können, denn der Ausdruck “vorteilhafte Mode” ist ihr scheinbar schlichtweg nicht geläufig.

Ich habe ein bisschen gestöbert und meine beiden Lieblings No Go-Outfits von Beth gekürt.

Noch einmal: Ich bin hin- und hergerissen! Ich finde es klasse, dass dem Hollywood und modebedingten Magerwahn etwas so deutlich entgegengesetzt wird. Allerdings bin ich nicht sicher, ob dieses gegenteilige Extrem nicht auch einfach ein bisschen too much ist!

Fotos: gettyimages

Kommentare (3)

  • silbertau am 07.07.2009 um 11:48 Uhr

    sehs genauso wie ihr :o! finds auch etwas zu viel.

  • Rosenrot100 am 05.05.2009 um 09:12 Uhr

    Für mich ist das too much, auf jeden Fall. Hungerhaken muss nicht sein, aber das ist ja auch nicht wirklich schick. Wie eine Pellwurst in grellend und leuchtender Hülle... sorry, sehe ich so. Wenn man kräftiger ist, kann man sich dementsprechend kleiden, das gilt auch für Lagerfelds wahnwitzige Ideen.

  • AstridPatricia am 18.04.2009 um 15:34 Uhr

    karl lagerfeld hat doch ständig neue musen - und eine in jeder metropole europas (mindestens) für den ist beth auch nicht so was besonderes... nur ein gutes marketing-mittel, durch das sich aufmerksamkeit erhaschen lässt ihr absolutiert das alles viel zu sehr - ich denke eher, dass moss und ditto sich vielleicht dreimal gesehen haben und weil die medien es so gut verkaufen können, erzählen sie naiven mädchen, die beiden wären beste freundinnen... beth ditto ist doch nur gerade in - mal sehen wie lange es hält, vielleicht drei monate? - bis ein neues it-girl gefunden wird (eben wies bei agyness deyn, irina lazareanu und so weiter war - bei allen hat jeder geschrien, dass sie ach so hip und ach so außergewöhnlich sind und mich würds wundern wenn man in zwei jahren noch ihre namen weiß). sie wurde nur so bekannt, weil sie provoziert hat und weil es in der modewelt eben provozierend ist, fett, lesbisch und glücklich zu sein - auch wenn es toll ist, dass sie zu sich steht -das steht ihr wirklich gut.


Fashion News: Mehr Artikel