Was braucht ein Model? Das gewisse Etwas!

Was braucht ein Model? Das gewisse Etwas!

Wie sehen Models heute aus? Was sind die Trends?

Models brauchen das gewisse Etwas.

Model – spätestens seit den 80ern ein Traumberuf schlechthin. Und seit Germanys Next Topmodel zudem für jede Frau zugänglich. Dank Heidi Klum kann heute das Mädchen von nebenan zum Topmodel avancieren. Man braucht Schönheit, eine tolle Figur und das „gewisse Etwas“. Aber was genau ist dieses gewisse Etwas?

Die Aura des Models

Die Voraussetzungen für Models in spe kann man leicht auf`s Papier bringen. Hat man die richtige Größe, ein ebenmäßiges Gesicht, große Augen, volle Lippen und eine Veranlagung zum Schlanksein? Dann kann es doch gleich losgehen, mit der Karriere auf den Laufstegen. Ganz so einfach ist es aber leider nicht. Das Essenzielle an Models ist das viel besprochene, aber nie definierte „gewisse Etwas“. Eins kann man ganz sicher sagen: was dieses gewisse Etwas ausmacht, ändert sich im Laufe der Zeit, je nach aktuellem Geschmack und Trend.
In den 90ern war zum Beispiel klassische Schönheit gefragt. Claudia Schiffer, Noami Campbell, Cindy Crawford: Die New Model Army der Laufstege war definiert durch Abwechslunsgsreichtum, einen hohen Wiedererkennungswert und vor allem Charisma. Das Jahrzehnt der Supermodels ist aber genau so vorbei wie die 90er vorbei sind – darüber sind sich Modeexperten jedenfalls einig.

Noami Campbell,m der Star aus den 90ern ist auch heute noch ein Topmodel.

Noami Campbell war der Star in den 90ern.

Claudia Schiffer – eines der berühmtesten
Models.

Die neue Mittelklasse der Models

Die Models von heute haben sich erstens vermehrt: kannte man vor einigen Jahren nur die wenigen Namen der absoluten Star-Models, sind es heutzutage eine ganze Schar mehr geworden. Gefühlte B-Models übergeben sich von Jahr zu Jahr die Topmodelkrone. Kate Moss, Agyness Deyn oder Natalia Vodianova, sind nur bekannter, weil sie über die Modebranche hinaus mit den Medien liebäugeln. Konkurrenz bekommen sie zusätzlich von den vielen It-Girls, Töchter der ersten Starriege (man denke an Peaches Geldof, Liz Jagger…), die jetzt alle in die Medien- und Modelandschaft streunen und die neuen Trends angeben wollen. Torsten Fuhrberg, Pressesprecher des Verbands lizenzierter Modelagenturen (VELMA), spricht ebenso von einem neuen Hype um Models: „Immer mehr Menschen interessieren sich für das Modelgeschäft. Noch nie hatten so viele Models die Möglichkeit bekannt zu werden.“ Und Gunilla Lindblad, Topmodel der 70er, heute Modelscout, spricht in faz.net von einer neuen „Mittelklasse“, in der viele Models ein gutes Geschäft machen.

Fotos: AFP/gettyimages, Pascal le Segretain/gettyimages.

Kommentare (5)

  • silbertau am 07.07.2009 um 13:41 Uhr

    find auch,dass einige models gar nich hübsch sind vom gesicht her und so nur, weil sie eine tolle figur haebn naja :|

  • TurboMieze am 09.02.2009 um 09:48 Uhr

    yoyo.chan16@hotmail.de bitte adden!!!!!!

  • LongIsland am 07.02.2009 um 10:15 Uhr

    Hihi...lach...wenn man manche Models so ansieht denk ich mir fast schon...wow, also rein vom Aussehen her könntest Du ja dann acuh mitmachen :D Aber dass die eher farbigeren Frauen "verdrängt" werden ist ein Skandal...das sollte mal mehr publik gemacht werden!!

  • Petra am 05.02.2009 um 13:04 Uhr

    Find ich auch, das manche Models teilweise gar nicht schön sind

  • miriam24 am 05.02.2009 um 13:02 Uhr

    Ach krass, das farbige Models so ein Problem haben gebucht werden, wissen die meisten glaube ich gar nicht...


Fashion News: Mehr Artikel