Hot!

Bademode 2016: Das sind die Trends

Christina Cascinoam 28.04.2016 um 12:45 Uhr

Ob im Strandurlaub, am See mit den Freunden oder auf dem heimischen Balkon – im Sommer darf eines nicht fehlen: Die richtige Bademode! Bikinis und Badeanzüge präsentieren sich in diesem Jahr in aufregenden Varianten: Ethno-Prints, High-Neck-Oberteile und Cut-Outs beherrschen 2016 die Bademode-Trends.

Den richtigen Bikini oder Badeanzug zu finden, ist nicht immer einfach. Was letztes Jahr Trend war, ist im nächsten Jahr häufig schon wieder out. Wir verraten Dir, was in Sachen Bademode 2016 besonders angesagt ist und in welchen Teilen Du garantiert eine gute Figur machst.

High-Neck-Oberteile

Der wohl größte Trend in Sachen Bademode 2016, der sich derzeit auf allen großen Modeblogs und Instagram-Accounts ausbreitet, ist der Bikini mit High-Neck-Oberteil, das an ein Sport-BH erinnert. Der Bikini sieht nicht nur toll aus und schmeichelt jeder Figur, sondern verrutscht auch nicht beim Sprung ins Wasser.

💫 Baaaaaaaabe @novalanalove

A photo posted by Stefanie Giesinger (@stefaniegiesinger) on

Badeanzüge

Sie feierten letztes Jahr schon ihr Comeback und auch in diesem Jahr können wir von ihnen gar nicht genug bekommen: Badeanzüge sind absolut angesagt. Mit tiefen V-Ausschnitt, Schnürungen oder Cut-Outs sind Badeanzüge 2016 alles andere als spießig. Und das Beste dabei: Einen tollen Einteiler kann man sogar als Top zu Shorts oder Minirock tragen.

I love oatmeal #TheBlondeSaladGoesToCoachella #Chiachella

A photo posted by Chiara Ferragni (@chiaraferragni) on

Mustermix

Bikinis und Badeanzüge kommen in diesem Jahr in zahlreichen Mustern daher: Ob Ethno-Muster, Blumen-Prints oder Paisley-Muster im Stil der 70er Jahre – auffallen ist 2016 angesagt.

behind the scenes shootin the new @seafollyaustralia campaign 👙🌴

A photo posted by Gigi Hadid (@gigihadid) on

Volant

Ein weiterer Bademode-Trend 2016 sind Bikinis und Einteiler mit romantischen Volants. Für alle, die es lieber romantisch und verspielt mögen, sind die Details das absolute Muss. Besonders geeignet sind Oberteile mit Volant für Frauen mit wenig Busen, denn der zusätzliche Stoff lässt die Oberweite üppiger wirken.

Häkelbikinis

In den 60er Jahren war er absolut angesagt – nun wurde der Häkelbikini aus seiner Versenkung geholt und feiert in diesem Jahr sein Comeback. Der Hippie-Zweiteiler aus Baumwolle kommt meist in bunten Farben daher und lässt jede Frau zum Hingucker werden. Wem ein komplett gehäkelter Bikini too much ist, der kann auch zu einem Bikini mit wenig Häkel-Besatz greifen oder kombiniert ein Häkel-Oberteil zum herkömmlichen Bade-Höschen. Auch unter einem leicht transparentem Shirt oder einer schlichten weißen Bluse können die Häkel-Oberteile im Alltag getragen werden. Vorsicht: Frauen mit großer Oberweite sollten allerdings die Finger von diesem Trend lassen, denn die meisten Häkel-Bikinis besitzen keinen Bügel und bieten so keinen Halt.

There is no filter needed with this LA lighting 🌴☀️🍉😍

A photo posted by Farina Opoku (@novalanalove) on

Muschelsaum

Dieser Trend für die Bademode 2016 macht absolut Lust auf Sommer und Meer: Bikinis mit süßem Muschelsaum werden zum wahren Eyecatcher in diesem Jahr. Der verspielte Bikini kann von jeder Frau getragen werden, denn die süßen Details umschmeicheln jede Figur.

👋🏻 #TheBlondeSaladGoesToMykonos

A photo posted by Chiara Ferragni (@chiaraferragni) on

Ob Ethno-Prints, High-Neck-Oberteile oder Badeanzüge – die Bademoden 2016 hates uns jetzt richtig angetan. Wir freuen uns schon auf die ersten warmen Sommerstunden, um die neuen Modelle endlich vorführen zu dürfen.

Bildquelle: iStock/Tinatin1

Kommentar (1)

  • Quincygirl60 am 06.05.2016 um 16:16 Uhr

    Diese Bademode ist super, könnte mir auch vorstellen so einen Bikini zu tragen!👍