Fußkettchen

Angekettet

Fußkettchen: Schmuck für den Knöchel

Susanne Falleram 19.04.2016 um 14:24 Uhr

Unter Schmuck verstehen wir klassischerweise funkelnde Halsketten, Ohrringe, Armreifen oder Ringe. Doch gerade im Frühjahr und Sommer, wenn die Schuhe nicht mehr die halbe Wade bedecken, kommt auch ein weiteres Schmuckstück ganz groß heraus: Das Fußkettchen! Wie Du Deine Knöchel mit ihm jetzt in Szene setzen kannst, erfährst Du hier.

Fußkettchen, auch bekannt als Anklets, werden in Sachen Styling gerne mal vergessen. Während man nämlich instinktiv damit beschäftigt ist, sich mit Ohrringen, Ketten und anderen klassischen Schmuckteilen zu behängen, bilden die Füße quasi den Abschluss des Outfits. Schnell in die Schuhe reingeschlüpft und losgelaufen – im Sommer wirklich eine vertane Chance, einen aufregenden Hingucker mit einer funkelnden Kette um den Knöchel zu kreieren. Der Fußschmuck ist übrigens nicht nur für den Strand oder Festivals als Accessoire tauglich, auch im Alltag können sie ein zarter und eleganter Hingucker sein. Ob Gold, Silber, Rosé oder mit bunten Perlen und Steinchen: Die Auswahl ist groß, weshalb es auch die unterschiedlichsten Einsatzmöglichkeiten für Fußkettchen gibt.

Opulent, filigran oder bunt?

Wer den Trend bisher noch nie ausprobiert hat, greift erst mal zu einem Fußkettchen in dezenter Aufmachung. Eine filigrane Gold- oder Silberkette ohne viel Schnickschnack ist schlicht genug, um nicht sofort ins Auge zu springen. Dennoch macht sie etwas her und zeigt, dass Du Dir von Kopf bis Fuß Gedanken um Deinen Look gemacht hast. So assoziiert auch niemand die Kette am Fuß mit kitschigen Bollywood-Filmen oder übertriebenem Hippie-Behang. Stattdessen zeugen sie von femininer Eleganz, gerade in Kombination zu Schuhen mit Absatz. Natürlich gibt es auch solche, die gleich mehrgliedrig sind oder über den gesamten Fuß verlaufen. Manche sind dann sogar noch an den Zehen befestigt, sodass der opulente Schmuck nicht verrutscht. Solche Modelle eignen sich am besten für Fußkettchen-Fortgeschrittene, die den Schmuck genau einzusetzen wissen.

Styling-Regeln für Fußkettchen

Damit Du mit Deinem Fußkettchen so richtig was her machst, solltest Du einige Regeln beim Kombinieren beachten:

  • Dein Knöchel sollte – logischerweise – freiliegen. Die besten Schuhe zum Kombinieren sind daher Pumps, Ballerinas oder sogar leichte Stoffsneaker. Maximal Ankle Boots können in Sachen Stiefeletten noch dazu getragen werden. Über alles, was höher geht, noch ein Fußkettchen zu spannen, sieht absolut nicht aus. Die Schmuckstücke kommen nur auf nackter Haut richtig zur Geltung.
  • Ein Rock oder Cropped Pants sind Pflicht, damit es nicht unter einer Lage Stoff verschwindet.
  • Je nach Anlass kann das Fußkettchen mal dezenter, mal opulenter ausfallen. Im Büro sollte es natürlich nur ein schlichter Fußschmuck sein, während es in der Freizeit ruhig funkelnder, bunter und größer ausfallen darf.
  • Wenn Du ein Fußkettchen trägst, gerade ein auffälliges, dann halte Dich beim Rest des Schmucks zurück. Wenn der Knöchel schon glitzert, müssen es Hals, Ohren und Finger nicht auch noch.
  • Das Fußkettchen, egal in welcher Form oder Farbe, lenkt die Blicke auf Deine Füße und Beine. Achte deshalb darauf, dass Du Diese Körperpartie vorher auf den großen Auftritt vorbereitest. Rasieren, Bräunungsspray, Pediküre – wie es Dir am besten gefällt!

Im Frühling und Sommer erweitern wir unser Schmuckkästchen und legen neben den Klassikern noch ein paar Fußkettchen bereit. Mit diesen können wir unsere Looks um ein schöne Accessoire erweitern und ein funkelndes Statement an den Knöcheln setzen.

Bildquelle: iStock/IPGGutenbergUKLtd


Kommentare