Angekettet

Körperkette: Sexy Body Chains als It-Accessoire

Susanne Falleram 09.05.2016 um 11:18 Uhr

Eine schimmernde Kette nur um den Hals tragen? Nichts da! Im Sommer schmücken wir unseren nackten Oberkörper, vom Hals bis zur Hüfte, mit einer wunderschönen Körperkette. Das auch als Body Chain bekannte Accessoire sieht gerade auf nackter Haut besonders reizvoll aus, kann aber auch über Stoff getragen werden. Welche Stylingregeln für Körperketten genau gelten, erfährst Du hier. Außerdem zeigen wir Dir gleich die schönsten Modelle zum Nachshoppen!

Ein bisschen wirkt es ja, als kette man sich selbst an. Aber warum auch nicht, an diesem Trend hängen wir nämlich gern fest! Körperketten sind sinnlich, sexy und setzen unseren Oberkörper gekonnt glitzernd in Szene. Sie bestehen aus mehreren Gliedern und beginnen meist am Hals, von wo aus sich mehrere Ketten über das Dekolleté, die Taille und die Hüfte hinweg um den Oberkörper schlingen. So umranden sie zart die Körper-Konturen und sind ein einzigartiger Eyecatcher. Damit das It-Accessoire so richtig zur Geltung kommt, solltest Du beim Styling jedoch einige Hinweise beachten.

Die 3 wichtigsten Styling-Regeln für Körperketten

  • Regel 1: Auf nackter Haut sieht eine Körperkette am schönsten aus. Warum? Weil sich so ein besonders sinnlicher Anblick ergibt. Am Strand zu einem Bikini sind sie daher die idealen Accessoire-Begleiter, wobei man sie natürlich für eine Schwimmrunde besser ablegen sollte. Doch wer einmal am Meer oder See mit einer Body Chain am Körper entlang flaniert, der wird garantiert alle Blicke auf sich ziehen. Eine tolle Ergänzung für noch mehr Schimmer auf der Haut können übrigens Flash Tattoos sein.

  • Regel 2: Wenn ein Bikini jedoch nicht ganz so passend ist, weil Du Dich zum Beispiel gerade auf einen Kaffee mit Deiner besten Freundin in der Stadt triffst oder zu einer rauschenden Nacht im Club unterwegs bist, dann kannst Du Deine Körperkette auch über einer Lage Stoff tragen. Die Betonung liegt auf EINER Lage – und diese sollte möglichst eng am Körper anliegen. Bei einem lockeren Oberteil würde die Body Chain komplett untergehen und sich möglicherweise auch noch im Stoff verheddern. Trage also am besten ein schmal geschnittenes Top, das die Silhouette Deines Körpers perfekt betont, sodass es wie eine zweite Haut wirkt. So wirkt die Körperkette gleich viel besser. Auch bezüglich der Farben gibt es etwas zu beachten: Ein unifarbener Untergrund ist besser als ein wildes Muster.
  • Regel 3: Auf andere Schmuckstücke kannst Du getrost verzichten. Gerade bei aufwendigen Körperketten mit besonders vielen Gliedern sind zusätzliche Ohrringe, Armbänder und Co. schnell zu viel des Guten und lenken nur von Deiner Oberkörper-Zierde ab. Wenn Du anderen Schmuck dazu kombinieren willst, sollte die Body Chain entsprechend schlicht ausfallen. Dann kannst Du den Look noch mit anderen Accessoires abrunden. Achtung: Vom Stil her sollte das Gesamtpaket natürlich zusammenpassen. Körperketten im Ethno-Style mit Perlen und Steinchen sollten beispielsweise durch entsprechende Schmuck-Pieces ergänzt werden. Schlichte, zarte Body Chains harmonieren mit filigranen Teilen.

Körperketten sind ein Accessoire, das definitiv in unser Schmuckkästchen gehört. Den Look sollte man auf jeden Fall einmal ausprobieren und schauen, wie gut man mit der modischen Ankettung in der Freizeit zurechtkommt. Störend oder einfach schick? Entscheide selbst!

Bildquelle: iStock/Andry5, iStock/cokacoka

Kommentar (1)

  • alinamalin am 11.05.2016 um 07:24 Uhr

    Absolut sexy mit dem gewissen Hauch Eleganz. Ein musthave zu legerem Bikini am Strand :-)