Beinschmeichler?

Beinschmeichler?

Nicky Hilton ganz in schwarz.

Nicky Hilton kombiniert perfekt.

Die Leggings, sie verhüllt nichts, betont alles, bietet absolute Bewegungsfreiheit. Kein Wunder, denn sie ist speziell für sportliche Aktivitäten entwickelt worden. In den 80er Jahren wurde sie zum Trendteil einer ganzen Generation, fern ab von staubigen Sporthallen und ausgelatschten Turnschuhen.

Was ist dran an Leggings?

Streng genommen ist eine Leggings nur eine Strumpfhose ohne Füße und doch wird über kaum ein anderes Kleidungsstück so viel diskutiert. An dem hautengen Beinkleid scheiden sich die Geister, Frau liebt sie entweder heiß und innig oder lästert erbarmungslos über Leggings und deren Trägerinnen. So viel ist sicher, Leggings sind nicht tot zu kriegen! In diesem Sommer bekommen sie dazu noch Unterstützung von Stegleggings und Radlerhosen. Damit Ihr in mit ihnen ein gelungenes modisches Zeichen setzen könnt, haben wir die wichtigsten Stylingtipps rund um Leggings für Euch zusammengestellt:

Für Einsteigerinnen:

Wähle ein schwarzes Model! Zieh die Leggings ebenso vorsichtig an wie eine Strumpfhose. Sieh Dich im Spiegel an! Ganz schön sexy oder? Was so ein kleines Stück nackte Haut bewirken kann! Kombiniere die Leggings mit einem Kleid oder Rock. Leggings verkürzen die Beine optisch, deshalb solltest Du sie mit High Heels kombinieren.

Für Trendsetterinnen:

In keiner Rolle vorher wirkte Brittany Murphy so bezaubernd, wie in der Rolle der Modejournalistin Emily Jackson in dem Film „Love and other Disasters“. Das lag auch an ihrem Look, eine moderne Kopie von Audrey Hepburn! Kombiniere Leggings, Ballerinas und weite Hemden für den absolut bezaubernden Style. Wer es besonders hip mag, entscheidet sich für Stegleggings – gern auch zum Cocktailkleid. So seid ihr bereit für ein Frühstück bei Tiffany.

Foto: Chung Sung Jun/gettyimages

Kommentare (2)

  • MissBree am 14.08.2010 um 11:33 Uhr

    Jaa (: Und sie sind zu fast allem kombinierbar :)

  • silbertau am 08.07.2009 um 20:00 Uhr

    liebe leggins <3