Modetrends, die dem Rücken schaden
Miriam Bektasiam 02.06.2017

Tops mit Statement-Ärmeln, Skinny Jeans, Crossbody Bags – diese alltagstaugliche Must-Haves begleiten uns momentan überallhin. Doch hast du dir jemals darüber Gedanken gemacht, dass diese It-Pieces Gift für deinen Rücken sein könnten? Genau das belegt nun eine Studie britischer Forscher. Bei welchen Modetrends du aufpassen solltest, erfährst du hier.

Der Verband britischer Chiropraktiker hat über 1.000 Frauen zu ihren Modegewohnheiten und ihrer Rückengesundheit befragt. Das Ergebnis: Ein Viertel aller befragten Damen litten unter Rückenschmerzen. Der Studie zufolge ist Frauen oft nicht bewusst, wie sehr bestimmte Modegewohnheiten ihre Haltung und Gesundheit negativ beeinflussen. Diese Fashion-Pieces sind laut Forschung mit Bedacht einzusetzen:

Dieses It-Accessoire soll gesundheitliche Risiken bergen: Laut Studie können Crossbody Bags unserem Rücken schaden.

 

#1 Glockenärmel

Stark betonte Statement-Ärmel an Blusen, Kleidern und Blazern sind das momentane Lieblings-Accessoire aller Modemädchen. Die großen Glockenärmel sollen aber laut Experten für Haltungsprobleme sorgen, da die ungewöhnliche Ärmelform und -fülle zu Ausweichbewegungen führt. Wer das vermeiden möchte, sollte wohl in Zukunft doch lieber zu cleanen Basics greifen. Welche anderen modischen Gewohnneiten deine Gesundheit schädigen können, erfährst du hier.

#2 Skinny Jeans

Skinny Jeans gehören zu den Fashion-Essentials jeder Fashionista. Kein Wunder, denn die hautengen Denim-Wunder zaubern uns eine tolle, schlanke Silhouette. Wer sich in die enge Röhre quetscht, tut sich laut Studie aber nichts Gutes. Die engen Hosen sollen die Bewegungsfreiheit der Knie und Hüfte so stark einschränken, dass sich der Gang und die Haltung verändern kann – und somit mehr Druck auf Rücken und Gelenken lastet. Beim Hosenkauf solltest du also im Zweifelsfall darauf achten, keine allzu enge Jeans zu wählen.

#3 Crossbody Bags

Sie ist unser ständiger Begleiter und nicht selten die Krönung unseres Stylings: Unsere Handtasche. Für unsere Rückengesundheit kann sie aber laut Studie auch pures Gift sein. Das Tragen einer Crossbody Bag soll großen Einfluss auf unseren Bewegungsapparat haben. Schließlich tragen wir in unserer Tasche gerne allerlei Krimskrams mit uns herum und um das zusätzliche Gewicht auf einer Seite auszugleichen, krümmt sich der Körper automatisch. Die Folge: Partien der Nacken- und Rückenmuskulatur können nachhaltig geschädigt werden. Wenn du also weißt, dass du länger zu Fuß unterwegs bist, solltest du dich eher für ein anderes Taschenmodell oder für einen rückenfreundlichen Rucksack entscheiden.

Last night's look 🏁✨

A post shared by Caroline Daur (@carodaur) on

#4 Jacken mit großen Kapuzen

XXL-Hoodies und Jacken mit Kapuzen waren unsere Lieblingsteile im Winter. Zu Recht, denn sie sehen nicht nur unglaublich cool aus, sondern haben auch noch den angenehmen Nebeneffekt, den Kopf schön warm zu halten. Das Problem: Die Kapuze kann dein Sichtfeld so sehr einschränken, dass du den Kopf häufiger drehen musst. Wenn du die auf die damit verbunden Muskelverspannungen verhindern möchtest, kannst du zur Abwechslung auch gerne mal zu einer stylischen Beanie greifen.

🔥 #AmericanDays

A post shared by Chiara Ferragni (@chiaraferragni) on

#5 High-Heels

Dass das Tragen von High-Heels Rückenschmerzen verursacht, hat uns jetzt nicht wirklich überrascht. Durch den unnatürlichen Bewegungsablauf können sich im Laufe der Zeit nicht nur die Zehen krümmen, sondern auch die Wadenmuskulatur verkürzen. Und auch Knie und Rücken können Schaden nehmen. Wenn du gerne High-Heels trägst, dann solltest du wenigstens tagsüber ab und zu fußfreundlichere Modelle tragen. Ersatz-Ballerinas in der Handtasche zu haben ist übrigens auch immer eine gute Idee.

power-naps are key ✈️✈️💪🏼 #tommyxgigi #togethertour 📸: @brycescarlett

A post shared by Gigi Hadid (@gigihadid) on

#6 Mules

Mules sehen schick aus – vor allem im Sommer. Aber für längere Strecken oder den Dauergebrauch eignen sich die Trendschuhe leider nicht. Denn sie können unseren Füßen keinen richtigen Halt geben. Damit man sie nicht verliert, muss man die Zehen unnatürlich verkrallen. Das kann früher oder später zu Muskelverspannungen und sogar Rückenproblemen führen. Am besten trägst du Mules nur ab und zu. Auch leichte Lederschuhe oder Birkenstocks lassen frische Luft an die Füße und sind darüber hinaus auch noch superbequem.

Too ambitious to wear drug mules no socks mid December or just the right amount?

A post shared by Leandra (Medine) Cohen (@leandramcohen) on

Schönheit oder Bequemlichkeit? Das ist hier die Frage. Wie siehst du die Einschätzung der Experten? Wirst du in Zukunft auf einige der oben aufgeführten Stücke verzichten oder ist die Studie aus deiner Sicht viel Lärm um nichts? Wir freuen uns auf deine Meinung in den Kommentaren. Wie du deinen Rücken stärken kannst, erfährst du übrigens hier.

Bildquelle: Getty Images / Timur Emek

* Partner-Links


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!Jetzt direkt per WhatsApp auf dein Smartphone.Starte jetzt!
1
Klicke unten und speichere die Nummer als "Erdbeerlounge"!
2
Schicke uns eine Nachricht mit dem Wort „Start“.%PHONE%

Was denkst du?