Flacher Sommer '08

Flacher Sommer ’08

claudianerinam 05.03.2008 um 00:00 Uhr

Amy mit weiße Ballerinas.

Amy liebt ihre Ballerinas.

Es ist schon drei Jahre her, dass das Topmodel Kate Moss die Ballerinas salonfähig machte. Davor waren die flachen Schuhe zu Röhrenjeans ein absolutes No-Go. Auch in Kombination mit Röcken, taugten sie allenfalls zum Schulmädchenlook! Dann waren sie da und bald allgegenwärtig! Zu Anfang zögerlich getragen, zog sich die Röhre plus Ballerinas, von Berlin-Mitte über das Hamburger Schanzenviertel bis München-Schwabing!

Das kleine Pariser Schuhlabel „Repetto“ feierte ein sensationelles Comeback. Der Look wurde sehr gehyped und anschließend so oft kopiert, dass wahre Fashionistas begannen, ihn zu verändern. Die Ballerinas wurden knallig bunt, aus verschiedenen Materialien, wie Lack oder Stoff, bedruckt, bestickt, mit kleinen Absätzen, mit Schmuckanhängern oder mit Fesselriemen. Spätestens Ende des Jahres 2007, glaubte niemand mehr daran, dass Ballerinas im kommenden Jahr immer noch Trend sein würden.
Doch Karl der Große hatte anderes mit uns vor. Seit Karl Lagerfeld 1983 die kreative Leitung des Pariser Modehauses Chanel übernommen hat, sind seine Kreationen tonangebend. Selbst die undergroundige Indie – Bewegung kokettiert mit dem doppelten C. Meistens zwar mit Fakes, die man auf den Londoner Second Hand Märkten kaufen kann, aber immerhin ist das Label in der Szene akzeptiert.

Szenenwechsel: New York Fashion Week, Januar 2008, die Chanel Modenschauen für den kommenden Winter 08/09! Auf der Bühne prangt eine riesige Skulptur der berühmten Chanel Tweed Jacke, geschätzte 10 x 10 Meter! Blutjunge Models laufen um diese Jacke herum. sie tragen Neuinterpretationen von Chanel – Klassikern und verspielte Blumenkränze im Haar, solche, wie kleine Mädchen sie sich geschickt aus wild wachsenden Blumen machen. Der Clou: Alle von ihm gewählten Models tragen flache Schuhe, kein einziger, noch so kleiner Absatz trübt das Bild.
Was waren Karls Beweggründe? Eindeutig war es der Wunsch, die Zielgruppe erweitern und noch mehr junge, hippe Frauen zu erreichen. Für das Label ist es hervorragend, das Markenbewusstsein des Konsumenten so früh wie möglich zu wecken. Bestenfalls bleiben die Kunden der Marke dann ein Leben lang treu.
Die meisten jungen Frauen tragen gerne flaches Schuhwerk. In der Universität oder bei der Arbeit ist es sowieso eher unpraktisch, den Tag mit High Heels zu meistern, somit hat Chanel mit diesem Modediktat den Nerv der Zeit getroffen. Bequem, stylish und jung! Was will Frau mehr?

Foto: Cate Gillon/gettyimages

Kommentar (1)

  • silbertau am 08.07.2009 um 20:03 Uhr

    ich ilebe ballerinas <3