So kuschelig!

Coatigan: Die Lieblingsjacke für Frostbeulen

Susanne Falleram 18.07.2016 um 13:12 Uhr

Gehörst Du auch zu denjenigen, die selbst bei 25 Grad und strahlendem Sonnenschein beim kleinsten Lüftchen ins Frösteln kommen? Dann aufgepasst: Der Coatigan ist das perfekte Kleidungsstück dagegen! Was genau ein Coatigan ist und wie man ihn richtig trägt, das erfährst Du hier.

Das deutsche Wetter ist ja nicht gerade dafür bekannt, sehr beständig zu sein, auch nicht in eigentlich warmen Sommermonaten. Ein Regenschauer oder waschechtes Gewitter hier und da, ein starker Wind und ein Abkühlen in den Abendstunden lassen uns schnell zittern. Doch deshalb gleich in den dicken Strickpullover schlüpfen? Das ruiniert ja sämtliche Sommergefühle. Ein guter Ausweg stellt der Coatigan dar. Er ist Übergangskleidung der extrakuscheligen Sorte, die wir schon jetzt gerne unterwegs dabei haben. Doch was genau ist das eigentlich, ein Coatigan?

Coatigan

Hallo, neues Lieblingsteil! Wir kuscheln uns jetzt in Coatigans

Coatigan: Der Mix aus Mantel und Cardigan

Wie der Name schon vermuten lässt, handelt es sich hier um einen Fashion-Hybriden aus einem Mantel und einem Cardigan. Die Länge des ersten Kleidungsstückes wird hier mit den kuscheligen Materialien von Strickjacken vereint. Herauskommt quasi eine extralange Strickjacke oder ein wolliger Mantel mit Flausch-Feeling. Damit ist er wärmer und weicher als ein dünner Trenchcoat oder ähnliche Übergangsmäntel, aber eben auch nicht so dick wie ein winterlicher Wollmantel, der selbst an frischen Sommertagen doch etwas zu warm wäre. Wir wollen ja nicht gleich vom Frösteln ins Schwitzen verfallen. Deshalb lieben wir den Coatigan als Ersatz für eine richtige Outdoor-Jacke und nutzen ihn jetzt schon zum gelegentlichen Einkuscheln.

Coatigan

Coatigans sind schnell wärmend übers Sommer-Outfit angezogen

So trägt man Coatigans ohne Kartoffelsack-Effekt

Ein Coatigan hat eigentlich nur einen Nachteil: Er kann schnell nach unförmigem Kartoffelsack aussehnen. Damit das nicht passiert, sollte man beim Styling einfach folgende Regeln beachten:

  • Weil der Coatigan so schlabberig sitzt, sollte der Rest des Looks auf keinen Fall genauso sitzen. Keine Oversized-Shirts und Co., sondern liebe schmale Silhouetten tragen. Ein Basci-Shirt und Skinny Jeans sehen zum Strick-Piece schön cool und lässig aus.
  • Achtung, auch bei der Material-Kombination muss man ein bisschen aufpassen. Ist der Coatigan schon voluminös durch Grobstrick mit Zopfmuster oder Wolle, sollte es darunter eher dünn zugehen. Das wirkt nicht nur harmonischer, sondern verhindert auch, dass man durch die doppelte Lage XL-Material aufgeplustert aussieht.
  • Der Coatigan bietet sich trotzdem für einen gekonnten Layering-Look an. Wichtig ist eben nur, dass man nicht zu viele dicke Materialien übereinander trägt. Dann musst Du nur noch ein bisschen mit den Längen spielen: Wie wäre es mit einem angesagten Midirock, zu dem Du eine leichte Bluse stylst, darüber eine Weste aus Crêpe-Stoff oder ähnlich fließendem Material und darüber schließlich den kuscheligen Coatigan?
Coatigan

Ein Coatigan kann auch zum Sommerkleid getragen werden und zaubert so den perfekten Übergangslook

Bildquellen: Getty Images/Christian Vierig, Getty Images/Melodie Jeng

Kommentare


Fashion-Forum

Welche Schuhe zum Dirndl

2

NanaKomatsu am 25.09.2016 um 23:49 Uhr

Guten Abend Ich hätte mal eine Frage und zwar ist in zwei Wochen bei uns im Dorf Kerb (Kirchweih, Kerwe,...

Höhere Absätze = bequemer... aber warum?

1

KayTea am 18.09.2016 um 20:37 Uhr

Hallöchen. Mich beschäftigt seit n paar Wochen eine Kleinigkeit auf die ich keine Antwort weiss. Ich hab...

Yoga Hose für Freund

2

Olshausen am 12.09.2016 um 11:41 Uhr

Hallo, mein Freund will mit zu meiner Yogaklasse kommen. Nun hat er 3 Optionen hinsichtlich der Hose....

Fashion-Videos