Ausgestellt

Trompetenärmel: DAS Trend-Detail 2016

Susanne Falleram 31.05.2016 um 13:40 Uhr

Um unsere Handgelenke fliegt und flattert es jetzt, was das Oberteil hält. Schuld ist DAS Trend-Detail, das jetzt reihenweise an Tops und Blusen zu finden ist: Trompetenärmel! Die extraweiten Ärmel sind zwar keine neue Erfindung, werden jetzt aber neu interpretiert und an Kleidungsstücke gehängt, an denen sie vorher nicht zu finden waren. Wie Trompetenärmel 2016 daherkommen, zeigen wir Dir hier.

Musikalisches Talent ist für sie nicht nötig, sondern nur etwas Fashion-Gespür und Trendbewusstsein. Trompetenärmel haben etwas feenhaftes und wirken als würden sie uns bei einem leichten Windstoß durch die Lüfte tragen. Von der Form her erinnern sie, wie der Name schon andeutet, an eine Trompete. Andere denken auch an Glocken- oder Tulpenformen. So oder so sind die ausgestellten Ärmel ein Eyecatcher und verlagern die klassische Flared-Optik von Schlaghosen kurzerhand an unsere Arme. Dadurch bekommen die Oberteile einen einzigartigen Look, der romantisch und hippiesk, gleichzeitig aber auch schick und modern wirkt.

Trompetenärmel: So kombiniert man sie

Die ausgestellten, extraweiten Ärmel kennt man vielleicht noch aus den frühen 2000er-Jahren, als sie schon einmal eine kleine Trend-Hochphase erlebten. Auch in den Siebzigern waren sie an Hippie-Gewändern regelmäßig vertreten. Ganz zu schweigen natürlich davon, dass sie im Mittelalter und der Neuzeit auch immer wieder an edlen Gewändern adliger Leute zu finden waren. Pompös wirken sie ja schließlich auch!

Angekommen im Jahr 2016, entdecken wir Trompetenärmel wieder für uns. Jetzt kommen sie in zweierlei Varianten daher: Zum einen klassisch romantisch, zum Beispiel mit aus Spitze oder weicher, locker fallender Baumwolle, an leichten Tops und Kleidern. Zum anderen in moderner Aufmachung, zum Beispiel an klassischen Hemden und Blusen, wo sie einen spannenden Kontrast zum sonst cleanen Design ergeben.

Entsprechend ihrer Wandelbarkeit kann man Trompetenärmel auch auf unterschiedliche Weisen stylen. Wichtig ist immer, dass man das Silhouettenspiel bewusst mitmacht. Wenn obenrum durch die weit gefächerten Ärmel schon so viel Volumen vorhanden ist, sollte an den Beinen schlichte Zurückhaltung gelten, vor allem, was die Formen betrifft.

  • Im Office: Dank der neuen Blusen-Variante kann man Trompetenärmel durchaus auch mal zu einem Business-Casual-Look tragen. Dazu kombiniert man zum Beispiel eine schmal geschnittene Bundfaltenhose und ein paar Pumps oder Loafer.
  • In der Freizeit: Hier trägst Du die Trompetenärmel beispielsweise an einem romantischen, kurzen Hippie-Kleid oder einer zarten Bluse, zu der Du eine Skinny Jeans stylst. Theoretisch kannst Du das ausgestellte Detail auch mit einer Schlaghose wieder aufgreifen; hierbei solltest Du jedoch darauf achten, dass weder das Trompetenärmel-Top noch die Hose zu weit ausgestellt sind. Sonst erinnert der Look doch zu sehr an ein Hippie-Karnevals-Outfit.
  • Am Abend: Zu einem Wildleder-Minirock und hochhackigen Mules oder Sandalen kann ein Trompetenärmel-Top auch zu einer Club-Nacht oder einem Date mit dem Liebsten einiges hermachen.

Bildquelle: Getty Images/Scott Barbour

Kommentar (1)

  • Shiva93 am 05.06.2016 um 08:51 Uhr

    Mir gfällt's!!!